Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was macht den Unterschied zwischen feinen und blauen Bohrmaschinen aus?

08.03.2014, 10:57
Ich behaupte mal, dass die Bohrmaschinen von Fein schon wesentlich länger im Handel gibt als die blauen Maschinen (oder deren Vorgänger). Fein ist mir schon vor mehr als 50 Jahren untergekommen, dazumal war mir der Name Bosch nur in Verbindung mit Autoelektrik geläufig. Ad hoc habe ich mal versucht, zwei Profimaschinen der beiden Hersteller mit einander zu vergleichen (beide ohne Schlagwerk !! - juhu), beide klingen von der Handelsbezeichnung ähnlich (xxxx 10-2), Preisverhältnis F:B = 3:2. Es gibt Unterschiede, doch sind sie so gravierend? Gemessen am Preis dürfte Fein eigentlich nicht mehr am Markt sein. Oder schafft der Name so viel Vertrauensvorschuss, dass dieser den Preisunterschied auf Dauer bewältigen kann? Was meine persönliche Einstellung anbelangt, wäre ich im Augenblick eher bereit das Geld für eine feine Maschine locker zu machen als eine vergleichweise wesentlich geringere Summe für das blaue Äquivalent.
 
Marken Marken
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten

Die besten Antworten

Verschiedene E-Motorentypen haben unterschiedliches verhalten in Bezug Drehmoment zu Drehzahl. Ein Universalmotor wie er in den meisten Bohrmaschinen steckt, hat ein mit abfallender Drehzahl, steil ansteigendes Drehmoment was bei "Motorblockade" am höchsten ist.
Zitat von h_u_b_e_r_t_o
...
Was meine persönliche Einstellung anbelangt, wäre ich im Augenblick eher bereit das Geld für eine feine Maschine locker zu machen als eine vergleichweise wesentlich geringere Summe für das blaue Äquivalent.
Ich verstehe die Intention dieses Threads nicht wirklich, aber schreibe einfach mal ...
... dann mach doch !
Zitat von h_u_b_e_r_t_o
...
Was meine persönliche Einstellung anbelangt, wäre ich im Augenblick eher bereit das Geld für eine feine Maschine locker zu machen als eine vergleichweise wesentlich geringere Summe für das blaue Äquivalent.
Ich verstehe die Intention dieses Threads nicht wirklich, aber schreibe einfach mal ...
... dann mach doch !

 

Meine Vermutung ist, dass du mit dieser Frage im Bob-Forum besser aufgehoben sein könntest als hier.

 

Servus!

In meiner Arbeit haben wir Fein und Bosch blau Bohrmaschinen. Meine Kollegen schaffen es bei beiden Marken "Ausfälle" zu produzieren. Persönlich finde ich von der Qualität und Haltbarkeit keinen Unterschied und ich hab noch keine Bosch oder Fein aufgearbeitet.

MfG
Marco

 

. . . . . . . . .

 

Geändert von h_u_b_e_r_t_o (13.03.2014 um 06:46 Uhr) , Grund: .
Zitat von Linus1962
Ich verstehe die Intention dieses Threads nicht wirklich, aber schreibe einfach mal ...
... dann mach doch !
Nun, die Überschrift lässt einen Diskussionswunsch zum Unterschied der Maschinen vermuten. Beim lesen der Einleitung ist davon aber nichts zu erkennen.


Meine 2 cent zum Eingangsposting von H_u_b_e_r_t_o;
Ein Gegenstand ist immer das Wert, was ein anderer zu zahlen bereit ist. Ob eine Fein wirklich besser ist, kann ich nicht beurteilen. Denke aber, dass ganz, ganz viel Psychologie eine Rolle spielt.

 

Zitat von Apfelkrapfen
Nun, die Überschrift lässt einen Diskussionswunsch zum Unterschied der Maschinen vermuten. Beim lesen der Einleitung ist davon aber nichts zu erkennen.
...
So habe ich das auch verstanden ...
... ebenso wie der korrekte Einwand von Fernton.

Die Wahrscheinlichkeit im BOB-Forum jemanden zu treffen der wenigstens zur Blauen Bohrmaschine etwas beitragen kann (und vielleicht sogar zur Fein), erscheint mir wesentlich höher als hier im Grünen Forum ...

 

. . . . . . . . .

 

Geändert von h_u_b_e_r_t_o (13.03.2014 um 06:47 Uhr) , Grund: .
Wenn ich mir die beiden xxx 10-2 Maschinen (GBM und BOP) anschaue, fällt mir auf dem Datenblatt vor allem auf, dass beide sich beim angegebenen Drehmoment und bei der Angabe zum Bohrdurchmesser in Holz nicht unwesentlich unterscheiden. Das könnte einer der Gründe für den Preisunterschied sein.

 

@Fernton
Wenn die Angaben mal plausibel sind? Die sind mir etwas suspekt.

Wenn ich in der Schule richtig aufgepasst habe, dann wird bei einer drehenden Bewegung das Drehmoment auf eine bestimmte Drehzahl (Winkelgeschwindigkeit) bezogen. Die Angaben der Lastdrehzahlen sind bei beiden Modellen auch unterschiedlich. Fein gibt 20 Nm bei 460 U/min an, bei Bosch sollen es 2,8 Nm bei 800 sein, wenn man beide Maschinen so vergleichen will, dann muss einer der beiden Parametersätze umgerechnet werden. Pssse ich die von Bosch an, dann komme ich selbst überschlägig nicht in die Nähe von Fein. Die abgegebene Wellenleistung soll bei beiden 270 Watt sein. Irgendwie passt das alle nicht zusammen. Wer mogelt hier? Einer? Oder beide? Oder die anderen auch?
In der Bucht sind 2 neue BOPs fast gleichauf in der Auktion, z. Zt. noch mit einem Spotpreis.

 

Zitat von h_u_b_e_r_t_o
...
In der Bucht sind 2 neue BOPs fast gleichauf in der Auktion, z. Zt. noch mit einem Spotpreis.
Die sind mir heute morgen auch aufgefallen ...
... Du hast aber auch gesehen, dass beide KEIN PAYPAL anbieten und nur relativ wenige Bewertungen haben.

 

. . . . . . . . .

 

Geändert von h_u_b_e_r_t_o (13.03.2014 um 07:02 Uhr) , Grund: .
Zitat von h_u_b_e_r_t_o
Die Angaben der Lastdrehzahlen sind bei beiden Modellen auch unterschiedlich. Fein gibt 20 Nm bei 460 U/min an, bei Bosch sollen es 2,8 Nm bei 800 sein, wenn man beide Maschinen so vergleichen will, dann muss einer der beiden Parametersätze umgerechnet werden.
Ich bin mir nicht sicher ob das was du vor hast sinnvoll bzw. durchführbar ist.

Bei den meisten Motoren die ich kenne ist die Funktion für Drehmoment in Abhängigkeit von der Drehzahl keine Gerade. Selbst wenn es eine Gerade wäre, könnten wir sie nicht bestimmen, da uns jeder Hersteller nur einen Punkt auf dieser Geraden mitteilt. Für eine Gerade bräuchten wir mindestens zwei, für eine Kurve je nach Form sogar mehr Punkte.

Das maximale Drehmoment sollte bei einer Bohrmaschine bei der Drehzahl anliegen die am besten zur Schnittgeschwindigkeit eines Bohrers mit dem maximal zulässigen Durchmesser passt. Diese Rechnung könnte man für beide Modelle mal aufmachen, aber ich hoffe in beiden Firmen waren Leute am Werk die Dreisatz können.

Mir wären 25mm in Holz einfach zu wenig. Damit kannst du nicht mal Löcher für Teelichter bohren. Ich würde mich vermutlich eher bei den Schlagbohrmaschinen umsehen und den Schlag abschalten. Du kennst die Arten von Arbeiten die du durchführst aber besser als ich. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

 

. . . . . . . . .

 

Geändert von h_u_b_e_r_t_o (13.03.2014 um 06:48 Uhr) , Grund: .
Wenn es dir um Rundlauf geht, ganz klar Fein! Die sollen auch eher mit ihren Angaben untertreiben
http://www.werkzeug-news.de/forum/vi...hp?f=1&t=34227
Hier im Herstellerunabhängigen Nachbarforum ist auch öfters mal ein Mitarbeiter von Fein anwesend den man fragen kann, sowie ein wirklich kundiger Fachmann für E-Werkzeug Reparatur, der inzwischen in Rente ist.

Gruß Heiko

 

Hallo Huberto,

ich kann Dir nur zustimmen, seit Jahren benutze ich die Bosch GBM 6, das Gegenstück zur Fein, mittlerweile ist sie meine Lieblingsbohrmaschine, leicht, handlich und schnell.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht