Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was mach ich beim Sägen Falsch

13.06.2016, 10:44
Hallo Liebe Heimwerker,
ich habe letztes Jahr mir eine PST 1000 PEL Stichsäge von Bosch geleistet.
Solange ich Bretter bis 22 mm Säge ist die Welt noch in Ordnung, aber bei einer Küchenplatte von 50 mm ist an der Platten Oberfläche der Schnitt gerade und an der Platten Unterseite erheblich Schief.

Was mache ich Falsch ????

Kann mir da jemand einen Tipp geben, ich wäre euch sehr Dankbar.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
43 Antworten
Sägst du Freihand oder entlang einer Führungsschiene.
Komischerweise gibt es nämlich das Phänomen, dass wenn man anhand einer Führungschiene sägt, das Sägeblatt schief läuft. Insbesondere bei Massivholz, wobei ich selber dies auch schon bei MDF und Spanplatte hatte.

 

Ich Säge immer Freihand

 

Dog
Stichsägen sind chronisch ungenau bei längeren geraden schnitten, besonders wenn das Holz dicker und das Blatt länger wird.Am Ende hilft da nur etwas herum zu probieren mit den Blättern, dem Pendelhub, der Drehzahl und dem Vorschub.

 

variiere mal etwas mit dem Vorschub, meistens drückt man zu viel, allerdings wird das Sägeblatt immer die Tendenz zum schräg laufen haben. Was auch oft hilft ist mit dem Pendel des Sägeblatt etwas zu spielen, mal mehr mal weniger.

 

kjs
Die Gefahr besteht bei der Stichsäge sehr gerne. Was ich festgestellt habe ist daß es auch sehr stark davon abhängt was für ein Blatt man verwendet.
Geschränkte Blätter waren im Durchschnitt besser (aber leider nicht immer).
Leider ist auch der Preis der Blätter kein Kriterium. Ich habe "hochwertige" Blätter die das machen und Discounter die gut sind aber auch umgekehrt.

 

Ich nehme für sowas eine Kreissäge da wird es gerade

 

Bei meiner Alten Stichsäge (Blau) hatte ich diese Problem nicht, nur jetzt mit der Neuen.
Mit dem Vorschub habe ich auch schon rum Gespielt, aber keine Besserung, genauso mit Verschiedenen Sägeblätter, nichts hat bis jetzt geholfen.

 

kjs
Zum Glück habe ich eine uralte grüne Stichsäge und bei der ist hinter dem Blatt ein Rädchen das man justieren muß. Macht man das nicht wird es auch schief.
Könnte es sein daß bei der Blattführung was nicht ganz koscher ist?

 

Woody  
Wie schon erwähnt sind die Hauptursachen: zu schneller Vorschub, zu kurzes/falsches Sägeblatt, zuwenig Pendelhub.

Bei so dicken Brettern bevorzuge ich auch die Kreissäge und säge nur die Ecken mit der Stichsäge nach. Alternativ käme bei Ausschnitten auch noch die OF in Frage, wobei man da auch schon von 2 Seiten arbeiten muss, außer man hat eine Fräserverlängerung.

P.S.: Was willst bei der Umfrage eruieren? Versteh das nicht so ganz.

 

Entschuldigung das mit der Umfrage war ein Versehen, weil meine Frage vorher nicht angenommen wurde, und nun weiß ich nicht wie ich das wieder Löschen kann.

Ich Versuche mal die Säge langsamer zu Schieben.
Vielen Dank für eure Hilfe und Tipps.

 

Zitat von siggi57
Was mache ich Falsch ????
Du willst mit einer Stichsäge den Job einer Kreissäge machen. Wenns gerade werden soll => Kreissäge mit Führungsschiene

Wenns Kurven hat => Stichsäge

 

Woody  
Nicht schieben, nur führen. Lass die Sägearbeit die Maschine machen. Viele sind einfach viel zu ungeduldig, es dauert halt a weng. Mit der Hand sägen geht ja auch nicht ratzfatz.

Ich hab ein spezielles langes Stichsägeblatt, glaublich so um die 10cm lang. Da verläuft nichts mehr.

 

Zitat von Woody
Nicht schieben, nur führen. Lass die Sägearbeit die Maschine machen. Viele sind einfach viel zu ungeduldig, es dauert halt a weng. Mit der Hand sägen geht ja auch nicht ratzfatz.

Ich hab ein spezielles langes Stichsägeblatt, glaublich so um die 10cm lang. Da verläuft nichts mehr.
Woody hat hier absolut recht. Man darf eine Stichsäge niemals zu ihrem "Glück" zwingen. Das Gesetz der alten Meister ist hier gültig: Die Säge macht die Arbeit nicht der Mensch. Lasse die Zähne des Sägeblatts ihr Arbeit tun. Alsbald man versucht sie unter Zwang zu setzen quittiert sie es mit Abwandern. Eine Stichsäge ist und bleibt ein Werkzeug für Menschen mit Feingefühl.

Meine längsten Blätter sind 250 mm lang und bei richtiger Handhabung sägen sie gerade.

 

Zitat von sugrobi
Du willst mit einer Stichsäge den Job einer Kreissäge machen. Wenns gerade werden soll => Kreissäge mit Führungsschiene

Wenns Kurven hat => Stichsäge
Sugrobi, eine klassische Anwendung für die Stichsäge ist der Ausschnitt für ein Waschbecken in der Küche. Da hilft Die die Kreissäge nix und auch keine andere Säge ist hier besser geeignet. Wenn bei diesem Thema das Blatt nach innen verläuft und dann das Becken oben passt und unten nicht, ist das ärgerlich. Auch mein Tipp, wie mehrfach wiederholt: Kaum aktiven Vorschub, scharfes Sägeblatt und die richtige Balance zwischen Blatt und Pendelhub. Ein Blatt für grobe Schnitte verträgt i.d.R. mehr Hub und für exakte Schnitte ganz langsam und ohne Hub.

 

und so abwegig es klingt: mit nem Kurvenblatt krieg ich gerade Schnitte besser hin (Schränkung, schmales Stammblatt)

 

Umfrageergebnis anzeigen

Was mach ich Falsch beim Sägen mit der Stichsäge ??? (3 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Antwort 1 0% (0 Stimmen)
  • Antwort 2 100,00% (3 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht