Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Warum gibts es keine Hand-Tauchkreissäge von BOSCH (grün)

14.11.2012, 01:42
Da ich demnächst für den längszuschnitt von Holzpaneelen (260 cm) lang eine gute und geeignete Säge bräuchte, habe ich mich hier und da nach Handtauchkreissägen umgeschaut.
Ich hab zwar eine Handkreissäge (Billig-Baumarkt Produkt) jedoch ist dies eine Handkreissäge, Führungsschiene nicht vorhanden da ich die Handkreissäge aus dem Nachlass des Großvaters meiner Frau bekommen habe und diese Bj. 1998 ist :-)

Und bevor ich unnötig Geld für eie Führungsschiene ausgebe und ich von der Funktion von Hand-Tauchkreissägen total begeister bin, bin ich zwar auf diverse Hersteller gestoßen jedoch packt mich da nicht gerade die Qualität der Maschinen.

Billig und günstig ok, aber es soll ja doch auch alles bissl Hand und Fuss haben.
Deshalb frage ich mich warum es noc keine Hand-Tauchkreissäge von Bosch gibt!?!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
dausien  
Wieso gibt es doch: GKT 55 GCE Professional ist sogar richtig gut.
Ist halt nicht alles grün auf der Welt

 

Zitat von dausien
Wieso gibt es doch: GKT 55 GCE Professional ist sogar richtig gut.
Ist halt nicht alles grün auf der Welt
Hat aber auch nich jeder Geld wie Heu ;-)
Ich arbeite in nem Baumarkt, da verdient man keine Millionen ;-)

 

Da ich sehr gerne wie so viele hier im Forum mit Elektrowerkzeugen von Bosch artbeite, würde ichmich eben nur sehr ungern nach Konkurrenzprodukten umschauen müssen.
Wenn man ehrlich ist sind die No Name oder Baumarkt E-Werkzeuge ja nicht wirklich eine Konkurrenz für Bosch

 

Das hat vermutlich etwas mit dem Preis zu tun. Eine Tauchsäge mit allen notwendigen Funktionen, lässt sich preislich bestimmt nicht hobbyholzwerker freundlich herstellen. In Babyrosa sähe die Tauchsäge eh viel besser aus!

 

Guckst Du hier ....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto-002.jpg
Hits:	0
Größe:	126,7 KB
ID:	15785   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto-003.jpg
Hits:	0
Größe:	50,5 KB
ID:	15786  

 

Geändert von Linus1962 (14.11.2012 um 03:15 Uhr)
MicGro  
Zitat von woodworker83
Da ich sehr gerne wie so viele hier im Forum mit Elektrowerkzeugen von Bosch artbeite, würde ichmich eben nur sehr ungern nach Konkurrenzprodukten umschauen müssen.
Wenn man ehrlich ist sind die No Name oder Baumarkt E-Werkzeuge ja nicht wirklich eine Konkurrenz für Bosch
Da geht es dir also ähnlich wie mir. Die blaue Bosch ist mir zu teuer und Bosch Grün gibt es keine. Ich werde mir eine von einer anderen Marke kaufen müssen, aber wenn Bosch da nix hat kann ich es auch nicht ändern.

 

wenn dir die GKT 55 GCE Prof. zu teuer ist hol dir doch die von Dremel . Kommt auch aus dem Hause Bosch.

 

debabba  
der aktuelle PRODUKTES mit dempfangen Multitool könnte doch deine Wünsche erfüllen ?

 

Hallo Chris,

die blaue Bosch Tauchsäge (eigentlich ja eine Mafell) gehört schon zu den preiswerten Maschinen dieser Gattung. Bosch grün sind ja eher die preiswerten Maschinen für Heimwerker. Man müsste also schauen, wo gespart werden kann.

Wenn Bosch nun eine grüne Variante der blauen Maschine für weniger Geld bringen würde, gäbe es da zwei Möglichkeiten:

1. Aus der blauen eine grüne machen und günstiger verkaufen, das würde bedeuten, dass die Maschine jetzt viel zu teuer verkauft wird. Das glaube ich aber nicht.

2. Abspecken. Wo sollte also gespart werden, ohne dass die Qualität darunter leidet? Da fällt mir grad nichts ein. Vielleicht hast du einen Vorschlag.

Es gibt ja einige billigere Tauchsägen (Scheppach, Spero etc.) Aber was man darüber liest ist auch nicht zu 100& überzeugend.

Gruß

Heiko

 

Gerade bei einer Tauchkreissäge ist höchste Qualität nötig, ansonsten kann man auch eine PKS mit Schiene nehmen. Ich denke dass eine Grüne Tauchsäge nur begrenzt Sinn macht, denn bei vernünftiger Qualität würde das Gerät wohl auch bei ca. 300€ starten. Ausserdem ist das grüne Schienensystem nicht geeignet für eine PKT, deshalb müsste man auch für die grüne Tauchkreissäge die blauen Schienen (entsprechen den Mafell-Schienen) verwenden, was dann wieder die Inkompabilität von PKS und PKT fördern wird.Hier mal einige Punkte die bei einer PKT wichtig sind, ich denke einige hier haben vielleicht noch nie mit eine Tauchsäge gearbeitet, und wissen nicht was alles nötig ist.

-Die Tauchkreissäge ist eines der aufwändigsten Geräte die es gibt, erfordert also etwas Erfahrung beim Bau, und die hat Bosch nicht (Grün schon gar nicht, und auch die blaue GKT wurde grösstenteil von Mafell entwickelt)

-Die Tauchkreissäge erfordert eine spezielle Neigungsfunktion, denn das Blatt muss auch bei 45° Neigung an der gleichen Stelle wie bei 0° bleiben, Was bei einer normalen HKS nicht der Fall ist, denn dort ist das Blatt bei 45° 1,5 cm weiter rechts.

-Die Tauchkreissäge erfordert extrem hohe Präzision bei der Herstellung, Spiel in der Tauchfunktion kann lebensgefährlich sein (Spiel= verkanten und anschliessendes klemmen)

-Die Tauchkreissäge ist wesentlich schwerer als eine normale 55mm HKS, nämlich ca. 1-1,5kg

-Die Tauchkreissäge erfordert ein Schienensystem mit Systemzubehör (Winkelanschlag, Rückschlagstopp, Verbinder, Schnittanzeiger, Paralellanschlag) Das alles hat das alte FSN System (das grüne) nicht, es müssten also die neuen blauen Schienen verwendet werden, was dann aber zu zwei Schienensystemen im Grünen Bereich führt.

-Die Möglichkeit, die blaue noch mehr abzuspecken ist beinahe unmöglich, denn die Blaue GKT ist bereits eine um 300€ abgespeckte Maschine, nämlich die billig Version der Mafell MT 55 cc. Wenn man der GKT noch mehr wegnimmt, ist es keine richtige Tauchsäge mehr. Die Grüne müsste also auf einem Neuentwurf basieren, in dem ein extremes Sparprogramm verwendet wurde.

Auchtung: Ich bin nicht gegen eine grüne PKT, ich würde sie auch kaufen, allerdings gibt es einige Punkte die wichtig sind, ansonsten muss Bosch grün keine Tauchsäge auf den Markt bringen, dann langen auch die PKS mit Schiene

Gruss david

 

Im Prinzip wurde alles schon gesagt, aber ein kleines Rechenbeispiel.

Eine PKS 55 A kostet um 120 Euro
Eine Führungsschiene FSN 140 irgendetwas um 90 Euro
Zwei Zwingen, und da langt Bosch ordentlich hin, um 30 Euro
Dazu die Nachteile die eine normale HKS mit sich bringt.
Gehrung funktioniert nicht, Tauchfunktion fehlt.
Einstellungen nur Grob.

Wie soll da eine grüne Tauchsäge zu einem Preis machbar sein den auch ein 08/15 Baumarktbesucher zahlen würden?

 

Zitat von woodworker83
Wenn man ehrlich ist sind die No Name oder Baumarkt E-Werkzeuge ja nicht wirklich eine Konkurrenz für Bosch
Ich hoffe, dass die, die für Bosch grün verantwortlich sind, das nicht so sehen.

Ich gucke ja immer ins Profil, bevor ich antworte.
:-)

Du hast ja schon zwei Woodster (oder Woodstar - das wissen die von Scheppach je selbst nicht :-)). Wenn Du mit dehnen klarkommst und sie für deine Ansprüche reichen, gibt es eine sehr preiswerte Maschine von Woodster.
Um ein paar Panele zu sägen reicht ein stabiles Profil, wie man es im Trockenbau nutzt.

Ich bin zwar froh, dass ich heute eine "ordentliche" Maschine habe, aber ich habe mit HKS und Trockenbauanschlag 20 Jahre lang rumgesägt. Ging auch.

Gerade als Anfänger brauchst du bei jedem Blick in die Baumarktprospekte eine neue Maschine. Ich würde mir 10 mal überlegen, ausgerechnet eine teure TauchKS zu kaufen, um ein paar Panele zu schneiden.

 

ne Tauchsäge zu kaufen îst teuer, aber lohneneswert, du investierst einmal 500€, dafür hast du was für die nächsten 15 Jahre, und mit einer Tauchsäge kann man man wirklich alle Geraden Schnitte ausführen, und die Aufgaben einer Tischkreissäge, Handkreissäge, Paneelsäge und Unterflurzugsäge fast zu 100% übernehmen. Mit einem 48Z Blatt und Schiene kommt die Tauchsäge an die Qualität einer Formatsäge ran.

 

Wieviele Kilometer Paneele sinds denn? Ich hab bei mir alle Deckenpaneele mit der HKS ohne Schiene geschnitten. Ist auch gerade geworden.

Behaupte ich jetzt einfach, denn durch die festgenagelten Randleisten kann eh niemand das Gegenteil beweisen.

Hört sich ohnehin wichtiger an, als es ist - ist ja nur die eine, letzte Reihe pro Raum...

 

Vermutlich wird sich die Anzahl der "Längsschnitte" in Paneele doch noch in Grenzen halten und nicht direkt die 100m Marke überspringen ...

... und wenn nur wenige Längsschnitte gemacht werden müssen, ist eine Abziehleiste aus Alu in 2,50m oder 3m Länge (gibt es schon für kleines Geld) und eine PKS 40/55 a.m.S. ausreichend ...

... wenn eher abgelängt, ausgeschnitten und/oder "getaucht" werden muss, ist z.Bsp. die WORX VersaCut eine perfekte Maschine (wenn die Paneele nicht dicker als 27mm ist).

Klein, präzise schnell ...
... und der eine oder andere Schnitt über 2,60m Länge klappt auch ganz gut damit ...

 

Geändert von Linus1962 (15.11.2012 um 04:21 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht