Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Waschtisch mit Kieselsteinmosaik & Birkenbeinen oder "Wie bekomme ich das schön verfugt?"

28.04.2014, 16:24
Huhu liebe Foren-Gemeinde,

ich möchte mir einen Waschtisch bauen, Holzbrett, Kieselsteinmosaik und Waschschale sind schon da. Birkenstämme sind in der Besorgung und das restliche Material für's Unterkonstrukt wird am Wochenende gekauft. Nun ist es so, dass meine Waschschale aus grünem Glas ist und die Steine auch einen Grünton haben. Ich hätte gern eine Fugenfüllung, die farblich gut dazu passt, gerne grün, grau-grün, vielleicht etwas Flitterglitter drin *pfeif* und habe überlegt Epoxidharz zu verwenden, da mir keine andere, saubere Möglichkeit eingefallen ist, die Farben so aufeinander abstimmen zu können.
Ich bin da nicht festgefahren und offen für andere Möglichkeiten, immer her mit den Ideen

Wenn Epoxidharz, welches und welche Farbe zum Färben? Oder Epoxy Fugenmörtel?
Wenn kein Epoxid, was für Fugenmasse dann? Mörtel? Wie verarbeiten, dass die Steine oben sauber sind und die Fugen schön glatt?

Vielen Dank vorab, Fotos folgen dann ab nächster Woche ;-)
Bianca
 
Waschtisch Waschtisch
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Also mit Epoxidharz kenn ich mich nicht so gut aus ... aber ich hätte bedenken ein Mosaik und eine Waschschale auf einem Holzbrett zu verkleben ... alleine durch Wärme und durch das Gewicht des Wassers arbeitet das doch ... wäre da eine Platte aus Gipskarton (doppelt gelegt) nicht besser für geeignet?
Sehen tut man das ja eh nicht mehr, wenn das Mosaik drauf ist.
Das Ständerwerk kann ja ruhig wieder aus Holz sein.
Jetzt aber zu den Fugen: Ich würde es mit einer flexiblen Fugenmasse (weiß) probieren ... dann entweder weiß als Kontrast lassen (eventuell auch grau) oder halt mit Abtönfarbe eine Farbe anmischen. Ob man die dann passend hin bekommt, bleibt aber offen.
Ich bin schon auf die Bilder gespannt.

 

Epoxidharz: ist gefährlich bei der Verarbeitung. Später ist momentan als unbedenklch eingestuft, aber wer weiß, welche Langzeitrisiken wirklich bestehen ...
http://komnet.nrw.de/ccnxtg/frame/cc...id=DE&did=1494
http://www.bgbau-medien.de/bau/epoxid/1.htm wenn Du Epoxi verwendest, unbedingt richtige Handschuhe (Material!) verwenden und die anderen Schutzmaßnahmen beachten.
Besser denke ich, sind immer natürliche Materialien.

Untergrund Rigips. Wenn dann nur grüne Platten für Feuchträume.
Besser: Fermacell: http://www.fermacell.de/de/content/powerpanel_h2o.php auch viel Stabiler.
Mosaik verlegen (evtl. Flexkleber) und Fugenfüller. Mit Schwamm gut abwaschen und mit etwas Erfahrung bekommst Du sehr gute glatte Verfugungen hin. Solltest schauen, dass Du Kunststoffe wegen der Wasserdichtigkeit der Fugen beimischst oder gleich "Flexfuge" verwenden. Der Fachhändler wird dich dazu gut beraten.

Zum Einfärben hört sich Abtönfarbe gut an. Sollte lichtecht sein, also nicht die billigste, sondern im Fachhandel/Farbengeschäft holen. Mach vorher paar Versuche mit genau abgemessenen Mengen und gut trocknen lassen. Im nassen Zustand schaut es ganz anders aus.

 

Fliesen oder Glasmosaik halten mit einem guten Flex-Kleber auch auf Holz.
Eine Duschabtrennung hält bei uns schon gut 15 J. ohne Rissbildung (Fliese auf Multiplex).
Von dem Epoxy würde ich dir abraten, da es letztendlich ein Kunstoffderivat ist, das teilweise sehr schnell aushärtet, so dass du Reste von der Oberfläche nur noch durch sprengen abbekommst.
Ich habe bei Ebay auf die Schnelle als Suchbegriff "Putz Farbpigmente" eingegeben und ich denke das könnte die Lösung sein.
Normale flexible Fugenmasse plus die Pigmente und gut is.

 

Hallo ,
als Trägerplatte würde ich dir eine Wediplatte empfehlen. Sie hat ein sehr geringes Eigengewicht ist stabil und sehr leicht zu bearbeiten. Platte ist von Haus aus wasserfest also würde hier das abdichten desUntergrundes entfallen.
zum kleben könnte dann ein geeigneter flexibler Fliesenkleber herhalten also entweder Naturstein oder normal.
zum verfugen sollten man wissen das man bei Epoxidharzfugen vorsicht walten lässt. Es ist als Allergener Stoff anzusehen was die Verarbeitung und Handhabung betrifft. Ist eigentlich auch ein Stoff der für "Anfänger" oft sehr schwer zu Händeln ist. Aber sauber eingearbeitet und abgewaschen bleibt diese Fuge in der Farbgebung konstant.
Eine zementäre Fuge würde als waschtischplatte sicher die ein oder andere Verfärbung bekommen , ist dafür aber deutlich einfacher und günstiger einzubringen.

 

MicGro  
Ich weis das man teilweise in Schwimmbädern wo Naturstein verbaut wurde eine Mischung mit Quarzsand und Epoxidharz verfugt. Das wurde in der Nähe von mir in einem Schwimmbad so gemacht.

 

Zitat von MicGro
Ich weis das man teilweise in Schwimmbädern wo Naturstein verbaut wurde eine Mischung mit Quarzsand und Epoxidharz verfugt. Das wurde in der Nähe von mir in einem Schwimmbad so gemacht.
Stimmt .....hat wirklich gute Eigenschaften was die Beständigkeit gegen sehr aggressive Stoffe angeht. Aber die Handhabung und die Verarbeitung ist nicht ohne.....
Ohne die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen bilden sonst sehr viele Leute eine Allergie aus.....

 

Es gibt spezielles Epoxydharz, das gesundheitlich unbedenklich eingestuft ist. Dies wird z.B. beiom Terrarienbau benutzt. Es ist eigentlich recht leicht zu verwenden, wenn man sich an die anleitung hältr.

1. Mischungsverältnis GRAMMGENAU anruhren.= Zuviel Härter und es verbrennt, zuwenig und es härtet nicht.
2. zügig verarbeiten (wie Farbe)
3. gut lüften und Atemschutz, Handschuhe tragen. Rauchverbot-
4. 1-3 Tage Trocknen lassen.

Als rohprodukt ist der Härter das Problem. Wenn der verdampft ist, ist es OK.

 

Janinez  
helfen kann ich dir nicht, bin aber sehr auf das Ergebnis gespannt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht