Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wartung von Bohrhammer

18.05.2010, 00:18
Hallo,

ich besitze einen Bosch Bohrhammer PBH 2000 und wuerde gerne wissen ob man dieses Geraet warten muss?
Ich habe mal gehoert dass diese gefettet werden muessen, und eventuell muessen Dichtungsringe erneuert werden?

Stimmt das?
 
PBH 2000, Wartung PBH 2000, Wartung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Hi JackieFellas !

Die heutigen Bohrhammer sind wartungsfrei, d.h. es müssen keine Dichtungsringe getauscht oder das Gerät "nachgefettet" werden.
Sollte die Maschine trotzdem einmal ausfallen, ist die Reparatur von einer autorisierten Kundendienststelle für Bosch-Elektrowerkzeuge ausführen zu lassen.
Falls Du zu den Geräten weitere Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit an mich oder das übrige Moderatorenteam wenden.

Liebe Grüße,

Sascha

 

das ist schon interessant, die Communtiy ist super...

 

Hi Sascha,

vielen Dank fuer die Info.

 

Es sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass aber zumindest das SDS ein bisschen fett verträgt (einfach hin und wieder das Ende des Bohrers leicht einfetten)... Dann hält so ein Bohrhammer bei normalem Gebrauch aber wirklich ewig!

 

Ich muss hier mal einen ganz alten Thread ausgraben, weil für mich eine Frage offen geblieben ist...

Womit fettet man die Aufnahme des PBH? Tuts ein Tropfen WD40? Oder sin das spezielle Fette?

 

Funny08  
Ich finde - am besten fettet man die Garnicht, dadurch setzt sich der Bohrstaub im Fett fest und irgendwann bekommst die Bohrer nur noch Schwer rein und raus - lieber nach dem Arbeiten mit Druckluft ausblasen oder aussaugen. Aber mal schaun was die Experten dazu sagen

 

Ich fette da auch nix,wie Funny schon schrieb.Da die SDS aufnahmen konstruktionsbedingt nicht spielfrei sind brauts da nicht unbedingt schmierung,mein Bohrhammer ist über 20 Jahre alt und hat auch die Aktion mit Wandverkieselung überlebt.

 

Hallo Mopsente,

es schadet deinem Hammer nicht, wenn Du ab und zu etwas Fett auf den Meisel gibst, bevor Du ihn einsteckst.
Mehr ist aber auch nicht zu tun.

Markus_H

 

Zitat von Markus_H
Hallo Mopsente,

es schadet deinem Hammer nicht, wenn Du ab und zu etwas Fett auf den Meisel gibst, bevor Du ihn einsteckst.
Mehr ist aber auch nicht zu tun.

Markus_H
Richtig. Saubermachen kann ich im Winter, wenn weniger zu tun ist. Da kommt mal das Futter runter und richtig Fett rauf. Lagert sich besser und macht beim ersten Mal im neuen Jahr dann mehr Spass.

 

es git die kohlen was ist mit den und wo sitzen die?

 

Die Kohlen sind heutzutage nicht mehr das Thema,die halten eigendlich länger als zb. die Lager. Wenn sie doch mal runter sind gehts nicht mehr,kontrollieren kann man dann immer noch.

 

Fetten brauchst du hier wirklich gar nichts. Viel wichtiger ist den ganzen dreck und Schmutz nach jedem Einsatz zu entfernen. Damit erhöhst du die Lebenserwartung am meisten.

 

Noch dem Einsatz wird der Bohrhammer vom gröbsten Dreck befreit und mit einen Pinsel und einen feuchten Tuch wird er gesäubert. Und ab und zu einen kleinen Klecks Fett in die Aufnahme.

 

habe zwar kein Bosch-Gerät, aber die Aufnahme für den Meißel usw... ist mit einer Gummi-
Manschette geschützt... säubern und vorsichtig anhebeln... und da ein Getriebe-Fett eine..
kann auch teure Molykote sein !
Muss mein Gerät ( wenn ich mal Zeit habe ) zerlegen... weil die Pneumatic-Funktion zu wünschen übrig läßt !
Gruss....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht