Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wartung und Pflege von Werkzeugen und Maschinen

23.11.2011, 16:39
Aus gegebenen Anlass möchte ich das Thema mal wieder aufgreifen. Leider wird es, gerade wenn es um Leistungsdruck geht, viel zu oft vernachlässigt.

Wie haltet Ihr das?

  • Geht Ihr immer pfleglich mit Euren Werkzeugen um?
  • Reinigt Ihr es nach jedem Gebrauch?
  • Gibt es regelmäßige Grundreinigungen und Wartungen Eurer Maschinen?
  • Habt Ihr vielleicht sogar einen eigenen Wartungsplan?




Auf dem Bild sieht man einen Hydraulikölbehälter, bei dem das Öl nicht wie vorgegeben nach 2500 Betriebsstunden, sondern erst nach 40000 Betriebsstunden gewechselt wurde. In der Zeit wären also bereits 16 Ölwechsel fällig gewesen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2011-11-23 09.42.12.jpg
Hits:	0
Größe:	83,1 KB
ID:	6858  
 
Maschinen, Pflege, Reinigung, Wartung, Werkzeuge Maschinen, Pflege, Reinigung, Wartung, Werkzeuge
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
77 Antworten
Bei den Benzin 4 Takt Maschinen wird einmal im Jahr Ölwechsel gemacht. Die Akkus bei den beiden Akkuschraubern werden ab und an nachgeladen.

 

Ich reinige meine Geräte nur und stelle sie dann in ihren Köfferchen oder sonstigen "Behausungen" weg.
Einmal im Jahr werden sie dann alle richtig geputzt, oder nach einem gross einsatz.

Aber sonstige Wartung mach ich an meinen Geräten eigentlich nicht.

 

Pfleglicher Umgang ist natürlich Pflicht. In der Regel sind die Geräte ja nicht billig. Meist wische ich die Geräte und die Transportboxen kurz mit einem trockenen Lappen ab. Wenn's schnell gehen soll müssen auch ein paar kräftige Puster reichen. Die Stichsäge erhält gelegentlich mal ein Tröpfchen Öl. Eine feste/regelmäßige Wartung nehme ich nicht vor. Das geht eher nach Bedarf.

 

Nach jeder Benutzung, wenn eine Arbeit komplett fertig ist, werden sämtliche benutzten Werkzeuge und Maschinen bis ins kleinste gereinigt und je nach dem in die Koffer zurückgelegt oder an die Werkzeugwand gehängt.

Das habe ich mir im Laufe der Zeit angeeignet oder mich auch dazu gezwungen dies einzuhalten, egal wie spät es ist. Die Werkzeuge kommen nicht verschmutzt an ihren Platz.

 

Zitat von TischlerMS
Das habe ich mir im Laufe der Zeit angeeignet oder mich auch dazu gezwungen dies einzuhalten, egal wie spät es ist. Die Werkzeuge kommen nicht verschmutzt an ihren Platz.
Verschmutzt nicht, aber mal ein Tag verspätet

 

Das mit dem Tag später passiert mir auch manchmal. Allerdings nie beim Maurerwerkzeug. Das wird immer sofort gereinigt.

 

Sonst hat man am nächsten Tag alles versaut oder umso länger zu reinigen. Kenne ich - deshalb habe ich mir das einmal nach solch einer Aktion geschworen. Nie wieder aufschieben.

 

naja, es gibt Werkzeug da muss es sofort gemacht werden, aber bei einer Stichsäge oder so die können mal einen Tag warten, wenn es zu spät wird.

 

Gebe ich Dir Recht, aber allzu gerne vergißt man es dann. Dann kommt der Tag wo du die Säge oder sonstwas brauchst und siehst den Dreck und kannst dich manchmal nur schämen, vor allem dann, wenn du zur Kundschaft mußt.

 

Bei meiner "Kundschaft" brauch ich kein Werkzeug
Nur einen Inspektionsspiegel und eine Taschenlampe, und die sind immer sauber

 

Mit dem Maurer bzw. Fliesenlegerwerkzeug habe ich es auch so, dass das sofort gereinigt wird. Ebenso die Malersachen...

Bei den Elektrowerkzeugen muss meist ein trockenes Tuch reichen.
Dafür werden die hin und wieder richtig Grundgereinigt und gewartet.

Mit den Schraubendrehern und -schlüsseln ebenso wie beim Ratschenkasten mach ich immer sofort eine einigermaßen gründliche Reinigung mit einem öligen Lappen - sofern verfügbar.

@Tischler: musste mich auch mal schämen, aber etwas anders: zuerst ist die Bohrmaschine kaputtgegangen (meine alte Bosch) - macht ja nix, hab ja die Akku dabei - und dann hat auch noch der frisch geladene Akku sich verweigert... war schon etwas peinlich, der zweite Akku hat dann gerade so gereicht...

mfg Dieter

 

Hallo Kneippianer,

genau das meine ich unter anderem. Akku`s nicht geladen, Werkzeug verdreckt, Unordnung und Chaos in der Werkzeugtasche. Da hast Du fast verloren.

Ist mir einmal passiert und seitdem bin ich da ziemlich penibel mir selbst gegenüber. Kann also nur mir auf den Geist gehen.

 

Ein gutes Werkzeug muss auch mal Gammel aushallten. Und deswegen komme ich so garnicht darauf klar wenn neues ( teures ) Werkzeug nach ein bisschen Lagern ( oder rummliegen ) nicht mehr kann oder will. Wenn ich die Fotos von euren Bastelbuden, mit den in Reih und Glied aufgebauten Kisten, sehe, weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. Sieht das dort immer so aus? Dann kommt vorbei. Ich hab immer Arbeit für fleißige Leute.

Mein Kämmerchen sieht einmal im Jahr so aus, wenn meine Frau mal einen Nagel, eine Schraube oder ein Verlängerungskabel für ihre Weihnachtsdeko gesucht hat, nichts findet und mich anmacht mal die Garage aufzuräumen, damit man mal was findet.
Ich weiß wo was liegt!
( Gestern fragt sie mich ob ich Watte hätte ).

Wofür braucht ein erwachsener Mann Watte???

Was gepflegt wird ist das alte Messzeug von meinem Opa. Schmiege, Zirkel, Winkellehre und 6 verschiedene Schieblehren. Und natürlich diverses Werkzeug, dessen Funktion mir bis heute verschlossen blieb. ( Hauptsächlich altes Uhrmacher Werkzeug )
So was muss immer gut geölt sein sonst ist es im A.

 

Saubermachen tue ich mein Werkzeug mit trockenen Tüchern bei Schmutz auch gerne mal mit leicht feuchten Tüchern. 
Pflege der Maschinen sieht bei mir so aus das ich die Maschinen frei Puste und von Aussen mit WD40 Pflege aber nur wenn die Maschine dann auch einen Tag trocknen kann.


Bei sehr starker Verschmutzung kommt auch mal Verdünner an den Lappen.
Kommt halt stark drauf an was so sauber gemacht werden muss.


Auf dem Bau reicht meist ein Eimer Wasser und ne Bürste zum reinigen.

 

Zitat von zumring
( Gestern fragt sie mich ob ich Watte hätte ).

Wofür braucht ein erwachsener Mann Watte???
Ich habe Polierwatte für die Auto Politur. Als Beispiel.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht