Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Was brauche ich wirklich?

21.09.2013, 10:06
Hallo zusammen,

Seit wir kürzlich in unser Haus eingezogen sind, fange ich mehr und mehr mit kleinen Projekten an. kleinere Regale oder Sideboards.

Bisher habe ich alles von Hand mit dem Klotz geschliffen.
Nun soll langsam mal was vernünftiges her.

Anstehende Projekte:
- 2 Schuppentüren abschleifen (3-5 alte Lackschickten die abblättern)
- Bau eines Esstisches
- vorbereiten Kleinere Schränkchen und Brettchen zum Lackieren/ölen

Ich habe mich nun schon einige Stunden durchs Forum gelesen, dem nach bräuchte ich alles vom Bandschleifer über Exzenterschleifer und Faustschwingschleifer bis hin zum Delta/Multitool.

Vom Budget sollte es recht überschaubar bleiben, da noch viele weitere größere Anschaffungen anstehen.

Was würdet ihr mir raten?
Eine Kompination aus einem günstigen Bandschleifer (Skill) und einem Faustschleifer?
Oder ein Exzenter für alles und später ein vernünftiges Multitool?
Oder ganz was anderes?

Freue mich auf eure Tips.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende.
Patrick
 
Geräteempfehlungen Geräteempfehlungen
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
31 Antworten
Die Frage ist also "Was brasuche ich zum schleifen?" richtig? Spätestens beim Bau des Esstischs wirst du nämlich mehr als nur Schleifwerkzeug brauchen

Für die Schuppentüren hast du als Schleifer der Wahl den Bandschleifer korrekt erkannt. Viel Abtrag und es kommt nicht so 100% drauf an. Beim Tisch wirst du mit dem Bandschleifer verzweifeln, denn das wird eine Wellenbahn. Es sei denn du spendierst deinem Bandschleifer einen Schleifrahmen.

Daraus folgt: Wenn Bandschleifer, dann einen für den es einen Schleifrahmen gibt. Das ist bei den billigen Schleifern meist nicht der Fall.

Werzeug meiner Wahl für den Tisch wäre ein Schwingschleifer. Der hat ein schönes Schleifbild, aber nur einen geringen Abtrag, nervt also bei den Türen.

Ein wie ich finde recht guter Kompromiss zwischen Abtrag und Schleifbild ist der Exzenterschleifer. Vermutlich der bessere Allrounder aus dem Feld.

Für Ecken an kleinen Schränkchen taugen Band-, Schwing- und Exzenterschleifer alle nichts. Sie sind zu groß. Da wäre ein Mutlischleifer oder ein Multifunktionswerkzeug besser. Den letzten Rest in den feinen Ecken musst du trotzdem von Hand machen.

Wenn es nur ums Schleifen geht, würde ich zu einem Exzenter (mit passender Staubabsaugung für Innenarbeiten) und einem Multischleifer raten.

Das Mutifunktionswerkzeug und den damit verbundenen Aufpreis solltest du nur in Erwägung ziehen, wenn sich für die vielen Funktionen auch eine Anwendung abzeichnet.

 

Fernton hat eigentlich alles gesagt. Wenn der Geldbeutel es zulässt würde ich die Kombination Exzenterschleifer/Multitool nehmen, da das wahrscheinlich irgendwann sowieso angeschafft wird.

Gruß
Tscharlie

 

Fernton hat alles dazu gesagt, von mir nur noch die Typenbezeichnung mit den unverbindlichen Preisempfehlungen dazu:


  • Exzenterschleifer PEX 400 AE ( 139,99 )
  • Schwingschleifer PSS 300 AE ( 139,99 )
  • Multischleifer PSM 160 A ( 79,99 )
  • Deltaschleifer PDA 240 E ( 119,99 )
  • Bandschleifer PBS 75 AE Set ( 179,99 )
  • Schleifroller PRR 250 ES ( 139,99 )

Um die dicken sich lösenden Farbschichten abzubekommen, bietet sich zuerst ein Heißluftgerät an PHG 630 DCE ( 109,99 ). Erst danach würde ich die Oberflächen mit den Schleifgeräten bearbeiten, da es sehr mühsam und teuer ist, 5 Lackschichten abzuschleifen.

 

Wow seid ihr Schnell

Vielen Dank für die Antworten.
Ja da ich Auf Grund der Wetterlage die Türen wohl vor dem Tisch mache wollte ich mit dem Schleifer anfangen. Den günstigen Skill Bandschleifer hatte ich in den Raum geworfen, da es diesen für 55€ inkl. Schleifrahmen gibt. aber wenn ein Exzenterschleifer reicht, wäre das eine Alternative, wird dann wohl nur etwas länger dauern, aber dafür habe ich dann weniger Geräte die ich unterbringen muss.

Reicht hier ein Günstiger Exzenter mit 2,5mm oder muss es ein Teurer mit 5mm Schwingkreis sein? Kann ich den dann auch für kleine Brettchen/Leisten etc einsetzen oder ist der Abtrag dafür zu groß? Ggf auch einhändig ohne die Brettchen einzuspannen?

Je nachdem wie der Tisch genau aussehen wird, kommt dann wohl eine Kreis oder Zug-Gehrungssäge hinzu.
Die Platten lasse ich voraussichtlich zuschneiden, sonst bekomme ich die nicht ins Auto
Aber das ist bisher nur der grobe Plan.

Gruß
Patrick

 

Im blauen Forum gab es gestern eine ähnliche Anfrage: -KLICK-
... vielleicht hilft das auch noch ein bisschen.

 

dausien  
Also ich komme mit der Kombination

  • Bandschleifer für große Flächen und großem Abtrag. Ich verwende hier je nach Anwendung 40 - 180er Körnung
  • Exzenterschleifer für den Feinschliff (Körnung 120 - 240) und ein grünes Schleiffvließ für den Feinschliff.
  • Handschleifklotz für die Kanten und Ecken.
immer sehr gut zurecht.
Da beim Möbelbau in der Regel vor dem Zusammenbau geschliffen wird sind die runden Schleifscheiben des Exzenter kein Problem

 

Beim Exzenterschleifer würde ich einen bevorzugen, bei dem sich die Drehzahl ändern läßt, damit man ihn auf die unterschiedliche Materialien einstellen kann.

Je höher der Schwingkreis, umso höher der Abtrag. Für Dein Tischprojekt reicht der, den ich oben aufgeführt habe. Du kannst aber auch gerne auf die preiswerteren Geräte von Skill zurückgreifen.

Die Unterflur-Zugsäge PPS 7 S ( 599,99 ), ist eine schöne Maschine, die aber auch entsprechend Platz beansprucht.

Als Kapp- und Gehrungssäge empfehle ich Dir die PCM 8 S ( 379,99 ), habe ich auch in Gebrauch und reicht völlig für den ambitionierten Heimwerker.

 

Dann werde ich heute Nachmittag mal los.ziehen und mir die Kandidaten mal live ansehen.

Anbei mal ein Bild eines der Kontrahenten.

Viele grüße
Patrick
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-09-21 11.24.51.jpg
Hits:	0
Größe:	131,9 KB
ID:	22136  

 

... kauf Dir als erstes ein Heissluftgebläse ...

 

Da empfehle ich Dir wirklich erstmal mit einem Heißluftgerät die Lackschichten zu entfernen. Lies Dir mal den Artikel von Linus durch, er hat einen Ratschlag veröffentlicht, der auch Dir helfen könnte.

 

Dann werde ich mich mal nach einem Luftpuster umsehen
Das man Farbe damit auf Metall entfernt wusste ich, nur nicht, das das auch bei Holz geht.

Für die Beschläge und den Rost wäre das Multitool mit Delta und eine Bürste auf der Bohrmaschine sicher das optimum?
Mit Drahtbürste und Hand geht da nicht viel.

 

Zitat von PatrickP
Dann werde ich mich mal nach einem Luftpuster umsehen
Das man Farbe damit auf Metall entfernt wusste ich, nur nicht, das das auch bei Holz geht.

Für die Beschläge und den Rost wäre das Multitool mit Delta und eine Bürste auf der Bohrmaschine sicher das optimum?
Mit Drahtbürste und Hand geht da nicht viel.
... mit dem Multitool geht da auch nicht viel.

Große Beschläge kannst Du schnell und perfekt mit einem WS und Zopfbürste reinigen, die kleinen Ecken dann mit einer Bohrmaschine und entsprechendem Aufsatz.

 

Moin,

Heißluftgebläse würde ich billiger kaufen und keine 100€ dafür ausgeben! Steinel ist der Hersteller der für die meisten anderen Hersteller baut.
Falls du wirklich eine PCM 8S suchst ich hätte da noch eine abzugeben
Exzenterschleifer und Dreiecksschleifer, eventuell einen Fein Multimaster oder ähnlich, da flexibler. Für dicke Farbschichten geht auch ein Bahco Ergo Schaber sehr gut!

Gruß Heiko

 

Stimmt auf den WS bin ich garnicht gekommen, den kann ich mir von meinem Vater leihen.

Der Fein Multimaster hat es mir schon lange angetan, aber irgendwie kam immer anderes dazwischen, na vieleicht zu Weihnachten

 

Meiner Meinung nach kommst du am besten mit der Kombination aus Exzenterschleifer und einem Schleifer für Ecken (Multitool falls du es noch anderweitig verwenden kannst, oder Deltaschleifer bzw. Schleifmaus) aus. ein großer Schwingkreis vergrößert zwar den Abtrag macht aber unter Umständen auch sichtbare Spuren ins Holz. Der Schon erwähnt PEX 400 AE ist hier eine gute Wahl.

Für den Tisch würde ich die Platten im Baumarkt sägen lassen, wenn du nur dafür eine gute Tischkreissäge kaufst steigert das den Preis deines Projekts doch enorm.

Wenn du schon einen Winkelschleifer hast, kannst du über die Drahtbürste dafür nachdenken, wenn nicht, tut es zur not auch eine Handbürste (Bewegung schadet ja auch nicht und macht nicht soviel Lärm).

Viel Spaß bei deinem Projekt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht