Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wäscheleine spannen – ohne Wand

07.04.2013, 13:29
Hallo zusammen,

bei uns im "Technikkeller" (Heizung, Verteilerkasten, Waschmaschine, Trockner, ...) möchte ich Wäscheleinen spannen. Wäre eigentlich einfach, wenn ich eine Wand hätte, an der ich sie befestigen könnte – aber die Wand ist in der Höhe an drei Seiten versperrt (durch Wasserspeicher, Gastherme, Rohre, Kabel). Kennt jemand eine möglichst einfache Konstruktion, mit der man die Leine "frei schwebend" an der Decke befestigt?

Anbei eine Grundrissskizze – die grünen Linien deuten an, wo ich gerne eine Wäscheleine hätte. In welcher Richtung sie verläuft, wäre dabei relativ egal...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Visio-KellerPlanung - 01.png.jpg
Hits:	0
Größe:	64,6 KB
ID:	18477  
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
29 Antworten
Besorg Dir doch im Baumarkt verzinkte Rohre für die Deckenmontage, z. B. 2m Rohr mit Gewinde auf beiden Seiten. Auf jede Seite dann einen 90°-Bogen. Daran ein kurzes Rohr (etwa 15-20cm) und daran dann je eine Wandscheibe.
Wenn Du alles zusammengeschraubt hast die Kostruktion einfach mit stabilen Schrauben und Dübeln an der Decke verschraubt.

 

Woody  
So auf die Schnelle würde mir eine Art Klappmechanismus von der Decke runter einfallen. Also auf der einen Seite Befestigung an der Wand, gegenüber von der Decke quasi wie eine Klappe ein Brett (Scharnier). Durch die Spannung der Leine bleibt das Brett in Position, bei Nichtgebrauch hochklappen und mit Riegel o.ä. sichern.

 

Wie wäre es mit zwei Schwerlastkonsolen? Einfach mit der Versteifung zur Leine an die Decke geschaubt und Löcher für die Leine hat man auch schon.

MfG
Marco

 

Bine  
Ich würde es fast so wie Redscorpion machen aber nicht von der Decke aus sondern die Rohe von Wand zu Wand ( ähnlich wie beim Duschvorhang )

 

Schau dir mal die Skizze an, die ich eben mal gemacht hab. vielleicht hilft es dir weiter
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild1.jpg
Hits:	0
Größe:	23,2 KB
ID:	18491  

 

Ein Rechteck aus dem Material, was gerade rumliegt (z.Bsp. Holz). In dem Rechteck werden die Wäscheleinen gespannt.
Die ganze Konstruktion hängt an vier Seilen, die über Ringösen an einer Stelle (z.Bsp. neben der Tür) zusammenlaufen.
So kann man die Wäschetrocknungsvorrichtung bei Nichtgebrauch an die Decke ziehen (Kopffreiheit). Je nach Gewicht eventuell über Flaschenzug und mit Laufrollen statt der Ringösen.
;-)

 

Woody  
Zitat von PapaBaer
Schau dir mal die Skizze an, die ich eben mal gemacht hab. vielleicht hilft es dir weiter
Papa, klau da nicht meine Idee

 

Bine  
Wie bleibt bei dem Vorschlag die runtergefallene Klappe unten wenn man dort Wäsche aufgehangen hat ohne das die Leine durchhängt weil die Klappe wieder auf dem halben weg nach oben ist ?
Da musste man eine Arretierung dran machen die Stark genug ist die Nasse Wäche zu halten !
Wenn dann muss diese Seite die von oben runter fällt wie in Skizze 2 aufgebaut werden sodass sie durch den Zug der Wäche auch hält .
Dann hätte man aber das Problem das die Wäscheleine zu lang wäre ...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wäscheleine.jpg
Hits:	0
Größe:	32,6 KB
ID:	18495  

 

Ich habe ein ähnliches "Problem" mit dem Rollfix von Leifheit gelöst (der Rollquick geht auch, ist das ältere Modell). Etwa 50cm breit, was neben dem Fenster gehen sollte. Die andere seite habe ich über der Tür befestigt. Es stört nicht, da es hoch hängt und kann jederzeit nachgespannt oder aufgerollt werden. Von der Raumlänge schätze ich mal, dass es bei Dir weniger als 4,20 Meter sind, denn das ist die max. Länge des Rollfix. Einfache Montage und es reicht locker für zwei Waschmaschinenladungen.

Einziger Nachteil: Es sind halt "nur" knapp 50 cm breite (aber 5 Leinen; uns reicht es völlig) und es hängt recht hoch, also nichts für sehr kleine Personen.

 

Ach, so, was ich noch vergaß: An der Tür oder über der Waschmaschine/Trockner muss in Deinen Fall ja nichts aufgehangen werden. Ist halt "tote" Leine. Machen wir auch so.

 

Woody  
Zitat von Bine
Wie bleibt bei dem Vorschlag die runtergefallene Klappe unten wenn man dort Wäsche aufgehangen hat ohne das die Leine durchhängt weil die Klappe wieder auf dem halben weg nach oben ist ?
Da musste man eine Arretierung dran machen die Stark genug ist die Nasse Wäche zu halten !
Wenn dann muss diese Seite die von oben runter fällt wie in Skizze 2 aufgebaut werden sodass sie durch den Zug der Wäche auch hält .
Dann hätte man aber das Problem das die Wäscheleine zu lang wäre ...
Die Klappe wird andersrum montiert. Also an der Decke, wie ein Klapptisch und wird durch den Zug der Leine in Position gehalten. Ich bin auch davon ausgegangen, dass die Wäscheleine nicht fix montiert ist, sondern nur bei Bedarf.

 

Bine  
Achso , ich gehe mal davon aus das sie Ständig montiert ist .

Dann nehm doch einfach Alurohre ( wie für den Gerüstbau ) und 2 Stempel pro Stange die du dann von Wand zu Wand spannen kannst .
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	08.04.jpg
Hits:	0
Größe:	51,9 KB
ID:	18496  

 

Ich hätte da eine ausgefallene Idee,
wie wäre es, wenn "verzinkte Bau-Gittermatten / Kunststoffummantelte Gartenzaun-matten" evtl. mit Abstandshalter an die Decke gedübelt würden??
Dann kann jede Richtung behangen werden und kein Seil hängt durch !
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zaunmatten.jpg
Hits:	0
Größe:	152,4 KB
ID:	18738   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wandgitter.jpg
Hits:	0
Größe:	587,3 KB
ID:	18739   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	KüchendeckenGitter.jpg
Hits:	0
Größe:	32,4 KB
ID:	18740  

 

Geändert von Stromer (21.04.2013 um 15:04 Uhr)
Woody  
Ob das den Threadersteller noch interessiert?

Na wenigstens haben noch andere was davon, die vor einem ähnlichen Problem stehen.

@Stromer: ich weiß ja nicht, wie du Wäsche aufhängst, aber in diesem Gitter kann ich mir nur vorstellen, dass höchstens Sachen auf Kleiderbügeln aufgehängt werden können.

 

@woodie, das war ja nur als Beispiel gedacht. Es gibt auch lange "Gartenstabzäune" so 1,4m Hoch bzw. in diesem Falle lang unter der Decke.

@mjgraf, ich hätte da auch noch eine Idee der "Hängebrücken-Hängematten-Fahrleitungs-kombinations-Aufhängung".
Dazu bräuchte ich aber noch:


  1. Deckenhöhe ?
  2. gewünschte Leinenhöhe ?
  3. Anzahl der Leinen. bzw Mindestabstand zwischen den einzelnen Leinen, gewünschte Leinenlänge- Wäschestückmaximallänge?
  4. sollen die Leinen parallel sein, oder darf es auch im Zickzack gespannt sein?
  5. theoretische Belastung der Wäschestücke, (ca kg 5,10,20...)
  6. Material der Leine? Draht, Seil, Paracord?
  7. Material der Decke bzw. Wände ? Beton,Poroton,Bims, Rigips...
  8. zulässige Anzahl der Bohrlöcher Decke, Wände?) Mieter/Vermieter,Eigenheim??
  9. maximale Kosten
  10. geöffnetes Fenster ragt in den Raum unter die Leine, wenn ja,wieviel cm?
  11. Wieviel Zeit und Material, Dübel möchtest denn investieren
  12. kennst Du Dich mit Knoten aus, bzw. hast jemand (Seebär) in der Nähe, der helfen kann.?
  13. sind auch Karabiner, Schwerlastanker, Ketten möglich?
Die Idee ist schon im Kopf ausgearbeitet, kommt jetzt nur noch auf die "Variablen" an!

Bin gespannt ob noch was am Rückmeldung kommt... Gruß.@

 

Geändert von Stromer (22.04.2013 um 05:21 Uhr) , Grund: zickzack?
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht