Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wand in weiß streichen

13.06.2015, 13:14
Hallo Ihr, ich bin grade am überlegen wie ich es machen könnte.
Also das Wohnzimmer möchte ich im Shabbystyle einrichten, aber nicht mit dem rohen Holz drunter sondern drunter gold gestrichen.

Die Wände sind vor meinem inneren Auge ein Traum aus weiß, aber ich möchte nicht ein einfaches durchgehendes weiss, es soll schon irgendeine Wischtechnik oder was auch immer sein, leider finde ich mit weiss gar nichts, nur farbiges. kann man weiss wirklich nur einfach so streichen? Es stelle mir das irgendwie so vor, dass die Grundfarbe ein pudriges weiss ist, und mit wickeltechnik oder schwammtechnik ein reinweiss drüber, geht das nur in meinem Kopf?
 
Farbwirkung Farbwirkung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Die Wände bestehen übrigens aus einer Million Tabetenresten, Anstrichen.
Ich möchte das komplett entfernen und dann erst mal mit Gipsputz begradigen.
Ich erinnere mich mit Grauen wie lange das entfernen mit der Spachte vor Jahren dauerte, gibts da mittlerweile irgendwas ganz tolles? Vielleicht eine bessere Spachtel, also extra dafür geeignet?

 

Woody  
Die effektivste Methode altes Zeugs von der Wand runterzubringen ist halt immer noch "unter Wasser setzen". Heißt, mit so einem Igeldings ordentlich Löcher kreuz und quer, dann mit einem Sprühflascherl Wasser drauf, einwirken lassen und mit Spachtel abziehen.

Alternativ davor neue Ständerwände mit Gipskartonplatten setzen.

 

Woody  
Achja, die Weißfrage: am besten du wartest auf Antwort von RedScorpion oder unosono. Die sind Spezialisten in diesen Fragen.

 

Oh super, hoffentlich lesen die Herren das. Also ich hab jetzt was gefunden, und zwar ist das eine Lasur, die nennt sich Pufas Effect Lasur, die wären wohl das was ich mir vorstelle, die Wand glitzert dann total schön, aber drunter möchte ich eben Wickel oder Wischtechnik in weiß.

Wegen der Wand, ich besitze so einen Haushaltsdampfer von Merlin, damit könnte ich doch diese Schichten aufweichen oder? Dann käme der gute alte Dampfer auch endlich mal zum Einsatz.

 

Woody  
Ja mit dem Dampfer gehts auch, aber wichtig ist,vorher die Tapete anzulöchern oder mit Messer anzuritzen, dass der Dampf/Wasser auch dahinter kann und den Kleister löst.

 

Die Frage zum entfernen der Tapeten:
Tapetenlöser-Wassermischung mit der Deckenbürste auftragen und einwirken lassen.
Nochmals einweichen und mit einem Spachtel abratzen. Lässt die Tapete keine Feuchtigkeit durch, dann entweder mit der Igelwalze die Tapeten perforieren oder (falls möglich) die obere Tapetenschicht trocken abziehen. Das funktioniert am besten bei Spaltbaren Arylschaum- oder Vinyltapeten.

Sollen die Wände ganz glatt sein empfehle ich einen Fertigspachtel, z.B. Akkordspachtel von Caparol oder den Fertigspachtel von BauMit. Wenn dieser vollständig getrocknet ist lässt sich dieser prima schleifen.
Grundieren und Renoviervlies sind dann der Optimale Aufbau für ein perfektes Endergebnis.

Effekte weiss in weiss könnte man mit Dispersionsfarbe und Latexfarbe oder Acryllack herstellen.
Dazu die Wände mit der Disperionsfarbe vollflächig und deckend streichen.
Nach dem Trocknen mit glänzender Latexfarbe oder Acryllack eine Wisch- oder Wickeltechnik auftragen.
Einen sehr schönen Effekt bekommt man mit dem Effektroller, einer Rolle mit aufgetackerten Lederschleifen.

 

Zum entfernen der Tapete hilft nur: wässern, wässern, wässern. Mit handwarmem Wasser und einem Spritzer Billig-Spüli und am besten mit einem vernünftigen Sprühgerät. Solange bis die Tapete gesättigt ist. Das ist _nicht_ mit 1x oder 2x getan... Dann einwirken lassen, irgendwann kommt die Tapete fast von selbst runter - das Einweichen solange wiederholen. Bei dicken Tapetenschichten vorher mit Stachelwalze perforieren.

Anstelle von Gipsputz würde ich persönlich lieber spachteln, aber das ist Geschmacksfrage. Spachteln deshalb, weil man viel einfacher und "unsichtbar" Fehlstellen ausbessern kann.

Lasuren wie die von Pufas gibt es von mehreren Profi-Herstellern. Schau mal bei Auro oder Caparol nach.

 

Wenn du etwas ganz Edles haben möchtest,
hier : https://www.youtube.com/watch?v=70lH1Qg2fDI
Habe vor ca. 45 Jahre etwas ähnliches mit Moltofill gemacht, (5 Esszimmer in Werkswohnungen, jeweils eine Wand, die anderen Wände waren glatt, aber nicht reinweiß)
auch bevor es ganz trocken war geglättet, eingefärbt und gewachst.

 

Das sind gute Ideen, also einen schönen Anstrich mit matter weißer Dispersionsfarbe, trocknen lassen, dann mit glänzender Latexfarbe und einem Effektroller.
Diese aufgetackerten Lederschleifen, sowas wie hier?
http://www.amazon.de/Bonum-Italienis...s=effektroller

oder lieber der hier
http://www.amazon.de/Bonum-Italienis...s=effektroller

über das alles dann diese pufas lasur, damit es schön glitzert, dachte ich mir.

 

Janinez  
Da musst Du halt schau´n, welches Muster dir am Besten gefällt.....................

 

Zitat von Angelas
Das sind gute Ideen, also einen schönen Anstrich mit matter weißer Dispersionsfarbe, trocknen lassen, dann mit glänzender Latexfarbe und einem Effektroller.
Diese aufgetackerten Lederschleifen, sowas wie hier?
http://www.amazon.de/Bonum-Italienis...s=effektroller

oder lieber der hier
http://www.amazon.de/Bonum-Italienis...s=effektroller

über das alles dann diese pufas lasur, damit es schön glitzert, dachte ich mir.
Der zweite Roller ist der von mir beschriebene.
Ob Du aber den matt-glänzend-Effekt nach der Pufaslasur dann noch hast bezweifle ich.

 

Oh ok, dann schau ich erst mal wie es ohne die Lasur aussieht oder ich bringe die Lasur vielleicht nur in breiten Schrägstreifen auf.

 

Janinez  
mach doch einfach mal ein kleines Probestück dann kannst Du dich immer noch entscheiden.........

 

genau, das scheint der klügste Weg zu sein

 

Janinez  
weißt ja wie die Maler das machen versch. kleine Stücke anmalen und dann sieht man, wie das wirkt....................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht