Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was gehört in Eure Werkzeugkisten?

30.03.2011, 22:15
Susanne  
So, liebe Community: Jetzt mal "Butter bei die Fische", wie man in Norddeutschland sagt. Das bedeutet soviel wie "Klartext", und den hätten wir jetzt gern in Bezug auf Eure Werkzeugkisten.

Was gehört da rein? Was darf auf gar keinen Fall fehlen? Was muss immer dabei sein?

Persönlich mache ich heimwerkend nicht auch nur einen Finger krumm ohne Zollstock, Schleifschwämmchen, IXO und all (!) meine Bits.

Aber da ist ja jeder anders, und die meisten von uns sind ja, was ihre Werkzeugkisten angeht, irgendwie eigen... ;-) Also: Wie haltet Ihr das?

Viele Grüße

Susanne
 
Werkzeugkasten, Werkzeugkiste Werkzeugkasten, Werkzeugkiste
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
82 Antworten
Für Bits, Ixo, Inbus, Maulschlüssel.... Habe ich extra Koffer bzw. Köfferchen. Mein Werkzeugkoffer besteht hauptsächlich aus Elektrikerwerkzeug.
Ein Zangensatz, Abisolierer in unterschidlichen Varianten, Messgerät, ein paar Schraubendreher, Wago-Klemmen.... Ansonsten eine Puksäge, eine Feile, ein Zollstock, Stifte, Cuttermesser und ganz wichtig eine kleine Batterie. Diese braucht man immer mal wieder um die Polarität eines Lautsprechers zu testen.
Was in einem Werkzeugkoffer nicht fehlen darf, ist die Hand voll Unrat, bei dem man gerade nicht wusste wohin damit und den man später irgendwo einsortiert oder doch entfernt

 

Ring-Gabelschlüssel habt ihr in der Umfrage vergessen, die gehören auf jeden Fall rein!

 

in meine Werkzeugkiste gehört für mich nur Werkzeug... ALLES :-)

Maschinen, Befestigungsmaterial, Bits, habe ich in Extra-Boxen.
Diese würden das Gewicht der Werkzeugkiste ins Unermessliche treiben.
Also liebe zweimal gehen, als beim ersten mal einen Bandscheibenvorfall :-)

 

Funny08  
Bei mir sind im wesentlichen drin - Schraubendreher, Spannungsprüfer, Abisolierzangen, Jokarimesser, Telefonzange, Crimpzangen, Seitenschneider, Winkelschraubendreher mit Bit´s, Hammer, Meißel, Dosen und Lüsterklemmen, Wago-Klemmen, Sicherungen und krimskrams, Restliches Werkzeug wird nach Bedarf einsortiert

Kleine Anmerkung zum 1pol Phasentester (meist in Form eines Schraubendrehers) - das Teil ist für das Feststellen von Spannungsfreiheit ungeeignet und es besteht Lebensgefahr wenn man sich auf das Teil verlässt.
Der Phasentester hat gravierende Nachteile - zum einen kann er je nach Örtlichkeit trotz voller Spannung nicht´s anzeigen, zb Bei trockenen Fingern oder isoliertem Fußbodenaufbau - zum anderen kann er einem vorgaukeln, dass Spannung anliegt zb durch Induktion ( Parallelverlauf mit Außenleiter) usw.
In meinen Augen gehört solch ein Prüfer in den Müll.

 

Ich habe 3 Koffer, da man ja nicht immer alles überall hintragen möchte.
  • Einen E-Koffer, da ist alles drin was man für Elektroinstallationen benötigt. 
  • Einen Allrounder, Schraubenschlüssel,kleine Säge, Meissel, usw.
  • einen IT-Notfallkoffer, der immer bereit steht um sofort auszurücken, dort befindet sich neben diverser Software auch das Feinmechanik und - elektronikwerkzeug sowie ein gewisser teil an Austausch-Hardware drin
So Sachen wie Hammer oder Schraubendreher gehören in alle 3 Koffer.
Bits und Bohrer sind genauso wie Schraub- und Befestigungsmaterial in anderen kleineren Transporteinheiten verpackt.

 

Bei mir bleibt es eigentlich nie bei einem Koffer. Der eigentliche Werkzeugkoffer ist gefüllt mit Zollstock, diverse Hammer (wie ist die Mehrzahl von Hammer ? ), kleine Bügelsäge, jede Menge Zangen (auch für Elektroarbeiten), Phasenprüfer, Schraubenzieher, ein paar Bits, Kleinteile, Cutter, Körner usw.

Je nach aktuell anliegender Aufgaben wird dann noch der jeweilige Gerätekoffer mitgenommen. Darin bewahre ich auch das passende Zubehöhr auf.

Nur mit einem Werkzeugkoffer heimwerken gibts bei mir nicht.

 

Ich habe mir zwei Werkzeugkisten aus Holz selbst gebaut. Die eine ist für das (Holz-) Handwerkzeug, die andere für die wichtigsten Maschinen. Zu 1: Stecheisen, Beitel, Streichmaß, Hammer, 2 Senker, Körner, Zollstock, Bleistift, Radiergummi, Winkel, Schmiege, Cuttermesser, Schraubendreher, -schlüssel, Feinsäge, Wasserwaage, Schleifklotz, -Papier sowie Dütt un Datt. Zu 2: Schlagbohrmaschine, Akkuschrauber, Stichsäge sowie Bohrerset, Bitset, Ersatzsägeblätter, div. Dübel sowie Dütt un Datt. Die übrigen Maschinen je nach Bedarf und gesondert. (Die POF 1400 wird natürlich in Ihrem Koffer belassen werden ...) (hihi)

 

Ekaat  
Da ich kein Wanderheimwerker bin, stelle ich mir meine Werkzeugkiste immer individuell zusammen.
Beispiel aus der Praxis:Ein Freund hat das Problem, daß nur beim Klingeln an der Haustür die Blinkanlage geht (er ist hörgeschädigt). Klingelt man an der Wohnungstür, blinkt es nicht, da zwei Stromkreise. Er möchte, daß es immer blinkt, egal, wo geklingelt wird.

Zusammenstellung:
Lötkolben, Abisolierzange, Meßgerät, Messer, verschiedene Strippen, Sperrdioden, Lüsterklemmen, Kabelschellen, Hammer, Nägel.

Ich habe deswegen nur für »viele andere Dinge« gestimmt.

 

Also mein "Universal" Werkzeugkoffer ist gefüllt mit Schraubendrehersatz (Elektro), div. Zangen, Hammer (Stahl und Gummi), Messer, Lumpen, Multimeter, Pinzette, Meterstab, Wasserwaage, Isolierband, Spachtel und keine Ahnung was ich jetzt vergessen habe.
Dazu dann die entsprechenden Gerätekoffer für Akkuschrauber, Bohrhammer, PMF o.ä. wie Leitungssucher, Entfernungsmesser usw.
Meine Frau meint immer, ich will komplett umbauen

 

Zitat von Ekaat
Da ich kein Wanderheimwerker bin, stelle ich mir meine Werkzeugkiste immer individuell zusammen.

Hast Du keine Grundkiste oder wie???

 

Als Außendienstler habe ich 2 vollgepackte gut ausgestattete Werkzeugkoffer. Einer ist für Elektrotechnik / Mechanik der andere für Möbelaufbau ausgelegt. Da beide Koffer sehr schwer sind, stelle ich mir mein Werkzeug zu Hause immer individuell je nach vorhaben zusammen. Bohrer habe ich im Bohrmaschinenkoffer. Bits sind beim Akuschrauber, usw.

 

Mein Werkzuegkoffer ist hauptsächlich Elektrikerwerkzeug.

Schraubendrehersatz isoliert ohne Lügenstift (Phasenprüfer) Saitenschneider, Zangen; Wasserwaage, zollstock, Duspol (Zweipoliger Spannungsprüfer) Multimeter, Steckklemmen, Lüsterklemmen, Nagelschellen Schrauben und Dübel, Ein paar Reststücke NYM, Torx-satz, Jokarimesser...

Im zweitenkoffer Hauptsächlich Rohbauwerkzeug: Fäustel, Meisel, Spachtel, Gipsgeschirr, Saitenschneider, Hammer, Nagelschellen.

 

Funny08  
Zitat von DirkderBaumeister
Hast Du keine Grundkiste oder wie???
Er hat als Kiste das Modell Challenger = alles weiträumig in der Gegend verteilt
allerding ist die immer noch besser als die Kiste Modell Copperfield die mein Schwiegervater hat - den bei dem ist immer alles auf Nimmerwiedersehen verschwunden

 

Zitat von Funny08
Er hat als Kiste das Modell Challenger = alles weiträumig in der Gegend verteilt
allerding ist die immer noch besser als die Kiste Modell Copperfield die mein Schwiegervater hat - den bei dem ist immer alles auf Nimmerwiedersehen verschwunden

Die Kiste Copperfield kenne ich auch. Hat mein Vater schon viele Erfahrungen mit gemacht. 

 

Ekaat  
Zitat von DirkderBaumeister
Hast Du keine Grundkiste oder wie???
Zu was?! Ich habe immer nur Grundideen. Außerdem ist meine Kiste eine ausgediente Tasche eines Landgerichtsrates. Paßt also vieeel rein...

 

Umfrageergebnis anzeigen

Was gehört in Eure Werkzeugkisten? (36 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Zollstock und Wasserwaage 77,78% (28 Stimmen)
  • Pflaster und Verbandszeug 5,56% (2 Stimmen)
  • Diverse Schraubendreher und Phasentester 75,00% (27 Stimmen)
  • Schrauben und Dübel 38,89% (14 Stimmen)
  • Verschiedene Zangen 77,78% (28 Stimmen)
  • Bohrer und Bitsätze 63,89% (23 Stimmen)
  • Hammer und Nägel 58,33% (21 Stimmen)
  • Schleifschwämme und -Papier 16,67% (6 Stimmen)
  • Messer und Klingen 61,11% (22 Stimmen)
  • Viele andere Dinge... 63,89% (23 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht