Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was soll daraus werden?

15.02.2014, 22:25
Vor einiger Zeit landet in meiner Holzwerkstatt ein Elektrorolli.
Einige Bemühungen die beiden toten 12 V 18 Ah Gelakkus wieder zu beleben, blieben erfolglos.
Da meine Frau nicht so ganz für meine Sammelwut tendiert, habe ich den Rolli mit dem Hebezeug an die Decke gezerrt und mir häufig beim drunter weg laufen den Kopf gestossen.
Eigentlich sollte er nun entsorgt werden, das machte mir Schmerzen.
Also baute ich die Hinterachse mit samt dem Controller aus und schleppte alles in die Funkwerkstatt.



Die Hinterachse hat einen 24 V 250 VA Elektromotor, was auf ein mechanisches Differenzial die Räder treibt.
Eine Wirbelstrombremse ermöglicht eine sofortige Vollbremsung.

So ein Dingens kann man doch nicht entsorgen.
Beim Verkaufen wollte ich zu viel, zu gierig wie immer.

Mir schwebt ein Bierkastenmobil mit Hybridantrieb vor.
Einen 24 V Akku und ev. einen Minibenzinstromaggregat, aus einem 24 V Generator angetrieben vom Benzinmotor der kaum gebrauchten Kettensäge.
Aber was fällt Euch ein???
Bin mal gespannt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20140212_174503.jpg
Hits:	0
Größe:	160,8 KB
ID:	24735  
 
Elektromobil Elektromobil
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Ich hatte sofort eine Drehbank im Kopf...

Vielleicht ein Bauanreitz für dich?

 

N ferngesteuerter Rasenmäher. ;-) sowas bau ich auf jeden fall mal.

 

Ein Bollerwagen für die nächste Vatertagstour. Kommt bestimmt viel Spaß auf.....

 

wie wäre denn eine kleine Kreissäge ?, bietet sich ja an mit der Bremse

 

Hallo,

Bollerwagen mit Kleintraktor als Zugmittel. Nicht schlecht,
Sorry Kreissäge fällt 3 mal aus. Die Drehzahl der Räder ist so bemessen, etwa 6 km/h.
Eine dauerhaft höhere Drehzahl scheidet aus und eine Kreissägewelle kostet in der Bucht 20 €, nein das fällt aus.
Auch habe ich genügend Sägen, mir fehlt nur eine Akkuhandkreissäge.

Rasenmäher käme in die engere Wahl, aber keinen Roboter, dafür fehlt es mir an Grütze. sondern nur ferngesteuert.
Ich dachte auch an einen kleinen Fahrradanhänger, welche das Fahrrad schiebt.
Also schaut dennoch mal was es noch werden kann.
Vielleicht werde ich wieder eine Tombola ausloben für den pfiffigsten Namen.
Wie hier beim Anhänger

http://www.1-2-do.com/de/projekt/DAS...er-bauen/5280/

Einen schönen tüfftlichen Sonntag wünscht der Daniel

 

Mähroboter doch nicht! Laaaaaaangweilig. Wo bleibt da der Spaß. Ich hab geschrieben ferngesteuert. Du liegst auf der Liege trinkst dein Bier und steuerst das Baby.

 

Zitat von Cib1976
Mähroboter doch nicht! Laaaaaaangweilig. Wo bleibt da der Spaß. Ich hab geschrieben ferngesteuert. Du liegst auf der Liege trinkst dein Bier und steuerst das Baby.
Sorry mein O-Ton
Rasenmäher käme in die engere Wahl, aber keinen Roboter, dafür fehlt es mir an Grütze. sondern nur ferngesteuert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Eine fahrende Werkbank vielleicht? Oder ein motorisierter Sessel für den Garten?

 

Fahrende Bierkiste!!!!

 

Eine elektrische Rangierhilfe, z.B. für einen Wohnwagen oder als Lastenantrieb für einen Schubkarren. Ich denke der Motor schafft ein Gewicht bis max. 120 Kilo. Die Bereifung zeigt, dass es sich um einen Straßenelektrorollstuhl handeln müsste.

Mein elektrischer Rollstuhl ist von Meyra (Optimus 2), für 10 km/h ausgelegt und schafft 120 kg. Da steckt schon eine gehörige Leistung dahinter. Wäre also zu schade daraus nur einen Bierkastentrolli zu bauen

 

vielleicht so Bauen das die vollen Kartoffelsäcke (ca.60Kg) von A nach B bringt,aber mit Fernsteuerung,man wird ja Älter und nach Erledigung als Rücktour ein Kasten Bier (Belohnung)bringt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht