Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wandabriß > Bohrhammerberatung (Hitachi)

28.11.2012, 14:53
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei ein paar Räume zu entkernen, d.h. es müssen gemauerte Trennwände (ca. 24-36cm) raus, teilweise eine Betonplatte auf-/abreißen und später noch Mauerdurchbrüche (ca. 24cm Ziegelwand) in 10cm Durchmesser gemacht werden. Irgendwann soll auch mal eine "Kappendecke" entfernt werden. In erster Linie will ich also Meißeln.

Als Bohrmaschine habe ich die Bosch PSB 850-2 RE.

Wäre folgendes Produkt dann für mich eine Lösung oder bin ich da vom Bohren her wenig weiter und sollte nur was zum Meißeln kaufen? Viele schwärmen von der Hitachi, ich weiß nur nicht ob ich damit meinen Bedarf decke. Hatte bisher mal einen Meißelhammer von Mannesmann, der setzt aber immer wieder aus, die SDS-Aufnahme blockiert irgendwie und nun ist noch der Handgriff abgebrochen... :-(

Oder komme ich mit Vorschlaghammer doch effektiver voran? Geht aber ganz schön auf das Handgelenk.

http://www.amazon.de/Hitachi-DH-24-P...pr_product_top

Wie würdet Ihr eigentlich ein 10cm Loch ins Mauerwerk machen??? Die meisten Kronen sind ja nicht so groß? Einfach mehrfach entlang des Umfangs einbohren und dann ausstemmen oder wie?

Vielen Dank für Eure Hilfe?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
debabba  
Also zu deinem 10cm Loch, kann ich sagen, das wir das so wie Du es schreibst schon mehrfach (Ofenrohranschlüsse) gemacht haben. Ist zwar anstrengend aber es geht so auch.
Bevor du die Wände jedoch einreisst, lass einen Statiker drüber schauen bei 24cm dicke, könnten die Wände auch tragend sein.

 

Zitat von debabba
Bevor du die Wände jedoch einreisst, lass einen Statiker drüber schauen bei 24cm dicke, könnten die Wände auch tragend sein.
Nee, es handelt sich um ca. 1,40m hohe Abtrennungen im Stall. Danke trotzdem fürs Mitdenken!

 

debabba  
ah ok, so ein Stallprojekt kommt demnächst auch noch auf mich zu, in welcher Form weiss ich noch nicht, aber evtl. bekomm ich ja Inspiration von Dir.

 

Einen Bohrhammer der 2kg-Klasse finde ich spätestens für's Abreißen von Betonwänden etwas schwachbrüstig; grundsätzlich ist es aber immer nett, so etwas im Haus zu haben... ;-)

Wenn Du einen guten Werkzeugverleih in der Nähe hast:
- leih Dir für die Betonplatten einen richtigen Abbruchhammer
- schau mal, ob die Bohrkronen und Bohrer für die großen Löcher haben - wird vom Ergebnis her deutlich schöner.

Ich durfte durchaus schon Bohrkronen für Bodentanks (25cm?) im Einsatz bewundern...

 

Zum 100er Loch:
die einfachste Varianteist, du leihst dir im Baumarkt (die meisten großen machen das inzwischen) ein Profigerät mit entsprechender Bohrkrone. Dann hast du das Loch sauber ohne Nacharbeit in 10 min. drin.
Günstiger ist natürlich meißeln...

Zu deinen Trennwänden:
Da es nur halbhohe Wände sind, würde ich einen möglichst großen Vorschlaghammer wählen und die Boden und Rand/Wandnahen Teile mit einem Bohrhammer schonend entfernen.
Ich vermute, dass die Wände im Stall mit einem nicht sehr haltbaren Mörtel vermauert wurden und die Steine entsprechend leicht zu trennen sind.

Zum Bohrhammer:
Zu Hitatchi kann ich leider nichts sagen. Ich hatte in diesem Segment bisher nur Bosch und bin damit sehr zufrieden.
Sollte es eine einmalige Aktion sein, würde ich wieder zum Leihen tendieren. Sollten zukünftig noch andere Arbeiten anstehen, dann scheint deine Wahl akzeptabel, obwohl ich mit der Marke bisher nicht viel anfangen kann. Die Werte des Gerätes sind ok.

 

Zu den Betonstellen würde ich MJGraf Recht geben. Nimm was größeres.
Ich hatte mir zum Entfernen einer alten Betonplatte mal einen großen Abbruchhammer aus dem Verleih geholt und "Schwiegervater" hat geackert. War eine gute Kombination

 

Klingt zwar **** aber ich habe so meine Erfahrung gemacht mit solchen Hämmer verschiedener Hersteller so um die 5 Kilo.Die meisten habe ich nach 20 min. weggelegt und Brechstange und den 10 Pfünder genommen.Beton angehoben,was untergelegt, wo es geht,geht es besser.
Geht zwar auf die Knochen,mit den mit den Elt-Hammer auch.
Gruss

 

Ich hab einen alten Bosch USH10,der wär genau richtig,aber der kann nur Meisseln,nicht Bohren,und er ist schwer.
Wenn es nur dieses Projekt ist würde ich mieten,beim Kauf ist man sehr schnell sehr viel geld los.

 

Mieten wäre in deinem Fall das Beste. Oder du kaufst dir was gebrauchtes, denn wie man sieht benötigst du das Gerät für einige Arbeiten. Es muss schon SDS-MAX sein, mit dem 2kg Hammer kommst du nicht weit. Das Problem ist dass du für einen 7kg Hammer mieten pro Wochenende ca 50€ zahlst, wenn du das drei - viermal machst, hast du einen gebrauchten GBH 7-46DE schon fast drin, z.B. diesen hier. E

 

Ich würde dir auch zum Kauf oder Leih(ung??) eines SDS-Max Hammers raten.

Ich bin gerade dabei in einem Bad die Fließen teilweise zu entfernen und das ist das gröte was man gut mit einem 2kg Hammer machen kann.

Ich habe auch noch einen SDS-Max Hammer von Hitachi. Der ist aber zu unhandlich, aber für deine Aufgaben optimal.
Der schafft richtig was weg, geht aber auch auf die Arme.

 

Hitachi ist eine gute Marke (habe selbst zwei Geräte) und einen Bohrhammer braucht man immer. Für deine Anforderungen ist das Gerät jedoch ungeeignet.

Zu deinen gemauerten Wänden:
Ich hatte das Vergnügen einen gemauerten Hühnerstall abreissen zu müssen (24er Mauerwerk, Größe einer Dreifachgarage mit div. Zwischenwänden). Kein Problem! Den GBH 3-28 DFR raus und ab dafür! Denkste!!! Leider war kaum ein Arbeitsfortschritt zu erkennen. Also Muskelschmalz und Vorschlaghammer und siehe da der Hühnerstall war Geschichte.

Wenn man die richtige Technik hat und den Hammer arbeiten lässt (weit ausholen, beschleunigen und fliegen lassen, wie bei den 99 Luftballons - das hat mir unserer 70 jährige Nachbar, ehemals Maurer, gezeigt), ist das sogar nicht sonderlich anstengend (besser jedenfalls als einen Mörderhammer die ganze Zeit in der Waagerechten zu halten).

@Kindergetuemmel: Wandnah würde ich persönlich kurz mit der großen Flex vorschneiden, sieht deutlich sauberer aus. Bodennah ist meist kein Problem, da oft auf Beton gemauert und wenns gut gemacht wurde mit Dachpappe als Feuchtigkeitssperre.

Zum Beton und den Durchbrüchen würde ich dir auch zu einem Leih- oder Gebrauchtgerät raten.

 

Das die 2Kg Klasse für deine Vorhaben größtenteils ungeeignet ist (bis auf Randbearbeitungen, Ausputzen, also kleinere Nebenarbeiten),

auch wie am Besten eine Mauer eingerissen wird (1m Brecheisen, Vorschlaghammer, Fäustel, Stemmeisen und mind. 5Kg SDS-Max Hammer, 230er Flex mit Dia-Scheibe sollten bereitliegen).

Wurde bereits angesprochen, das sollte ja auch bereits erledigt sein.

Aber zum Hitachi selber hab ich noch was beizutragen.

Solltest du dich noch für den Kauf eines Hammers der 2Kg Klasse interessieren, kann ich dir den Hitachi DH 24 PC3 wärmstens empfehlen (siehe Bild).
Er leistet bei mir seit 2006 Schwerstarbeit (wie man sieht) und hat noch nicht versagt.
Er musste bereits auch ein 10 cm tiefes Loch mit einer 70er Bohrkrone (Trockenbohrung) in Granit bohren.
Einzig der Umschalter für Bohren/Meisseln ist ein wenig umständlich.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0586ww.jpg
Hits:	0
Größe:	225,4 KB
ID:	16581  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht