Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Warum E10 Tanken

09.03.2011, 20:45
Ich habe diesen bericht gelesen der unten steht und kann nur sagen das er stimmt, den ich fahre seit November auch den neuen Passat, aber das dürfte bei jedem anderen Auto das gleiche sein.
Würde gerne eure Meinung dazu hören.
Hier ist der Bericht:

Ich fahre einen neuen VW-Passat Variant.

Der Verbrauch mit NORMALEN KRAFTSTOFF lag bei
durchschnittlich 8,6 Liter / 100 km.
Bei einem angenommenen Kraftstoffpreis von
1,51 pro Liter Super habe ich Treibstoffkosten von
12,98 je 100 Kilometer gefahrene Strecke.

Nun habe ich das "E 10" (den gepanschten Sprit)
getestet, und habe bei exact gleicher Fahrweise
einen Mehrverbrauch von 1,1 Liter
(gleiches Auto & gleiche Fahrweise)

Also rechnen wir erneut, wieviel €€ mich 100 gefahrene
Kilometer kosten, wenn ich den gepanschten
"Biosprit E-10" tanke:
1.46 je Liter "E-10"
aber jetzt 1,1 Liter Mehrverbrauch
ergibt einen Verbrauch von jetzt 9,7 Liter / 100 km
und somit € 14.16

Also würde mich die "Verfeuerung" von
E-10 Biosprit alle 100 Km € 1,18 mehr kosten,
oder aber fast 10 % mehrkosten in €€ gerechnet.

Bei einer angenommenen jährlichen Fahrstrecke von
30.000 km würden das für mich € 354,-- an Mehrkosten bedeuten

Warum also E-10 tanken ???????????

Wenn ich E-10 Tanken würde wäre ich ganz schön ****.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1030134.jpg
Hits:	0
Größe:	84,5 KB
ID:	3676  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
62 Antworten
So wie du das schilderst kann man sich wirklich nur fragen ob der Sprit sinnvoll ist.
Über welche Strecke hast du E 10 getankt? Und kannst du wirklich eine unbewusst
andere Fahrweise ausschließen?

 

Warum E10?

Ist doch ganz klar:
Günstiger
Umweltfreundlicher

Und es macht uns unabhängiger vom Erdöl!!!!
Zumindest in den Wunschträumen einiger Politiker...

In der Realität kann ich oben genannten Bericht bestätigen. Ich fahre einen Astra G (11 Jahre alt) und habe demletzt mal ~3/4 vom Tank mit E10 gefüllt. Gleiche Fahrweise/Streckenprofil und hatte einen Mehrverbrauch von ~0,5l im Vergleich zum Schnitt der letzten 8 Monate. Durch den Bordcomputer ist mir das auch während er Fahrt aufgefallen. Dazu kommt ein (subjektiv) geringfügig schlechterer Anzug. Könnte aber auch Einbildung sein.

Im aktuellen ADAC Heft stehen auch zwei Leserbriefe zu diesem Thema (gegen E10). Wobei ich natürlich nicht ausschließen möchte, dass die Briefe Pro-E10 nicht abgedruckt wurden.

Ein weiterer Grund, welcher für mich gegen E10 spricht:
Es gibt Mototren, bei denen ist die Nutzung dieser Spritsorte verboten, bei andern uneingeschränkt erlaubt. Und auch wenn ich mich mit Motoren nicht auskenne: Es will mir nicht in den Kopf, dass die Unterschiede so groß sind. Ich vermute also, dass E10 nicht gerade Lebensverlängernd wirkt.

 

Zitat von HansJoachim
So wie du das schilderst kann man sich wirklich nur fragen ob der Sprit sinnvoll ist.
Über welche Strecke hast du E 10 getankt? Und kannst du wirklich eine unbewusst
andere Fahrweise ausschließen?
520 km nach Ruhpolding und 520 Km zurück, genau die gleiche zeit und auf der Autobahn nur mit Tempomat (130 km) gefahren.
Hier noch ein bericht wie du sie überall im Internet lesen kanst:

ja und durch den Mehrverbrauch verbraucht er auch mehr normales Benzin
somit eigentlich schädlicher für die Umwelt auch wenn es mit 10% Bioethanol gepanscht ist
Mehrverbrauch ist Mehrverbrauch

ich Tank den Müll nicht

mit Umweltbewusstsein hat das alles absolut nichts zu tun..

es werden riesige Ackerflächen die man eigentlich mit essen bestücken könnt verbraucht für Rapssorten die Öl liefern..
dann kommt noch Raps aus übersee zu uns geliefert..
das was wir hier an Ackerland Verlust haben wird uns auf die Grundnahrungsmittel preise geschlagen da weniger Angebot..

die Leute haben nach dem Krieg ihr Brot in Ofen geschmissen um im Winter ein wenig wärme zu bekommen... und heute schmeißen wir die Grundnahrungsmittel in die Fahrzeuge..

na herzlichen dank so etwas unterstütze ich nicht..

 

Solange es das "normale" Super gibt, werde ich dieses tanken. Da können alle Leute soviel aufklären wie sie wollen, ich bleib bei dem E5, der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe.
Da waren unsere tollen Politiker wieder etwas voreilig, etwas einführen zu wollen, was nicht gebraucht wird und auch noch nicht von der EU vorgeschrieben wird. Aber Deutschland muss ja mal wieder die Vorreiterrolle übernehmen. Jetzt soll viel Aufklärung gemacht werden, und wer bezahlt das?! Natürlich der Steuerzahler.
Ich hoffe das sich alle Autofahrer solange gegen E10 an den Tankstellen wehren, bis die Politik einsieht, das so ein Humbuk nicht gebraucht wird.
Weil die Zeche zahlen am Schluss sowieso immer wir.

 

Winnie ich muss Dich korrigieren. Hier übernimmt Deutschland absolut keinen Vorreiter. Bio-Sprit gibt es schon lange. In Brasilien z.B. gibt es seit etlichen Jahren 100%igen Bio-Ethanol.

Bei uns haben sie einfach falsch angefangen. Erst sollte man ordentlich testen und informieren und dann mit einem günstigeren Preis die Leute zu diesem Sprit "überreden".
Bei uns wird erst eingeführt, dann informiert und neue Risiken aufgedeckt. Und anstatt den neuen günstiger zu machen, wird der alte einfach überteuert. So kann es nicht gehen.
Jetzt hat sich die Meinung in vielen Köpfen festgesetzt und es wird noch schwieriger E10 zu verkaufen.

 

Es lebe E 10... Es lebe die Monokultur und der Mais, der zu teuer zum Essen wird...
Nee nee... Bio ist nicht immer gut!

 

Funny08  
Hat zufällig wer gestern Stern TV geschaut ? - Da haben se die Hersteller von E10 gebeten, dass sie ihnen mal wirkliches E10 schicken - alle Proben die in diversen Tankstellen genommen wurden, besagten nämlich folgendes: ÜBERALL war KEIN E10 drinne - die Leute tankten ganz normales Super wie zuvor ( welches übrigens seit Jahren schon E5 ist - nur zur Info) - und darüber sollte man sich mal eher aufgeilen, wenn man zu denen gehörte die den GLEICHEN Sprit tankten - nur für einen höheren Literpreis.
Wer übrigens öfters in Frankreich usw tankt, die haben zum Teil schon seit 2010 die E10 Bioethanolbeimischungen, nur machen die nicht soviel Geschiss drum.

Ich musste doch herzlich über alle lachen, die sich aufregten, dass sie deutlich mehr verbrauchen, ihr Auto schlechter fährt usw, obwohl sie ja höchstwahrscheinlich den gleichen Sprit wie zuvor getankt haben.

Sicherlich - die Umweltrisiken von E10 sollten berücksichtigt werden, und ich bin auch kein Freund von dem ganzen - aber wenn man sich in die Materie etwas weiter hineinliest, als Bildzeitung-Niveau und nicht auf der allgemeinen Panikwelle mitreitet, dann sollte man erkennen das hier Hauptsächlich mit der Angst der Leute gespielt wird. Medial ist die Sache derzeit prima ausschlachtbar, und jeder will die Furcht ausnutzen um den schnellen Reibach zu machen.

Ich hab nun 2 Tankfüllungen von dem angeblichen E10 verfahren - laut Bordcomputer ging mein Durchschnittsverbrauch von 5.0 auf 4.8 zurück, aber das schieb ich eher aufs Wetter.

 

Geändert von Funny08 (10.03.2011 um 06:26 Uhr)
Also ich tanke seit Jahren nur noch V-Power 95, nicht weil ich glaube das mein Auto dadurch schneller wird oder Sprit einspart.
Durch V-Power und ADAC-Mitgliedschaft (bzw. Mitgliedschaft im V-Power-Club) bekomme ich 10 Punkte pro getanktem Liter, welches ca. 0,08 - 0,10 € entspricht, dafür zahle ich dann 0,04 - 0,05 € pro Liter mehr.
Ergo: Pro getanktem Liter ca. 0,04 € in die Spardose.
Gebracht hat mir das schon:
- DVD Recorder von Philips
- Akku-Schrauber von BOSCH
- Bohrmaschine von Black und Decker
- Wok von WMF
und diverse kleinere Prämien.
Insofern werde ich auch weiterhin V-Power tanken, in der Hoffnung das es irgendwann nicht nur noch E10 gibt.

 

Funny08  
Joar - da rechnet sich das @ dirk , ich tank hier meist in der Tanke vom Globus-Supermarkt - über meine Kundenkarte 4 cent billiger - und im ganzen meist noch zusätzlich 1-3 cent Billiger als die Tankstellen die auf meiner Strecke liegen.

 

Das Bioethanol im Sprit,woher kommt das.
Bei dem Biodiesel,Rapsmethylester wurde das Rapsöl heimlich still und leise durch Palmöl
aus Plantagen ersetzt,es wird 30 billiger aus Übersee angeboten als heimisches Rapsöl.
Mit den Transportwegen stimmt doch die ganze Ökobilanz hinten und vorne nicht.

 

Polizei in Schleswig-Holstein verbietet E10 in Dienstautos

Polizisten in Schleswig-Holstein dürfen ihre Dienstautos nicht mit dem neuen Biosprit E10 betanken. Das hat die Behörde ihren Mitarbeitern verboten. Die Polizei befürchtet Motorschäden bei ihren Fahrzeugen durch den neuen Bio-Treibstoff, schreiben die Lübecker Nachrichten. Es gebe noch keine eindeutigen Aussagen von Herstellern und Werkstätten über die Verträglichkeit. Betroffen sind 160 Polizeiautos. Die übrige Flotte fährt mit Diesel.
Rückendeckung bekommt die Behörde von Schleswig-Holsteins Innenminister Schlie von der CDU. Erst vorgestern hatten Bundesregierung, Auto- und Benzin-Industrie angekündigt, künftig besser über E10 zu informieren.


DIE WERDEN SCHON WISSEN WARUM!!!!!!

 

sonouno  
kann ich leider nicht mitreden... ich fahr LPG Flüssiggas... für zz € 0,72/Liter
und in den Geschäftswagen Diesel, logo.

 

Alkohol gehört in die Flasch und nicht in den Tank,Prost

 

Funny08  
Mal eine Frage - wo in der heutigen Welt werden wir eigentlich nicht beschissen und verarscht ? - Gammelfleisch - Analogkäse - Schinken aus zusammengeklebten Fleischresten - Surimi (Krebsfleischimitat) - Schrottelektronik auf China - Plagiate usw usw... eigentlich ist doch die ganze Welt nur noch Geldgeil - oder ?

 

So lange es drauf steht ist es ja Okay, vielleicht gibt es ja Leute denen Analogkäse besser schmeckt, oder welche die zusammen geklebtes Fleisch, wenn es günstiger ist, richtigem Schinken vorziehen.
Lediglich gegen falsche Etikettierung sollte mehr getan werden, das nur wo Käse draufsteht auch Käse drin ist.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht