Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was mache ich mit dieser alten Gipskartondecke?

31.01.2016, 12:39
Was mache ich mit dieser alten Gipskartondecke, möchte diese ungern abnehmen. Sind 40 Jahre alte original Rigipsplatten 0,8 cm.

Ein Schicht Rigipsplatten rüber schrauben? oder Fermacell, weil leichter?

Auch geht die alte Raufaser an den Nahtstellen, wie ihr seht, auch schwer ab. Wie abbekommen? Multitool mit spachelaufsatz?

Es ist auch (noch) keine Isolierung über, sondern der Dachboden, mit Staub und sonst was.
Will darüber auch Isolieren.

Es gibt ja, diese Styroporplatten, jedoch ist das auch nicht vernüftig.

Was soll ich mit machen? Wie bekomme ich eine schöne Decke hin?
Wieder tapezieren?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0044[1].png
Hits:	0
Größe:	700,4 KB
ID:	38856   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0045[1].png
Hits:	0
Größe:	660,6 KB
ID:	38857  
 
Gipskartonplatten, Rigipsplatten, Styropor Gipskartonplatten, Rigipsplatten, Styropor
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Abschleifen und neu verspachteln wäre eine Möglichkeit. Alternativ und womöglich effektiver, alles raus reißen und einfach neu machen.

Es hängt natürlich auch davon ab wie die anschließende Gestaltung aussehen soll. Wenn da Tapete drauf soll könnte Schleifen ausreichen. Wenn es aber eine schöne Oberfläche werden soll würde ich es raus schmeißen und neu machen.

 

Du meinst die Nahtstellen einfach abschleifen? und nicht versuchen diese abzuspachteln...also mit dem Spachtel versuchen abzukratzen.
Das wäre vielleicht leichter.....Dank Dir! Gute Idee!


Ganz ab...da ist der nackte Dachboden über, dann muss ich es auch sehr schnell wieder hin bauen, bei den nicht ganz warmen Temperaturen...ist mein Schlafzimmer, wo ich momentan drin schlafe.

 

moin..Typische Beispiel einer "grossen" Baustelle
Bei meiner Tochter im Dachboden,das gleiche Bild ! Vor 3 Jahren,heute alles ok.
Alte Tapete runter ,weichen ,weichen! Wichtig! Alte Spachtelmasse soweit geht ,abstossen
Grundieren ,die ganze Decke .danach GLATT Spachteln mit Rotband/Goldband ,schleifen ,anschliessend Maler / Renovierfliess
z.B drauf ,dann das ganze Streichen.SO habe ich das gemacht .Denke mal Du kommst nicht drumherum ,wenn es ordentlich sein soll.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Haus juli20.07 037.jpg
Hits:	0
Größe:	58,2 KB
ID:	38858  

 

Ist ja alles schon schön erklärt. Tapetenreste runter. Trocknen lassen. Dann durchschleifen, die alten Spachtelstellen auch gut schleifen und dann, wie greypuma geschrieben hat. Als Spachtelmasse geht auch Pufamur gut.

 

Hier hatte jemand ganz klar kein Händchen zum Spachteln.
Ich würde einen Excenterschleifer ansetzen und schleifen. Die Tapete fällt dabei mit ab.
Das solltest du aber vorsichtig anfangen. Excenterschleifer können recht viel abnehmen.

 

Ich habe gerade gedacht, erst mal mit Tiefgrund streichen. Das lässt den Karton etwas verfestigen. Dabei die Rauhfaser etwas aussparen. Dann mit Exzenterschleifer kder Langhalsschleifer das Zuviel an Spachtel abschleifen. Da fliegt die Tapete gleich mit ab. Dann ordentlich nachspachteln. Trocknen lassen und jetzt vollflächig mit Tiefgrund streichen. Vor dem Tapezieren noch einmal mit Latexfarbe (die heutigen sind auf Dispersionsbasis und damit diffussionsfähig) walzen. Dadurch hast Du eine saubere glatte Auflage. Die Tapeten rutschen beim Tapezieren besser und lassen sich später auch mal viel leichter ablösen.

Könntest Dir auch diese ganze Arbeit sparen und gleich ne Lage Gipskartonplatten aufschrauben und frisch Abspachteln. Würde nicht schaden, hättest dann mehr Stabilität an der Decke, isoliert zumindest schalltechnisch etwas und der Aufwand ist auch nur etwas größer.

 

Wie wäre es mit Dämmen und die Decke abhängen ! Würde ich machen

 

Ok! Super! Danke Euch!
Ihr habt mich weiter gebracht!

Abhängen geht nicht, sonst wird der Raum zu tief.
Zweite Lage Gipskarton...eventuell würde noch gehen...muss ich mal sehen, ob die Oberkonstruktion das hält, haben da ganz dünne Latten genommen.

Schöne Woche Euch!!!

Gruß

 

kjs
Wenn Du von oben noch dran kommst einfach ein paar kräftigere Latten mit aufdoppeln und dann dazwischen alles isolieren. Styropor oder Styrodur (bzw. jegliches Polystyrol) würde ich aber nicht nehmen weil das wirklich super brennt!

 

Gipskarton kannst Du problemlos auf die vorhandenen schrauben. Oder kleben. Fermacell-Spachtel anmischen, mit Kelle aufziehen, mit Zahnspachtel abziehen und andrücken. Alle 40 cm Schrauben mit breitem Gewinde eindrehen (normale Spax 4 x 40, Kopf nicht eindrehen) - so dass sie eben halten - wenn alles fest ist am nächsten Tag die Schrauben wieder raus. Und dann die Fugen mit Gewebeband abkleben und abspachteln. Vor Jahren hat man Gipskarton immer auf die Wand geklebt.

Oder Du nimmst FERMACELL Verbundplatte EPS WLG 040. da ist Isolierung mit dabei. Wird geklebt und an der Decke würde ich auch etwas verschrauben. Kjs, Du hast recht, aber wenn es brennt, brennt es mit oder auch ohne Polystyrol.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht