Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was tun gegen Katzen in der Sandecke?

11.06.2012, 10:23
Moin zusammen,

ich würde mir eigentlich gerne im garten so eine kleine Strandecke basteln. Ich liebe die Nordsee und möchte ein kleines Stück bei mir zu Hause haben.
Nun streunern leider enige Katzen der Nachbarschaft auch bei uns durch den garten und hinterlassen uns auch oft genug etwas auf dem Rasen.
Naja es sind nunmal Tiere und ich habe ja nichts gegen die kleinen Biester

Aber was ich absolut nicht haben wollen würde ist, wenn die Strandecke als Katzenklo missbraucht würde. Und ich denke das würde Sie zweifellos.

Wlche Möglichkeiten gibt es, um dies zu verhinden?
 
Katzen, Sand, vertreiben Katzen, Sand, vertreiben
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
34 Antworten

Die besten Antworten

Servus!

Wirklich wirkungsvoll ist bei Katzen nur die Wasserdusche.

Wir haben selbst eine "Sandecke" im Garten (ca 8x4m) und dort einiges ausprobiert, geholfen hat nur ein Bewegungsmelder kombiniert mit einer Tauchpumpe und einem Rasensprenger...

Der Bewegungsmelder sollte empfindlich genug sein, damit er auch Katzen erkennt.

Lieber einen etwas feuchten Sand (welcher an warmen Tagen bis Mittag eh abtrocknet) vom Rasensprenger als vom Katzenkot...

Nach einiger Zeit schaltet sich der Bewegungsmelder immer weniger ein und die Katzen suchen sich ein anderes Klo...

mfg Dieter
Zitat von Kneippianer
Wirklich wirkungsvoll ist bei Katzen nur die Wasserdusche.
Da gibt es was fertiges bei Westfalia
Ist zwar für den Teich gedacht, aber hilft auch an Deinem Strand
das ist durchaus gar nicht so einfach. ich hab selber 2 Stubentiger daheim rumflitzen.
es gibt in Fachgecshäften (z.b. Fressnapf, etc...) Katzenfernhaltespray...hat bei unseren aber nix geholfen.
Was helfen kann sind Duftstoffe. Probier mal Orangenöl Zitronenöl oder Pfefferminzöl... leicht verdünnen und die Ecke damit großzügig einsprühen. Je nach dem wie oft es regnet und wie die Ecke liegt muss man es halt öfter wiederholen. Nach einer gewissen Zeit solltest du Ruhe haben

 

Servus!

Wirklich wirkungsvoll ist bei Katzen nur die Wasserdusche.

Wir haben selbst eine "Sandecke" im Garten (ca 8x4m) und dort einiges ausprobiert, geholfen hat nur ein Bewegungsmelder kombiniert mit einer Tauchpumpe und einem Rasensprenger...

Der Bewegungsmelder sollte empfindlich genug sein, damit er auch Katzen erkennt.

Lieber einen etwas feuchten Sand (welcher an warmen Tagen bis Mittag eh abtrocknet) vom Rasensprenger als vom Katzenkot...

Nach einiger Zeit schaltet sich der Bewegungsmelder immer weniger ein und die Katzen suchen sich ein anderes Klo...

mfg Dieter

 

Hmm... Treibsand ist wohl keine Alternative?

Thorstens Vorschlag ist schon nicht schlecht, hat jedoch den Nachteil, dass du immer "Nachölen" musst, da die Duftstoffe schnell flüchtig sind.

Ansonsten käme mir nur noch Abdecken in den Sinn, was beim Sandkasten jedoch deutlich einfacher sein dürfte als bei deinem "Strand".

Katzen sind wasserscheu - ein Rasensprenger könnte hier also auch noch hilfreich sein. Ob man soetwas jedoch mit einem Bewegungsmelder kombinieren kann, weiß ich nicht. Wäre doch mal 'ne tolle Projektidee.

 

Was tut auch, allerdings bitte nur in "sinnvollen" Dosen. Es geht mehr darum sie zu erschrecken, als sie zu duschen!
Alles anderes ist Tierquälerei und kann nicht toleriert werden!

 

...keine Angst, die Katzen "duschen" nicht, die sind beim ersten Spritzer weg!

...und sollte doch eine am "duschen" gefallen finden, nehm ich sie auf Video auf - ist sicher der Hit im Netz...

Sobald die Katzen mitkriegen, dass es dort immer "regnet", meiden sie den Platz recht schnell...

mfg Dieter

 

Ich denke auch ein Rasensprenger geht da durchaus in Ordnung. Was anderes wäre es sicherlich, wenn ich mich mit dem Schlauch mit Spritzdüse oder gar dem Hochdruckreiniger auf die Lauer legen würde. Aber auch solche Ideen kommt man dann doch eher nicht

 

Es gibt da eine Verpiss-dich-Pflanze.
Die soll durch ätherische Öle Hunde, Katzen und anderes Getier mit empfindlichen Nasen fernhalten.
Ich selbst hab' es noch nicht probiert, aber Muttern hatte sowas immer im Garten.

Vielleicht rundum großzügig anpflanzen, nicht die typische Nordsee-Vegetation, aber wenns hilft !

 

@ dieter: genauso habe ich deinen Post auch verstanden. Wir haben daheim auch Sprühflasche zu Abschreckung ;-) Wollte einfach nur klar herausstellen, was der Sinn ist und wo die Grenzen liegen!

 

Zitat von Jokerdeep
Es gibt da eine Verpiss-dich-Pflanze.
Die soll durch ätherische Öle Hunde, Katzen und anderes Getier mit empfindlichen Nasen fernhalten.
Ich selbst hab' es noch nicht probiert, aber Muttern hatte sowas immer im Garten.

Vielleicht rundum großzügig anpflanzen, nicht die typische Nordsee-Vegetation, aber wenns hilft !
...die haben wir auch probiert - hat überhaupt nichts gebracht, ausser dass sich die Schnecken daran gelabt haben...

 

Zitat von Kneippianer
Wirklich wirkungsvoll ist bei Katzen nur die Wasserdusche.
Da gibt es was fertiges bei Westfalia
Ist zwar für den Teich gedacht, aber hilft auch an Deinem Strand

 

Zitat von bonsaijogi
Da gibt es was fertiges bei Westfalia
Ist zwar für den Teich gedacht, aber hilft auch an Deinem Strand
Geiles Teil - sowas meinte ich...!

Musst es nur abschalten, bevor du dich an den "Strand" setzt. Obwohl... an der See gibt's ja ab und zu auch 'ne Sturmflut ;-)

 

Zitat von Kneippianer
Servus!

Wirklich wirkungsvoll ist bei Katzen nur die Wasserdusche.

Wir haben selbst eine "Sandecke" im Garten (ca 8x4m) und dort einiges ausprobiert, geholfen hat nur ein Bewegungsmelder kombiniert mit einer Tauchpumpe und einem Rasensprenger...

Der Bewegungsmelder sollte empfindlich genug sein, damit er auch Katzen erkennt.

Lieber einen etwas feuchten Sand (welcher an warmen Tagen bis Mittag eh abtrocknet) vom Rasensprenger als vom Katzenkot...

Nach einiger Zeit schaltet sich der Bewegungsmelder immer weniger ein und die Katzen suchen sich ein anderes Klo...

mfg Dieter
Klar, das mag sich für Katzenfreunde recht brutal anhören - ist aber wirkungsvoll.

Wirklich brutal wären zum Beispiel Fangeisen - aber laut Auskunft von Fachleuten ist es nahezu garantiert sinnlos, so etwas - illegaler Weise - aufzustellen, weil Katzen da nicht drauf rein fallen.

Meine Mutter hat seit Jahr und Tag so ihre Problemchen mit den zahlreichen Katzen der Nachbarschaft. Sie hat A L L E Hausmittel ausprobiert - keine Chance...

 

Brutus  
Versuch's mal mit Baldrian an einer ca. 20 Meter entfernten Stelle, da fahren die MIezen voll drauf ab ;O)

 

Janinez  
Also ich hab so ziemlich alles versucht und dann aufgegeben. Evtl. kann man den Sand noch mit soe 2 Komponenten Zeug vermischen, er wird dann fest, behält sein aussehen und läßt das Wasser durch. Ob Pflanzen oder Feuchtigkeit, meine Katzen wurden magisch von dem Sand angezogen, dann bekamen sie eine eigene Sandecke weiter weg - denkste....

 

Zitat von Schupo01
Klar, das mag sich für Katzenfreunde recht brutal anhören - .
Da behaupte ich das Gegenteil. Ich bin mit Katzen aufgewachsen und hatte in den letzten 20 Jahren selbst 5 Katzen, aktuell noch eine. Wer Katzen wirklich kennt und sie nicht nur verhätschelt, weiß dass sie Mistviecher sind (ist liebevoll gemeint ) Eine Katze mit Wasser zu bespritzen ist gerade für einen Katzenfreund, die mildeste aber wirksamste Lösung, die dem Tier nicht wehtut ... erschrickt ja, soll es aber auch.

Ich selbst habe meinen Nachbarn geraten, meine Streuner mit Wasser zu vertreiben, dass ist mir wesentlich lieber als wenn Steine geworfen werden. Katzen können das ab, wer das nicht glaubt, der beobachte mal wie Katzen untereinander, mitten in der Nacht draußen im Garten miteinander umgehen, da kommen Bestien zum Vorschein die, kaum sind sie wieder im Wohnzimmer, einem liebevoll um die Füße schnurren ...

... aber nur weil sie einen "Dosenöffner" brauchen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht