Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wäsche- Abwurf - Schacht

18.07.2010, 20:06
Hallo zusammen,
wir sind grad mitten am Hausbau.
In unserem Bad haben wir eine Aussparung für den Wäsche - Abwurf - Schacht vorgesehen das Problem ein 30 ger Rohr passt nicht mehr hinein.
Haben an etwas Rechteckiges gedacht mit 25 x 35 cm Durchmesser.
Haben noch nichts passendes gefunden.
Wer hat eine Idee?
Wer kann uns weiterhelfen?
 
Abwurfschacht, Kasten, Schacht, Wäscheschacht Abwurfschacht, Kasten, Schacht, Wäscheschacht
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Man könnte sich in einer Dachdeckerei oder Spenglerei ein Rohr aus Zink oder Edelstahlblech biegen lassen mit den Maßen

 

Ekaat  
Frage: In welcher Länge kann man das Stück 350x250mm im Stück einbringen? In ganzer Länge? Ich glaube, da gibt es nichts aus Kunststoff, es sei denn Sonderanfertigung. Wie wäre es mit einem Stahlrohr dieser Abmessung? Die Dinger sind handelsüblich bis zu 14m zu erhalten, man kann aber auch Fixlängen (Genau zugesägte Längen) erhalten. Das Rohr dann innen und außen strahlen und primern (sandstrahlen, obwohl heute Stahlkies genommen wird - und grundieren - primern, am besten mit einem 2-Komponenten Epoxidharz-Zinkprimer) lassen. Ein rundes Rohr Ø250 erscheint mir nicht ausreichend genug, will man doch auch Hosen und Bettwäsche abwerfen. Für letztere erscheint mir auch der rechteckige Querschnitt zu gering.

 

Das ist eine Aufgabe für einen Flaschner ... also für ein Rechteckrohr.
Mindestens ist dafür feuerverzinktes Stahlblech, besser feueraluminiertes Stahlblech, noch besser wäre V4A (rostfreier Stahl) zu verwenden. Von Kupfer rate ich ab, wegen der Korrosionsanfälligkeit.
Man kann 300er PVC Rohr aber auch der Länge nach aufschneiden und enger machen. Dazu braucht es aber einen erfahrenen Installateur oder Bodenleger, der mit dem Kunststoffschweißverfahren vertraut ist.

 

Ekaat  
Zitat von bonsaijogi
Das ist eine Aufgabe für einen Flaschner ... also für ein Rechteckrohr.
Mindestens ist dafür feuerverzinktes Stahlblech, besser feueraluminiertes Stahlblech, noch besser wäre V4A (rostfreier Stahl) zu verwenden. Von Kupfer rate ich ab, wegen der Korrosionsanfälligkeit.
Man kann 300er PVC Rohr aber auch der Länge nach aufschneiden und enger machen. Dazu braucht es aber einen erfahrenen Installateur oder Bodenleger, der mit dem Kunststoffschweißverfahren vertraut ist.
Das ist natürlich noch ein paar Klassen besser, als mein Vorschlag. V4A (1.4571/1.4401) muß aber nicht unbedingt sein, es reicht auch V2A (1.4301), weil dort ja keine aggressiven Medien angreifen. Vielleicht mal bei einem Schornsteinbauer anfragen nach einem Rohr von Ø300. Schornsteinrohre sind allerdings immer aus V4A wegen der agressiven Rauchgase. Dies könnte man dann formen (lassen), damit es in den Schacht paßt. Nach wie vor glaube ich aber, daß der Querschnitt zu gering ist, um Wäsche leicht fallen zu lassen. Denn hinterherstochern, wenn sich ein Wäschestück verfängt, wollt Ihr doch nicht, oder?

 

Hi wertykus,

ich habe noch leichte Probleme mir das Ganze vorzustellen. Wie tief muss das Rohr denn reichen? Also vom Erdgeschoss oder Obergeschoss in den Keller? Wäre auch eine Holzkonstruktion denkbar?

Hättest Du vielleicht die Möglichkeit ein Bild einzustellen?

Das könnte hilfreich sein (vor allem für mich ;-) )

 

25x35 cm ist nicht wirklich viel. Ich hätte sonst eben auch eher an Holz- oder Gipsplatten gedacht. Metall ist ja in Bezug auf den Schallschutz nicht gerade das optimale. Genauso habt ihr damit eine wunderbare Wärmebrücke. Da sollte man, gerade wenn der Schacht durch kühlere Räume verläuft, ihn zusätzlich Isolieren.

 

geht es nicht einen kasten darein zu setzen

 

Moin heizungsbauer, scheinbar ist das nicht so ohne weiteres möglich. Hast Du eine Idee ob es einen solchen "Kasten" vorgefertigt gibt? Ich vermute Du hast ein konkretes Bild im Kopf...

 

Huhu,
wir haben auch einen Wäscheschacht der sieht so aus.
Allerdings wurde er schon beim Hausbau eingebaut.

Das erste Bildi st bei uns im Schlafzimmer 1. Stock, das andere im Keller.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Baustelle.Waeschekanal27.2.jpg
Hits:	76
Größe:	34,4 KB
ID:	1999   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Waschk.jpg
Hits:	76
Größe:	52,5 KB
ID:	2000  

 

Ich weiß ich schweife ein wenig ab, das dürfte die Threaderstellerin aber wohl nicht stören, kam ja bis jetzt auch keine Antwort mehr

Zitat von Ekaat_Oyten
... es reicht auch V2A ...
... irgendwie hab ich im Kopf, V2A wird heutzutage gar nicht mehr hergestellt!? Ausserdem ist / war das doch eigentlich nur eine Umgangssprachliche Bezeichnung, oder? Stand das V nicht für "Versuch" ... ?

 

Na ich denke wertykus schaut bestimmt nochmal rein. So wie ich es sehe ist sie schon das ein oder andere Mal online :-)

 

Ekaat  
Zitat von bonsaijogi
Ich weiß ich schweife ein wenig ab, das dürfte die Threaderstellerin aber wohl nicht stören, kam ja bis jetzt auch keine Antwort mehr



... irgendwie hab ich im Kopf, V2A wird heutzutage gar nicht mehr hergestellt!? Ausserdem ist / war das doch eigentlich nur eine Umgangssprachliche Bezeichnung, oder? Stand das V nicht für "Versuch" ... ?
Der Werkstoff V2A ist eine Handelsbezeichnung von Thyssen. Ursprünglich war die Werkstoffnummer 1.4300 (X12CrNi18.8). es folgte der 1.4301 (X12CrNi18.10, mehrfach modifiziert und jetzt aktuell X5CrNi18.10 - ~5% C, 18% Cr, 10% Ni). Der 4300 wird nicht mehr gehandelt, was nicht bedeutet, daß er nicht mehr hergestellt wird - entzieht sich njedoch meiner Kenntnis. Aktuell ist der 4301, der umgangssprachlich heute als V2A oder schlicht VA bezeichnet wird. Ähnlich, wie bei Tesa, das auch nicht immer von Beiersdorf kommt.

 

zum Thema "verstopfen":

es gibt speziell für Wäscheabwurfschächte sehr, sehr umweltfreundliche "Rohrreiniger". Man nehme dazu einfach einen etwas größer geratenen 1 bis 2 Kg Kieselstein - mit offenen Augen bestimmt in der näheren Umgebung zu finden - und platziert den an der obersten Einwurfstelle. Im Fall der Fälle einfach hinter dem Nachthemd - das den Schacht verstopft hat - hinterher werfen. Man sollte allerdings darauf achten, dass nicht gerade jemand versucht von unten die Verstopfung zu beheben

 

Ekaat  
Zitat von bonsaijogi
...Man sollte allerdings darauf achten, dass nicht gerade jemand versucht von unten die Verstopfung zu beheben
Oder hineinschaut: Gulp!! Aber gute Idee!

 

Wenn man ein Haustier (z.B. Katze) hat, kann man auch das hinterherwerfen.
Das kommt dann wenigstens allein wieder aus dem Keller hoch :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht