Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was spricht eigentlich für MDF?

03.05.2016, 20:47
Hallo.

immer wenn ich im Baumarkt spaziere und MDF-Platten (mitteldichte Holzfaserplatte) sehe, frage ich mich immer wieder, wer braucht so etwas und warum? Ich kann mir bei diesen Platten einfach kein Potential vorstellen, um sie in meinen Projekten einzubinden (Möbel, Werkzeugwaagen, Boxen, ...)
Ok diese Platten sind billig! Das wäre ein positiver Punkt!
Sie sind aber sehr schwer und lösen sich lokal auf, wenn sie im Kontakt mit Wasser kommen. Laut Forum habe beim Streichen hier einige schon schlechte Überraschungen erlebt. Ich frage mich, ob und wie lange so eine Schraube im MDF überhaupt hält.

Ich kenne MDF eigentlich eher als beschichtete Variante aus Ikea-Möbeln als Rückwand bei Schränken und Regalen (also im Zusammenhang aus praktisch und billig in vieler Hinsicht).

Viele Grüße
1a
 
MDF, MDF-Platten MDF, MDF-Platten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
38 Antworten
kjs
MDF ist sehr formstabil und auch sehr gut plan und gleichmäßig dick. Ich verwende es wenn das wichtig ist. Wenn man es satt mit Lack tränkt ist es auch erstaunlich Wasser- und Schlagfest.
Beim Lackieren muß man nur Geduld haben und alles was Schnittkante oder angeschliffen ist mehrfach grundieren.
Schrauben halten für meinen Geschmack nicht gut darin (oder besser sehr schlecht) weshalb ich eigentlich nur durchschraube wenn ich verbinden muß.

Was ich an dem Zeug gar nicht mag ist der Staub den es beim Schleifen, Fräsen und Sägen produziert.

Für Schablonen, Aufnahmen, Hilfmittel und Lautsprecherboxen nehme ich es aber für Möbel wäre es nicht mein Fall.

 

Geändert von kjs (03.05.2016 um 21:05 Uhr)
Woody  
Die Frage habe ich mir auch schon öfters gestellt. Als weiterer neg. Punkt kommt in meinen Augen der ungewöhnlich viele Sägestaub beim Verarbeiten dazu. Ich persönlich habe MDF nur einmal verwendet und greife lieber zu Multiplex-, Leimholz- oder OSB-Platten. Am liebsten hätte ich zwar die Siebdruckplatten, aber die sind bei uns so unverschämt teuer (bis zu 30,--/m²)

 

kjs
Zitat von Woody
Am liebsten hätte ich zwar die Siebdruckplatten, aber die sind bei uns so unverschämt teuer (bis zu 30,--/m²)
Dann schaue mal im Bauhaus auf die Preise! Für 30€/m² bekommst Du da nichts. Da mußt Du das Doppelte und mehr für Multiplex und Siebdruckplatte zahlen und der Witz ist das Siebdruckplatte eine Spur weniger kostet.

 

Hi kjs,
D.h. unter einer bestimmten Platten-Dicke ist es geschickt wenn die Stabilität der Form ein wichtiges Kriterium spielt. Aber über diese Dicke hinaus, tut es dann nicht auch eine Multiplex, OSB oder Spanplatte?

Selbst als Schubladen-Innentrennwand für kleine Teile würde ich es nicht nutzen wollen. Da hat man ja gleich beim Bauen das Gefühl ein schnell abnutzbares Produkt herzustellen.

 

kjs
Als Boden oder Trennwand würde ich es auch nicht unbedingt roh verwenden aber wenn Du meine "Tasche" für die Sägeschiene/Frässchablone anschaust ist das alles 3,2mm Material und nach dem Lackieren ist das Super-Stabil. Das gesamte Zeug wiegt immerhin 12kg!
OSB ist eben nicht plan und Spanplatte bricht mir für viele Sachen zu leicht aus. Für Schablonen z.B. ist MDF ideal weil es sehr homogen ist und die Schnittkanten extrem sauber werden. Da muß man bei Multiplex einiges nacharbeiten um das zu erreichen.

 

Geändert von kjs (03.05.2016 um 21:18 Uhr)
MDF Platten werden meist für Profiltüren ( Küchenschränke ) genommen lassen sich besser bearbeiten bzw.fräsen

 

Bei der damalige Markteinführung wurde MDF als Wunderplatte dargestellt. Werbesprüche wie "Die neue Spanplatte" machten sich breit. Die Herstellung ähnelt dem der Spanplatte. Schon recht schnell wurde aber bekannt das sie keineswegs für alles verwendet werden können.
Meine persönliche Meinung: MDF ist Bah. MDF mag ich nicht, will ich nicht, kaufe ich nicht und, das Zeug kommt mir nicht ins Haus.

Ich staunte (und staune noch) wenn ich sehe was daraus alles hergestellt wird. Schobmal ein WC-Sitz aus MDF gehabt? Grauenvoll nach sehr kurzer Zeit.

Mag gut sein das MDF für irgendwas gut ist aber ich habe bis heute nicht herausfinden können wofür.

 

Zitat von kjs
Für Schablonen z.B. ist MDF ideal weil es sehr homogen ist und die Schnittkanten extrem sauber werden.
franzt es nicht auf dauer aus? Die Behandlung scheint ja auch ein Aufwand zu sein! Es muss den Lack aufsaugen (wenn sich da die Form nicht ändert?) oder vorher Grundiert werden. Das wäre mMn nicht nötig bei Multiplex-, Span oder OSP-Platten. Also noch ein Argument gegen MDF.


Schön zu sehen, dass ich nicht der einzige bin, der mit MDF nichts anfangen kann!

 

Woody  
Ich hab mich immer gewundert, wenn im TV bei den "Verschönerungssendungen" ala Zuhause im Glück u.ä. immer MDF verwendet wurde, nachdem ich ja durch eigenen Versuch auf die negativen Punkte draufgekommen bin. Und da wurde nie gesagt, dass man grundieren muss und zig Farbaufträge notwendig sind.

 

kjs
Für Schablonen behandle ich überhaupt nicht und bisher hat mich noch keine im Stich gelassen.

Nachtrag: auch bei MDF gibt es die üblichen Unterschiede. Das Baumarkt MDF ist eigentlich nur Presspappe. Ich klaue mir mein MDF immer bei meinem Bruder weil das Industriequalität ist und wenn er es da hat nehme ich noch lieber HDF.

 

Geändert von kjs (03.05.2016 um 22:03 Uhr)
Zitat von George1959
Ich staunte (und staune noch) wenn ich sehe was daraus alles hergestellt wird.
Zum Beispiel sowas--->Klick mich

Ich arbeite sehr gerne mit MDF. Fast in jedem meiner Projekte steckt irgendwo MDF drin

Lowboard---> Hier ist der Mittelboden und die Deckplatte aus MDF

Werkstattwagen---> Alle Schubladen und Regalfächer

Steckdosen---> Das Gehäuse

Wenn man die Unwägbarkeiten von MDF kennt(Lack, Schrauben, etc...) kann man sehr schöne Sachen daraus machen.

Im Möbelbau für mich unverzichtbar!!!

 

Geändert von derMoeller (03.05.2016 um 22:50 Uhr)
@ derMoeller,

das sind ja schicke Sachen. Besonders gut gefällt mir die beleuchtete Uhr die dir sehr gut gelungen ist.

Also ist das Zeugs doch zu etwas zu gebrauchen

 

Ich habe schon öfters mit MDF gearbeitet und finde das Zeug nicht so übel. Für viele Projekte ist das für mich eine preiswerte Alternative.

 

Joa, MDF kann man schon zu was gebrauchen. Das hält mehr aus, als man meint. Das es verhältnismäßig schwer ist kann ja auch von Vorteil sein. Ich hab mal gelesen, das es gut zum Boxenbauen ist. Für Schablonen würde ich es auch nicht nehmen wollen. Da hätte ich auch angst, das ich mir die kanten irgendwie mal andötsche. Da doch lieber 8mm Sperrholz oder Multiplex.
Die Schubladenkörper HIERVON sind z.B. auch aus MDF.

Mit dem Staub muß man allerdings höllisch aufpassen! Der ist überhaupt nicht gut für die Gesundheit!

Ich nutze MDF auch nicht gerne, aber ab und an schon.

Die IKEA-Rückwände und Schrankrückwände im allgemeinen sind meist aus HDF. Das ist ähnlich, aber halt doch etwas anderes.

 

Für Schablonen und Schubladen ist es ideal. Allerdings sind Frässchablonen für Fräser mit Anlaufringen nur lackiert mehrfach verwendbar. Der Anlaufring drückt sich leicht in das MDF. Da verwende ich gerne HPL.

In der Restekiste des Baumarkts schaue ich aber immer nach MDF. So habe ich immer was zuhause.

Warum verwenden das unsere Dekpiersägenfreunde so wenig MDF?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht