Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wandpaneele

28.04.2013, 16:52
Hey, ich möchte Wandpaneele an die wand bringen , da ich aber nur 6 Paneele an die wand bringen möchte suche ich nach einer möglichkeit ohne Unterkontstruktion geht das irgendwie? Die paneele sollen ein "Dekoratives" Kopftel für mein Wasserbett werden und sollen insgesamt 180cm breit sein.
Je paneel 30 cm.

Gibt es eine Möglichkeit das ganze ohne Unterlattung an die Wand zu bringen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Woody  
Direkt anschrauben ist wohl keine Option nehm ich mal an. So ganz ohne Hinterlattung an die Wand wirst du nicht auskommen.

Schau mal hier, da ist der Einsatz von Keilleisten beschrieben. Vielleicht wär das was für dich?
http://www.1-2-do.com/de/projekt/var...leitung/11615/

 

Silikon würde ich nehmen, das hält.

 

Moin,

es gibt von z.B. der Firma MEM in Kartuschenform Montagekleber, weisslich und hlt sehr gut. Habe damit im Partykeller bei uns die Abschlussteile der Paneelewand fest gemacht und heute eine Funkklingel an der Hausfassade, hält bombig und trägt nicht unschön auf.

 

Ich habe meine Holzwerkstatt mal mit Nut und Feder verkleidet. Über dem Fenster und der Eingangstür waren Stahlträger als Sturz verbaut. Da habe ich Dachlatten mit Montagekleber von Pattex benutzt, das hat bombenfest gehalten. Ich denke, das die Panelen an der Wand ebenfalls super halten werden.
Dann hatte ich bei einem Freund gesehen, das er Panelen mit einem doppelseitigem Montageband, welches ca. 5mm dick und flexibel war, an die Wand klebte. Das Band war extra dafür gemacht, kann aber leider nicht mehr sagen wie das hieß.

 

Nimm einfach Montagekleber. Soll für Holz und Putzuntergründe geeignet sein.

 

Ich hätte dir auch Montagekleber geraten. Habe ich auch schon verwendet.

 

Was man in einem einzigen Haus alles falsch machen kann, habe ich unter
.....

gesammelt. Ich bin dafür, daß jeder sein Gebäude selbst überprüfen können sollte. Anhand dieser Checkliste sollte man kaum noch einen Fehler übersehen. Die Tabelle ziemlich am Ende des Textes kann leicht auf die Verhältnisse bei allen anderen Kombinationen abgewandelt werden. Wenn man das einmal gemacht hat, bekommt man ein Gefühl dafür, wo es kritisch wird.

 

Geändert von [User gelöscht] (07.06.2013 um 20:47 Uhr) , Grund: Link entfernt
Zitat von boerjes1932
Was man in einem einzigen Haus alles falsch machen kann, habe ich unter

....

gesammelt. Ich bin dafür, daß jeder sein Gebäude selbst überprüfen können sollte. Anhand dieser Checkliste sollte man kaum noch einen Fehler übersehen. Die Tabelle ziemlich am Ende des Textes kann leicht auf die Verhältnisse bei allen anderen Kombinationen abgewandelt werden. Wenn man das einmal gemacht hat, bekommt man ein Gefühl dafür, wo es kritisch wird.
Diesen Beitrag verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Ein paar Worte mehr könnte auch hilfreich sein.

 

Geändert von [User gelöscht] (07.06.2013 um 20:48 Uhr) , Grund: Link aus Zitat entfernt
Bekommt man Paneele die mit Montagekleber befestigt sind auch wieder vernünftig ab? Oder nur unter Verlusten?

Seit ich mal Fußbodenleisten entfernen "durfte" die mit Montagekleber montiert waren bin ich skeptisch. Gut dass wir ohnehin neu verputzen wollten....

 

Woody  
Zitat von WerkenStattReden
Bekommt man Paneele die mit Montagekleber befestigt sind auch wieder vernünftig ab? Oder nur unter Verlusten?

Seit ich mal Fußbodenleisten entfernen "durfte" die mit Montagekleber montiert waren bin ich skeptisch. Gut dass wir ohnehin neu verputzen wollten....
Kommt wohl auf den Untergrund an. Tapeten werden vermutlich mitgerissen werden, loser Putz auch. Ich selbst konnte Styroporleisten halbwegs rückstandsfrei wieder runternehmen, allerdings waren die nicht vollflächig angepickt.

 

Antwort für fuffy1963:
Ich bin leider kein guter Schreiber. Daher versuche ich mit möglichst wenig Text auszukommen, was leider ein wenig zu Lasten der Mitarbeit des Lesers geht. Im vorliegenden Fall könnte sich der Temperaturverlauf in der Wand (insbesondere im Sommer, wenn der Dampfdruck außen größer ist als innen) nachteilig ändern. Wird die Wandverkleidung dabei zeitweilig feucht, so quellen die Platten u. U. auf, was einen sehr unschönen Eindruck macht. Es lohnt sich daher die kleine Mühe, die Verhältnisse anhand des angegebenen Links zu überprüfen. Anstelle der inneren Wand tritt dabei die Wandverkleidung und der Luftraum anstelle der Isolierung mit den jeweils zugehörigen Werten. Außer der anderen Wärmeleitfähigkeit der Luft wäre dabei zusätzlich ein zweimaliger Wärmeübergang zu berücksichtigen. Bei Luftzirkulation (m. E. unbedingt erforderlich) ist der Wärmeleitwiderstand der Luftschicht zu vernachlässigen. Der Faktor für die diffusionsgleiche Luftschicht ist 1.

 

Geändert von boerjes1932 (04.05.2013 um 20:21 Uhr)
An boerjes1932
Das war nicht böse gemeint, und jetzt verstehe ich auch den Sinn, den du damit vefolgt hast. Manchmal bin ich halt etwas begriffstutzig. Aber Danke für die Mühe, die du dir nochmal gemacht hast.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht