Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

waschmaschine defekt - wo fehlersuche beginnen?

05.11.2013, 11:28
Geändert von BOTCHJOB_RBT (05.11.2013 um 13:03 Uhr)
unsere billig maschmaschine hat nach knapp 10 jahren durchaus intensiver benutzung ihren geist aufgegeben.

symptome:
wasser läuft noch durch die spülmittelkammer und von dort in die trommel (frontloader) bleibt dann dort aber stehen und es passiert für eine weile nichts weiter.
irgendwann wird dann abgepumpt, ohne das sich die trommel in der zeit bewegt hätte.
danach geht die maschine in den idle modus und wartet auf weiteres.
die maschine (und der programmwählschalter) springt von der vorwäsche quasi direkt in den "fertig" modus, ohne dass der motor angedreht hätte.

checks:
das flusensieb wurde bereits gelehrt, bzw war fast sauber. die steuerelektronik hat zumindest die sichtprüfung bestanden. keine geplatzten bauteile und während das wasser in der trommel steht, schalten die relais in regelmäßigen abständen irgendwas. spannungsregler scheint auch stromfluss zu herrschen, das zugehörige kühlblech erwärmt sich spürbar.
die trommel lässt sich von hand problemlos andrehen und der motor dreht sich anstandslos mit, schäden an riementrieb und lager können also auch ausgeschlossen werden.
kabelverbindungen sind auch alle fest.

ratlos ich bin.
 
reparieren, Waschmaschine reparieren, Waschmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Entweder der Motor oder eine evt eingebaute elektronische Sicherung oder ein loses Kabel oder....

 

Schau dir mal die Kohlen an,nach 10 Jahren waren die bei der Matura WaMa auch runter.

 

Klingt schwer nach Motor oder Programmschalter. Beides nicht billig.

 

mhh ja da der motor für die trommel nicht zuckt hatte ich die kohlen auch schon im verdacht. ich hoffe ich komme da dran ohne das ganze geraffel vollständig zerlegen zu müssen. die liegen natürlich so, dass man sie über die normale wartungsklappe nicht zu sehen waren.

programmschalter wäre natürlich ärgerlich. da müsste man wohl eine andere maschine für schlachten. glaube den versender von der sie kommt, den gibts garnet mehr.
- wie kann man herausfinden ob der ne macke hat ? sieht halt aus wie ne eieruhr mit ner menge kabelschuhen auf der rückseite ...

 

Geändert von BOTCHJOB_RBT (05.11.2013 um 12:54 Uhr)
Wenn du schon mal beim Zerlegen bist (Vermutlich die Rückwand abschrauben)solltest du dir gleich Keilriemen und das Lagerkreutz anschauen.
Wenn am Trommellager irgendwelche Wasserspuren zu sehen sind wird heftig mit der Arbeit.

 

Zitat von HOPPEL321
Wenn du schon mal beim Zerlegen bist (Vermutlich die Rückwand abschrauben)solltest du dir gleich Keilriemen und das Lagerkreutz anschauen.
Wenn am Trommellager irgendwelche Wasserspuren zu sehen sind wird heftig mit der Arbeit.
Dann wäre es sicher besser, wenn er die Maschine in Pension schickt. 10 Jahre is schon ein ordentliches Alter würd ich sagen.
Die warten alle auf ein neues Zuhause
http://www.bosch-home.at/produkte/waschen-und-trocknen/waschmaschinen.html

 

10 J.ist doch kein alter,hab hier noch eine Miele von 1976 im Einsatz.
Daneben steht eine jetzt 12 J. alte Miele,der nachfolger der Matura.
Die hatte allerdings schon mehr Probleme als die alte.

 

Zitat von HOPPEL321
10 J.ist doch kein alter,hab hier noch eine Miele von 1976 im Einsatz.
Daneben steht eine jetzt 12 J. alte Miele,der nachfolger der Matura.
Die hatte allerdings schon mehr Probleme als die alte.
Das kann ich toppen. Bei meiner Oma is ein Trockner aus dem Hause Z... seit 25 Jahren im Einsatz. Ich musste nur einmal den Gebläsemotor tauschen. Wie sagen die dort?? Belissima.

 

Die alte ist 37
Und aufgrund der nicht vorhandenen Energie und Wasserspaar funktion in der Regel schneller.

 

Zitat von HOPPEL321
Die alte ist 37
Und aufgrund der nicht vorhandenen Energie und Wasserspaar funktion in der Regel schneller.
Alt heisst nicht immer schlecht. So ich geh Kabelbeissen. Ein Schütz will eingebaut und verkabelt werden

 

lager sind gecheckt. alles schick. kein seltsamer abrieb im fett, kein rost zu sehen, keine wasserspuren. mechanisch auch alles unverdächtig.

werd mich heute abend mal an den motor setzen (wenn man an die kohlen will muss man natürlich von unten dran... ). wenn da die kohlen auf sein sollten versuch ich neue auszugraben, sollte der fehler noch tiefer im gedärm dieses mistdings versteckt sein gibts ne neue.

 

so, gerae nochmal alles kabels u.ä. verbindungen geprüft. alles bombenfest.
motor auch ausgebaut und die lauffläche am rotor hat ne deutliche vertiefung, aber die kohlen sind noch sehr kohlig. ist der motor auf ?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC04310.JPG
Hits:	0
Größe:	203,0 KB
ID:	22908  

 

mag ja sein, dass ich jetzt bei den ganzen elektronischen Antworten was überlesen hab - aber sitzt der Keilriemen überhaupt noch druff bzw ist der noch vollständig vorhanden? Oder hat der sich schlichtweg verpieselt und in Wohlgefallen aufgelöst?

 

ja haste überlesen. mit dem riementrieb ist alles ok.

 

okay dann kann ich nicht helfen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht