Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was haltet ihr von einer neuen Rubrik in den Projekten?

03.12.2015, 20:54
Dog
Nabend zusammen,

da es ja öfter vorkommt das Sparprojekte (1 oder 2 Bilder und wenig bis garkeine Beschreibung) veröffentlicht werden (aus welchem Grund auch immer) könnte man doch eine eigene Rubrik dafür einrichten.Hätte halt den Vorteil das man direkt weis das es nur ein kleines Projekt ist, bzw das man sich die einzelnen Schritte und Materialien selbst ausdenken muss.

Wie ist eure Meinung dazu?
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
57 Antworten
Janinez  
diese "Projekte" sind meiner Meinung nach keine Projekte und dienen weitgehend nur dazu, schnell Punkte für einen Test zu bekommen...........meine Meinung...............

 

Dog
Man könnte es sicher so einrichten das die Minis deutlich weniger Punkte bekommen.

Es sind ja auch kleine Projekte dabei die keinen Roman bedürfen aber trotzdem gut gemacht sind, z.B. die ganzen kleinen Werkstatthelfer.

 

Janinez  
ich denke das wird der Technik zu viel Arbeit sein, die kommen ja eh nicht mal nach, die gravierensten Fehler zu beseitigen (gut manche verstecken sich halt auch sehr gut...)

 

Grundsätzlich keine schlechte Idee, kleine Projekte anders darzustellen.

Der Auslöser für diese Debatte ist allerdings mehr als schade, denn ganz offensichtlich ist hier jemand dabei mit dem Forum vertraut zu werden. Er hat nämlich ein Projekt gesplittet:

Pyramide 1
Pyramide 2

Anstatt, dass irgendjemand eine Hilfestellung anbietet wird hier sofort losgewettert. Das ist sehr schade.

 

Janinez  
Ach ja und da fällt mir noch ein, wenn es in einer Rubrik weniger Punkte gibt, dann stellen die Meisten eben dort nicht ein.............ist denke ich ein schwieriges Kapitel - obwohl ja der Grundgedanke gar nicht schlecht ist,,,,,,,,,,,,,,,

 

Es ja auch heute schon möglich das mini Projekt als neues Thema im Forum vorzustellen. Dies wurde auch schon oft gemacht.

 

Wer ein Projekt einstellt, entscheidet ja selbst in welcher Rubrik er das tut. Und die von Janinez erwähnten "nur mal schnell Punkte machen" Leute werden das da tun, wo sie Ihr Ziel (Punkte eben) am schnellsten erreichen.
Nein, ich finde man sollte sich den Unsitten nicht anpassen. Statt die Regeln zu vereinfachen sollte man eher konsequent auf ihre Einhaltung pochen. Die Möglichkeit, Pseudoprojekte melden und löschen lassen zu können, wäre meiner Meinung nach notwendiger.

 

Dog
Zitat von kindergetuemmel
Grundsätzlich keine schlechte Idee, kleine Projekte anders darzustellen.

Der Auslöser für diese Debatte ist allerdings mehr als schade, denn ganz offensichtlich ist hier jemand dabei mit dem Forum vertraut zu werden. Er hat nämlich ein Projekt gesplittet:

Pyramide 1
Pyramide 2

Anstatt, dass irgendjemand eine Hilfestellung anbietet wird hier sofort losgewettert. Das ist sehr schade.


Kindergetümmel ich denke es spielt keine Rolle welches Projekt der Auslöser ist, gerade als Comod sollte man sich nicht auf Kaffeesatzleserei berufen, sondern das ganze sehen.
Das einzige was du damit tust ist mich als TE in eine Ecke zu stellen in die ich nicht gehöre, vielen lieben Dank dafür.

Janinez es gäbe die Möglichkeit Sparversionen einfach entsprechend zu verschieben.

 

Geändert von Nublon (03.12.2015 um 21:24 Uhr) , Grund: Buchstabe vergessen
... Ich habe gerade Deinen Aufhänger gefunden.

Wo / wie soll die Abgrenzung zwischen Sparprojekten und normalen Projekten sein?
Wenn es für Sparprojekte deutlich weniger Punkte geben sollte, ist doch jeder versucht, die Hürde durch mehr Text, Fotos, Arbeitsschritte etc. zu überspringen. Und das dann hinterher durch eine "Jury" zu korrigieren zu lassen, erzeugt wieder Ärger und Streit.
Ich ärgere mich auch über schlampig vorgestellte Projekte, ignoriere sie meist, kommentiere sie manchmal, vergebe aber definitiv keine Daumen.

 

Janinez  
ich habe ja immer Daumen vergeben, bin aber in letzter Zeit dazu übergegangen, bei solchen "Projekten" auch keine D mehr zu vergeben ..................

 

Das was mich eher aufregt, dass dann solche Projekte einen höheren Daumenschnitt haben, als welche, wo man sieht, dass viel Mühe auch in die Projekterstellung rein geflossen ist... Aber den Kaffee wärme ich nicht weiter auf

 

Hallo Nublon,
Dein Gedanke hat schon seine Richtigkeit aber der Teufel steckt hier im Detail.

Variante 1: Einer für Alle - Alle für Einen!!! Man begegnet dem (meist Neuling im Forum) mit dem entsprechenden Respekt für seine Arbeitsleistung - und weist Ihn freundlich auf die Vorteile eines deailierten Projektes hin. Da müssen wir dann halt alle entsprechend postings hinterlassen.

Variante 2: Man kann zusätzlich zu den Daumen noch was anderes Vergeben - also ein reines Ranking für die Anleitung. Dann kann ein Klasse Projekt das sehr dürftig beschrieben wurde 5 Daumen und 0 "goldene Anleitungen????" oder sowas erhalten.
Wenn das dann in der Projektübersicht kenntlich wird ist es für jeden transparent auf den ersten Blick zu sehen..
Dürfte einfacher umzusetzen sein.

Welchen Aufwand das für das Mod-Team wäre Projekte die auch in einem Beitrag passen würden in einen solchen zu verwandeln, entzieht sich meiner Kenntnis. Das wäre dann Variante 3 (nach Nublon)
Andererseits...... die schnell Punkte-Pimper die für nen Test sammeln um was abzugreifen, sind meist eh schnell wieder weg von der Bildfläche - vorallem wenn nix abzugreifen war...... also lösen sich solche Probleme meist von selbst.

Da bin ich dann lieber eines von den Forums-U-Booten (Irgendwann taucht er mal wieder auf)
Manchmal lese ich auch nur uneingeloggt mit und schau was es neues gibt (Periskop-Modus) aber ich muss eben nicht immer und überall meinen Senf dazugeben.

Grüße aus dem Bastelkeller sendet
Jochen

 

Warum eigentlich diese permanente Fokussierung auf diese wertlosen virtuellen Punkte? Man wird weder reich davon, noch haben viele Punkte (inkl. der darüber verdienten Schraubenplatten und Stati) im Zeitalter der Forenspiele irgendeine Aussagekraft. Sind diese Punkte eure ganzen negativen Gedanken wirklich wert?

Den Vorschlag einer "Shorty"-Rubrik finde ich eigentlich ganz charmant. Aber nicht, um dann dort weniger Punkte herzugeben, sondern weil es ganz nett für die Usability wäre, wenn ich mal schnell eine Anregung fürs Basteln am Sonntagnachmittag suche.

 

kjs
Die Idee einer Kurzformversion halte ich auch für gut. Bei manchen Dingen ist ein Roman dazu eher störend und halten einen von Basteln ab. Wenn das hochladen eines Projektes länger dauert als das Projekt selbst ist wirklich etwas faul. Trotzdem kann die Idee für andere gut und wichtig sein.
Wie schon oben erwähnt sind die Hilfsmittel oft so ein Fall.

Die Punkte sind doch so was von unwichtig. M.E. sollte Bosch sich das Geld für die Prämien sparen oder es einem guten Zweck zuführen. Warum muß man für jede Antwort und jedes Projekt Punkte bekommen??? Ist doch viel schöner wenn es Jemanden hilft oder Freude macht.

Ich bin in einem Boots Forum aktiv das für Projekte eine eigene Rubrik hat. Da stellt man sein Projekt rein wenn man anfängt und bekommt dann auch noch Tips wie man was machen könnte. Wir Moderatoren werfen alles raus was nicht zum Thema ist.
Kleinere Projekte kommen einfach so rein wenn sie schon fertig sind aber jeder kann das machen wie er/sie will.......

 

Nun prinzipiell finde ich Nublons Idee ganz o.K.
Obwohl ich selbst einer bin der eher mit Miniprojekten glänzt, gibt es doch einen Unterschied zwischen meinen Miniprojekten und denen die Nublon meint. Es können durchaus kleine Projekte sein. Wenn diese allerdings gut erklärt und bebildert sind, dann animieren sie doch den einen oder anderen zum Nachbauen.
Ich möchte damit sozusagen auf den Kerngedanken des Projekte publizieren hinweisen. Meiner Meinung nach ist der Kerngedanke dann erfüllt, wenn die Beschreibung und Bebilderung so gemacht wurde, dass man es bei Gefallen auch nachbauen kann, oder zumindest neue Ideen entstehen.
Die jenigen die Projekte einfach nur so ohne Text und mit 1 oder 2 Bildern hereinstellen bekommen zwar Punkte, aber weniger Daumen.
Ich gehe davon aus, das die Jury die entscheidet wer als Tester auserwählt wird auch mitbekommt wer sich bemüht und wer eben nicht (im Sinne des Kerngedankens).
Und daher denke ich wird die Wahrscheinlichkeit, dass jemand der nur Pseudoprojekte reinstellt, auserwählt wird eher sehr klein sein.
Das Problem bei Nublons Idee finde ich ist die Grenze zu ziehen wer in die eine und wer in die andere Rubrik fällt.
Daher finde ich um Ungerechtigkeiten gar nicht aufkommen zu lassen die Idee theoretisch gut, aber praktisch kaum umsetzbar.
Das Prinzip wie es jetzt abläuft finde ich ist o.k. und sollte beibehalten werden.
Wie erwähnt denke ich wird die Jury so sensibel sein die sog. Pseudoprojekte nicht zu belohnen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht