Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Warmwasser im Gartenhaus - Kleinspeicher oder Durchlauferhitzer?

12.02.2013, 12:42
Geändert von l00kus (12.02.2013 um 12:48 Uhr)
Mahlzeit ...

Ich würde mir wünschen mein Gartenhaus mit Warmwasser ausstatten zu können. Nun habe ich spontan an einen Kleinspeicher oder einen Durchlauferhitzer gedacht, welchen ich dann einfach ans Stromnetz hänge und mich am Warmwasser ergötze

Ich bezweifel, dass dies so einfach ist ... weshalb ich mich über Feedback zu den folgenden Fragen sehr freuen würde. Mit dem Warmwasser soll ein Waschbecken und eine Dusche versorgt werden.


  1. Gibt es bessere Lösungen?
  2. Bedarf es eines bestimmten Wasserdrucks? ... mein Hauswasserautomat kann 5.000 L/h bei 5.0 bar fördern.
  3. Habe ich etwas vergessen, welches ich zwingend beachten sollte?

Danke & Gruß ...
 
Durchlauferhitzer, Warmwasser, Warmwasserspeicher Durchlauferhitzer, Warmwasser, Warmwasserspeicher
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Hallo!

Was für elektrische Anschlüsse hast Du denn in dem Gartenhaus? Das ist nihct ganz unwichtig bei der Entscheidung. Dreh- oder Wechselstrom, wie abgesichert?

Zum Duschen müsste das schon ein grosserKleinspeicher sein.

 

debabba  
Wenn DU nur im Sommer dort duschen möchtest, geht auch ein Fass, welches so gestellt wir, das die Sonne schön drauf brennt und das Wasser darin erhitzt, so wie man es auf Campingplätzen sehr oft sieht. Oder man erwärnt mit Solarmodulen das Wasser.

 

Danke für die Antwort.

Ohhh ... deine Frage kann ich nicht genau beantworten. Bisher weiß ich nur, dass wir am gewöhnlichen Stromnetz der Stadt angeschlossen sind - wie die Nachbarschaft (Häuser, Läden & Co.).

Die Nutzung von Elektromäher, Laubsauger und sonstigen Gartengeräten ist problemlos möglich. Hilft dies ein wenig weiter?

Noch eine Frage am Rande: wie groß sollte deiner Meinung nach der Kleinspeicher sein?

 

Stellt sich die Frage, welche Art Stromanschluß hast du im Gartenhaus und was willst du mit dem Warmwasser alles machen.

Wenns nur zum Kochen und Waschen geht würde ein kleiner 5 Liter-Boiler reichen, den kannst Du an einer normalen Steckdose betreiben.
Soll es mehr sein z.B. duschen u.s.w. dann muss schon ein Druchlauferhizer der.
Für den brauchst Du aber schon ein paar KW Anschlußleistung und Drehstrom.

Wenn deine Hütte in einer Gartenkolonie oder etwas ähnlichem steht kann Ich mir nicht vorstellen das dort Drehstromanschlüße verlegt sind und die Leistung ist auch sehr begrenzt.

 

Ausgehend von ca. 25l Verbrauch beim Duschen einer Person sollten ein 15l Speicher reichen. Anschluss an einer normalen Steckdose mit 10A abgesichert.
(Ist aber kein ausgiebiges Duschen)
In der Region gibt es einige Geräte.

 

Als Beispiel mal ein Link

 

Vielen Dank für das Feedback, den Link & Co.

 

Zitat von debabba
Wenn DU nur im Sommer dort duschen möchtest, geht auch ein Fass, welches so gestellt wir, das die Sonne schön drauf brennt und das Wasser darin erhitzt, so wie man es auf Campingplätzen sehr oft sieht. Oder man erwärnt mit Solarmodulen das Wasser.
da schließe ich mich an,hab das fass schwarz angestrichen,noch mehr wärme (100 lieter)
gr.schnurzi

 

Dafür gibt es genau das Richtige. Der Gartenhobbit. Eine mobile Solaranlage für Warmwasser im Garten. Kaltes Wasser rein, warmes raus. Kann man auch mit dem Gartenhaus fest einbinden. Mehr dazu unter
http://www.dpi-solar.de/solarthermie/warmwasser-im-garten.html
Es ist eine komplette Solaranlage mit Kunststoff-Hygienespeicher.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gartenhobbit.gif
Hits:	0
Größe:	85,8 KB
ID:	24401  

 

anders als im Haus, wo fast ständig irgendwo Warmwasser entnommen wird, ist ein
Solarmodul ( Aqua ) ein Aufwärme-Gerät, dass das Wasser in einem Speicher auf Gebrauchtemperatur halten soll ! Wer solche Module auf dem Dach hat, hat im Speicher noch ein zusätzliches Heizelement.... damit es keine Brühe für Verkeimung gibt, wird
hier auf mind. 70°C nachgeheizt !
Ohne diese zusätzliche Aufheizung ist das Wasser ein idealer Brutkessel für
alle möglichen Keime, wobei die Legionellen am gefährlichsten sind !
Für das Gartenhaus müsste schon ein Gerät mit ca. 13 - 15 Ltr und 3 KW Leistung
hinein .. bei 3 KW sind das 13 Amp bei 230 V.... ! ( Kleinspeicher, drucklos ! )
Die Zuleitg. muss also mit 16 Amp. und FI 30 mA abgesichert sein....entsprechend
dimensioniert wird dann auch die Zuleitung....vom Haus oder Stromverteiler !
ACHTUNG: muss ein E- Fachmann "komplett" machen ! Basteln ist lebensgefährlich !
Gruss.......
Nachtrag.... ca.3-4 bar Wasserdruck müssten ausreichen, solange das G.Haus nicht mehr als 100 Mtr entfernt ist ( ebenerdig ! )
.

 

Geändert von Hazett (31.01.2014 um 14:20 Uhr)
Hier mein Tipp.
Besorg dir einen Durchlauferhitzer für 230V.
Wenn du einen Kleinspeicher nimmst braucht das erhitzen Ewig lange und beim Durchlauferhitzer hast du sofort Warmes wasser!

 

Ekaat  
Na, ich glaube, l00kus hat das Problem bestimmt gelöst. Schaut mal auf das Erstellungs-Datum

 

Zitat von Ekaat
Na, ich glaube, l00kus hat das Problem bestimmt gelöst. Schaut mal auf das Erstellungs-Datum
Jetzt wär ich fast auch noch reingefallen

 

Tatsächlich noch nicht so wirklich ... bzw. der Ausbau der Gartenlaube + Gewächshaus hat so viel Zeit in Anspruch genommen, dass das Projekt im Sommer 2013 auf die Gartensaison 2014 verlegt wurde.

Es wird wahrscheinlich der Durchlauferhitzer für 230V werden. Alternativ ein Gasdurchlauferhitzer, wie dieser hier. Weiterhin werde ich im Sommer eine Art "Kollektor" bauen und mit Sonnenenergie etwas Wasser erwärmen.

Die Lösung mit dem Gasdurchlauferhitzer ist schon ziemlich interessant. Man kann in dem DIY Video sehen, wie dies funktioniert. Nette Idee für Bastler/innen ...

 

Dann achte beim Kauf eines 230V Durchlauferhitzers darauf das er genug Leistung hat.
Sonst wird das Wasser bei kalten Temperaturen nicht warm genug.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht