Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Waschmaschine kaputt

24.12.2011, 11:53
Hab grade die Waschmaschine meiner Mutter in repparatur,die Dichtung vom Flusensieb ist gerissen.
Es ist eine Miele Automatic von 1977 hab jetzt Provisorisch einen Rollring eingebaut der Ursprünglich den Ölfilter am Auto abgedichtet hat,mal sehen wie lange der hält.
Habt ihr eine Idee wie ich das vernünftig dicht kriege.
 
Dichtung, Reparatur, Waschmaschine Dichtung, Reparatur, Waschmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
31 Antworten
sonouno  
Zitat von HOPPEL321
.........
Habt ihr eine Idee wie ich das vernünftig dicht kriege.
in der Not immer Silicon !!... (Scherz !! )
Gummidichtset gibts doch im Bauhaus ?
is sicher was dabei das passt....

 

Nimm doch mal den alten Ring und gehe zu Miele. Offt sind die alten Ersatzteile noch zu haben. 

 

Bei Miele sind die Erstzteile noch gelistet und Lieferbar,aber die Dichtung gibt es nur im Set mit dem rest vom Flusensieb.
Da die Maschine seit 1977 nur eine Laugenpumpe und einen Faltenbalg als Ersatzteil
gebraucht hat und das bei einem bis zu 6 Personen Haushalt weiss ich nicht ob sich 100 Euro für das Set noch lohnen.

 

Funny08  
Also wenn es nicht eine besondere Maschine - von Größe oder Ausstattung ist, würd ich sagen 100€ rentieren sich auf keinen Fall. Jede moderne Waschmaschine spart wahrscheinlich soviel Wasser und Energie, das die Anschaffung in 3-4 Jahren amortisiert wäre.

 

Da Stimme ich dir zu,nur meine Mutter ist 76 und bis ich sie auf der 3 J. alten Waschmaschine meiner Frau die daneben steht angelernt habe bin ich alt und grau.

Obwohl,bei der letzten Gardinenwaschaktion war die alte ca.30 minuten schneller als die neue daneben.Bei gleichen Temperaturen und gleichem Programm.

 

Nutzt nix, dann musst du wohl die Wäsche machen
Dann brauchst deine Mutter nicht anlernen.

Ich weiss nicht, ich würde keine 100€ da mehr reinstecken.

 

Funny08  
Das Spielchen kenn ich nur zu gut - meine Mutter ist gerade 81 geworden. Empfehlen würde ich einen Laminierten Ausdruck, auf dem die Wichtigsten Einstellungen einfach erklärt sind, die alten Herrschaften können sich zwar vieles nicht mehr merken, aber eine einfach gehaltene Anleitung verstehen sie doch problemlos sofern sie nicht Gesundheitlich beeinträchtigt sind.
Führe mit Mutter auch desöfteren die Diskussion, dass die neue Waschmaschine viel länger benötigt um die Wäsche zu waschen - und das muss dann doch teurer sein als früher. Man sollte dabei aber bedenken - die Effizienz der Energieausnutzung ist bei den Maschinen gestiegen, die Wassermengen wurden reduziert, und die Maschinen gehen schonender mit der Wäsche um als früher. Da gibt es zB Programme die die Wäsche hin und her fahren, damit sich die Wäsche umsortiert und umlagert um besser gereinigt werden zu können, oder um die Stoßdämpfer der Trommel zu schonen wird beim schleudern versucht die Füllung so zgelagert zu bekommen, dasss eine Geringere Unwucht vorhanden ist, usw. und dies kostet je nach Programm dann halt mehr Zeit.
Aber durch diese Optimierten Programme, kann die Wäsche heute halt auch mit niedrigeren Temperaturen gewaschen werden als früher, was dann natürlich auch wieder Strom spart Einziger Nachteil an der "Modernen" Art Wäsche zu waschen - dadurch dass viele Leute viel seltener richtig Kochwäsche waschen, vermehren sich Keime und Pilze im Abflusssystem und verursachen gerne mal muffelige Gerüche in der Wäsche - viele nehmen dann mehr Waschpulver weil sie der Meinung sind, dass dies der Grund für den Geruch ist. Hier hilft aber nur - ab und zu mal mit voller Temperatur zu waschen - Dies nur mal so als Info für alle Interessierte

 

Für mich hört sich ein ernst gemeinter Reparaturversuch an einer so alten Maschine an, wie Lotto spielen - man weiß nie, was dabei raus kommt.

Auf der anderen Seite kenne ich das Problem mit Mutti nur zu gut...

... erst war ich nicht in der Lage, meinen Großeltern neue Technik wirksam zu vermitteln, jetz geht das auch schon bei meiner Mutter und den Schwiegereltern los...

Ab einem gewissen Alter kommen sie selbst mit für uns minimalen Neuerungen nur sehr schwer zurecht. Also, selbst wenn die Maschine in spätestens 4 Wochen wieder im Dutt sein könnte, wahrscheinlich würde ich das Reparaaturset holen, und einbauen.

Schade um´s Geld, klar. Aber die strahlenden Augen Deiner Mutter dürften das wett machen, wenn sie erst mal wieder funzzt - äh, die Maschine, nicht die Mutti.

 

Geändert von Schupo01 (25.12.2011 um 08:43 Uhr) , Grund: nn
Wir hauen ab und an ein extra antibakterielles Waschmittel dazu, weil man die meisten sachen ja gar nicht mehr heiss waschen darf.

 

Zitat von abe12345
Wir hauen ab und an ein extra antibakterielles Waschmittel dazu, weil man die meisten sachen ja gar nicht mehr heiss waschen darf.
Kenne ich - wünscht mein "Commander" auch immer wieder gerne...

Ob das wirklich Not tut - keine Ahnung. Aber ich hab meinen Frieden, und es kostet nicht die Welt...

 

Hoppel 321
wenns nur die Dichtung von Flusensieb ist, rentiert sich die Reparatur!
Deine Oma ist eine intelligente Frau, Miele ist erste Liga, der Rest Kinderspielzeug!
Probiers mal bei einen kleinen Elektrogeschäft, die bestellen Ihre Ersatzteile meist bei freien Ersatzteilhändlern. Da ist meist die Dichtung noch zu bekommen. Auch im Internet gibt da einige gute Adressen. Halte den Waschmaschinentyp bereit und die E-Nummer,am besten schreib Dir das ganze Schild ab. In München z.B gibts die Fa.Kinseher, den gibts auch im Internet. Die Reparatur ist eine Lapalie.Du kaufst Dir ja auch nicht bei vollen Aschenbecher ein neues Auto!
 

 

Wenn der O-Ring dicht ist lass es so wie es ist,der Orginal wird ein Lippendichtring sein
Oring geht auch hab ich bei meiner auch so gemacht.

 

Die heutigen Waschmaschinen ist einer der Hauptverursacher von Allergien! Mit den heutigen Sparwahn wird die Wäsche nur noch bei niedrigen Temperaturen gewaschen, dies dafür länger, mit weniger Waschpulver und erhöhter Schleuderdrehzahl.
Der Wassersparwahn bei uns in Deutschland bedingt, das die Wäsche nicht mehr richtig gespült wird, Waschmittelrückstände sind die Folge, mit Schweiß ein idealer Nährboden für Bakterien und Allergieauslöser. 
Miele hat dafür natürlich die Lösung, man kann die Parameter verstellen und den Wasserstand erhöhen. 

 

Also den Wasserverbrauch puschen? Wäre ja auch gut für die Kanalisation, die wegen dem Sparwahn langsam zerbröselt...

Wer kam damals eigentlich auf eine so tolle Idee, bei der alle mit sparen, um sich dann **** und dämlich zu bezahlen?

 

Huch, hat er schon wieder gemacht...

Ist doch kein Schimpfwort, sondern deutsches Sprachgut... Ts ts ts

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht