Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wandbearbeitung- Anwendungen

22.10.2014, 22:41
Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine Frage zum Thema Wandbearbeitung: Welche Anwendungen fallen euch in diesem Feld ein?
Zum Beispiel Putz entfernen, Trockenbauwände schleifen,.....

Ich freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße,
eure Laura
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Janinez  
malen, teapezieren, verkleiden (Holz, Stoff),
Ausbrechen von Türen und Fenstern,
Zierputze aufbringen, Stuck,
Bohren, schrauben, Schlitze fräsen.,

 

Spachteln Gips Gummibächer trockenbauschrauber tiefengrund feuchtraum

 

Fliesen legen
Fliesen entfernen
Holztäfelungen
Glätten, Filzscheibe,
Risse ausbessern - Makulatur, Glasfaser
Styroporisolierung (Untertapete)
Heizkörpernische isolieren
Alte Leimfarbe/Tapetenkleister entfernen
Fachwerkhäuser - Schilf auf Balken ersetzen

Neu verputzen/begradigen
Streichen, walzen
Trocknen nach Feuchtigkeitseinwirkung
Schimmelflecken entfernen
Abdichten
Sockelleisten anbringen
Dekorplatten Küche anbringen

 

Zitat von Laura_K
Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine Frage zum Thema Wandbearbeitung: Welche Anwendungen fallen euch in diesem Feld ein?
Zum Beispiel Putz entfernen, Trockenbauwände schleifen,.....

Ich freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße,
eure Laura
Hallo Laura,
ich fürchte, Deine Frage kann missverstanden werden auf verschiedene Weise.
Stell Dir vor, jemand empfiehlt, die nächstbeste Wand in seinem Zimmer mit Alpina-Weiß oder so was ähnlichem aus dem Baumarkt zu streichen, hat aber nen Kalkputz in der Wohnung. Damit macht er den Putz kaputt, weil die Dispersionsfarbe abdichtet. Bis der Putz wirklich von der Wand fällt, dauert es ein paar Jahre. Dann bist Du hier wahrscheinlich nicht mehr da. Ich finde Deine Frage sehr gut, betrifft sie doch viele von uns, die in nicht ganz neuen Gebäuden wohnen. Ich würde mich Deiner Frage gerne anschließen, sie aber um folgende Bemerkungen ergänzen:

Vor allen Bearbeitungen der Wand steht zuerst die Bestimmung der zu bearbeitenden Oberfläche rspt. des Aufbaus der Wand insgesamt. Im Bereich Altbausanierung entstehen da die meisten Fehler: Bauten bis in die 1960er Jahre sind meist mit Kalkputz versehen, dichtet man den mit heute üblicher Dispersionsfarbe ab, geht er kaputt, genauso, wie wenn man mit gips- oder zementgebundener Spachtelmasse drüber gehen würde. Selbst wenn man den Putz komplett erneuert, muss man bei Altbauten darauf achten, aus was für Material die Wand aufgeführt ist und die entsprechend wieder behandeln (wie zum Beispiel neu Verputzen mit dem richtigen Material oder falsches Material entfernen). Ich kenne hier Bauten aus ungebrannten Lehmziegeln, die schon mindestens 200-300 Jahre stehen genauso wie Neubauten, die noch keine 50 Jahre alt sind und aus wirtschaftlichen Gründen ersetzt werden müssen.

Bevor man an einer Wand also irgendwas macht, sollte man also erstmal die Wand und ihren Aufbau kennen. Ich weiß, dass Denkmalpfleger Geräte kennen, die solche Inspektionen zumindest erleichtern. Sollte BOSCH in dieser Hinsicht was für den Eigentümer (bin ich nicht, hab aber mit Eigentümern zu tun) erschwingliches vor haben, würde ich das sehr begrüßen.

Bevor aber eine verlässliche Diagnose über einen Wandaufbau nicht vorliegt, ist es besser, diese abzuwarten, als irgendwelchen Tools zu vertrauen, die dann schon alles richten werden: die können das nicht beurteilen, die können bestenfalls Putz abräumen oder so was - aber sie beurteilen nicht, warum.

Liebe Grüße
baldwin

 

Geändert von baldwin (23.10.2014 um 02:16 Uhr)
Funny08  
Grübel @ Baldwin - was ist an Lauras fragen denn missverständlich ? Wenn ich jemanden danach frage wie er den Rasen mäht, und mir danach jemand den Erklärbären macht wieso die Rasenwurzeln zuwenig Wasser bekommen könnten - hat er höchstens meine Frage falsch interpretiert
Versteh es nicht falsch - ich finde deine Infos sehr interessant und sicherlich fachlich auch fundiert - aber die Kernfrage (empfinde zumindest ich) - geht in eine ganz andere Richtung

Zur Frage - bei Arbeiten an Wänden denke ich an:
- Schlitze schneiden ( Schlitzmaschine; Mauerfräse)
- Dosen fräsen
- Leitungen verlegen
- Verteilungen und Abzweigdosen setzen
- Wasser und Heizungsrohre verlegen
- Löcher ausbessern
- Gips glätten
- Bilder aufhängen
- Kantleisten aufkleben und einputzen....

 

Eine grundsätzliche Wandbearbeitung: mauern...

 

Zitat von Funny08
...
- aber die Kernfrage (empfinde zumindest ich) - geht in eine ganz andere Richtung
...

Richtig, denn immerhin stehen neue Werkzeuge für die Wandbearbeitung in den Startlöchern -KLICK- sowie -KLICK- und der nächste Produkttest kommt bestimmt ...

 

Funny08  
Kewl - Dank dir - des hatte ich noch garnicht gesehen

 

Wie geil ist das denn? dafür hätte ich genug Arbeit...

 

Das ist super! Und man kann damit auch Holz bearbeiten. Bin gespannt und würde ich gerne testen. Im April gibt es massenweise Trockenbau abspachteln und schleifen, Tapeten und Farben entfernen - wir bauen ein Bürogebäude zum Schulhaus um ... - ehrenamtlich.

 

Textilputz auftragen, Grundieren, und wenn alles nichts hilft dann Sprengen

 

Janinez  
Das ist ja ein tolles Teil, das würde bei der jeweiligen Renovierung meiner Mietwohnungen gute Dienste leisten

 

Für das Gerät hätt ich im Moment auch eine Anwendung. Zwar nicht die Wand sondern den Betonfußboden in meiner Werkstatt schleifen aber der passt mir auch so wie er geworden ist. Der Beton war etwas Flüssig deshalb hat er sich nicht perfekt glätten lassen. Aber mein Onkel hat sein Bestes gegeben.

 

Danke für die zahlreichen Antworten! Sehr interessant und hilfreich für mich. Die Frage wurde immer richtig beantwortet denn mich hat interessiert was für euch zu diesem Thema gehört. Die Vorbereitung und Materialbestimmung ist ein wichtiger Punkt auch wenn man nicht sofort daran denkt und es ist toll dass Du dies angeführt hast baldwin. Danke für alle Beiträge!

Eure Laura

 

Schön das wir dir helfen konnten

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht