Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wärmedämmung - ist das für Euch gerade ein Thema?

11.10.2011, 17:49
Susanne  
Hallo zusammen,

auf Anregung unseres Mitglieds hazett und dank des schon recht frischen Herbstwetters möchten wir gern mit Euch über Wärmedämmung reden.

Wer von Euch hat bereits ein optimal wärmegedämmtes Häuschen, und wem zieht's noch tüchtig im Gebälk, so dass demnächst Dämmmaßnahmen anstehen?
Wenn ja, welche?

Viele Grüße
Susanne
 
Wärmedämmung Wärmedämmung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
46 Antworten
Mein Haus ist 60'er Baujahr. Außendämmung werde ich machen. Im Sommer ist unser Wohnzimmer kühl genug, das meine Frau abends die Decke rausholen muss.
Das Dach ist noch nicht gedämmt. Mal sehen wie es nächsts Jahr aussieht. Wenn ich das Dach dann neu machen muss, wird es natürlich auch direkt dabei gedämmt.

 

Funny08  
Bei mir sind die Mauern nach Außen zwischen 60 und 90 cm dick, da eine Wärmedämmung anzubringen könnte Probleme mit dem Taupunkt usw geben, wurde mir zumindest mal gesagt - und wirkliche Infos sind für solche Häuser leider fast nich zu finden. Das Dachgeschoss soll im Zuge der in 2-3 Jahren anstehenden Dachsanierung gedämmt werden, aber das lass ich noch auf mich zukommen. Als nächstes steht ende der Woche das Dämmen des Badezimmerfensters an. ICh hab festgestellt, dass der Vorbesitzer die Fenster teilweise mit Zeitungspapier und Steinwolle gedämmt hatte, da kommt nun mal ordentlicher Isolierschaum rein.

 

Bei uns ist um das Haus herum Efeu... das dämmt ganz gut! auf dem Spitzboden haben wir nur ne schlechte Dammund... Deswegen legen wir immer alte Matrazen auf den Boden... wird wämer... letztes Jahr haben wir die Kellewände verkleidet und die Außenwände mit 2cm Styrophor gedämmt... Dann Fußboden im Wohnzimmer mit 5mm Trittschall gedämmt. Den neuen Küchenboden haben wir mit 4cm Styrophor gedämmt... der Boden sit jetzt wesenslich wärmer!

 

Ekaat  
Habe im September gerade die letzten alten Fenster im EG ausgetauscht - man merkt es sehr, daß man jetzt nicht mehr so viel für die Flora und Fauna draußen heizt. Da das Obergeschoß nicht bewohnt ist, werde ich mir dort eine Dämmung sparen (Kosten/Nutzen-Rechnung).
Mein Gegenüber hat gerade sein Haus in 25cm dicke Styroporplatten einpacken lassen. Habe den, der das gemacht hat, gefragt, wieviel das kostet: ca. 30 bis 35 Riesen! Da muß das Öl aber schon sehr viel teurer werden, wenn er das herausbekommen will.

 

Susanne  
Zitat von benjyhh
Den neuen Küchenboden haben wir mit 4cm Styrophor gedämmt... der Boden sit jetzt wesenslich wärmer!
Das hört sich nach einer guten Idee für hohe Räume an, benjyhh. Fusswärme ist also auch ohne Fussbodenheizung zu erreichen - echt nicht verkehrt!!

 

Ekaat  
[QUOTE=benjyhh;105481Den neuen Küchenboden haben wir mit 4cm Styrophor gedämmt... der Boden sit jetzt wesenslich wärmer![/QUOTE]


Mann soll's aber nicht übertreiben - hinterher muß man sich zum Öffnen der Oberschränke noch bücken!

 

Ich habe die Aussenseitige Wärmedämmung letztes Jahr im Oktober bis auf den Kellersockel abgeschlossen.
Wände 20cm WDVS WLG032.
3Fach Fenster Uw 0,9.
Aufdachisolation 16cm WLG028 PUR.
Im letzten Winter ist Heizung im noch unbewohnten Teil nicht gebraucht worden.
Die Baustelle blieb im Gebäude und sogar im Dachboden frostfrei.
Solar & Heizung lief natürlich zur Sicherheit.

Hier ein paar Links zum Thema:
Fenster: http://www.fenster-check.de/index2.html

Außenflächen:
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/uwert.htm
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/vws.htm

Zu bedenken ist auch, das Gebäude, die ab 2002 erworben wurden bis Ende 2011
das Dach gedämmt haben müssen ! Energie Einspar Verordnung 2009.
Und Ihr Bezirkskaminkehrermeister ist der Kontrolleur hierfür.
http://de.wikipedia.org/wiki/Energieeinsparverordnung

Ich habe mal die Werte meiner Aussenwand mit angehängt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Außenwand.jpg
Hits:	0
Größe:	69,1 KB
ID:	6430  

 

Geändert von Bastelfuchs (11.10.2011 um 19:24 Uhr)
Zitat von benjyhh
Bei uns ist um das Haus herum Efeu... das dämmt ganz gut! auf dem Spitzboden haben wir nur ne schlechte Dammund... Deswegen legen wir immer alte Matrazen auf den Boden... wird wämer... letztes Jahr haben wir die Kellewände verkleidet und die Außenwände mit 2cm Styrophor gedämmt... Dann Fußboden im Wohnzimmer mit 5mm Trittschall gedämmt. Den neuen Küchenboden haben wir mit 4cm Styrophor gedämmt... der Boden sit jetzt wesenslich wärmer!
Hallo benjyhh
In wie weit trägt Euer Efeu zur Wärmedämmung bei?
Bei uns verliert dieser im Winter die Blätter und hängt als zugiges Gerippe rum.

Wäre es beim Paterre Boden nicht auch eine Möglichkeit die Kellerdecke zu dämmen?
Zumindest müsste man dann keinen Estrich rausreißen.

 

Geändert von Bastelfuchs (11.10.2011 um 20:02 Uhr)
Hab unser neues Haus auch mit hochwertigen Mauern aufgestellt. Fand das man auch heute noch ein Steinhaus bauen kann ohne gleich das Haus mit Aussendämmung einzupacken. Finde aber auch das ältere Häuser gerne mit Aussendämmung verbessert werden sollten.

Ich bin aber auch einer der nicht alles glaubt was einem eine Berechnungstabelle ausrechnet, denn sehr oft ist das auch abhängig wie ordentlich das Material verbaut wurde.

 

Habe letztes Jahr die Kellerdecke gedämmt. Ob das wirklich viel gebracht hat weiß ich nicht. Mein Gasverbrauch ist auf jedenfall letztes Jahr gestiegen und nicht wie erhofft gesunken. Die ältesten Fenster sind letzte Woche ausgetauscht worden. Eine Fassadendämmung steht bei mir noch an. Wird aber wohl noch dauern, muß erst wieder sparen.

 

Zitat von Winnie
Mein Haus ist 60'er Baujahr. Außendämmung werde ich machen. Im Sommer ist unser Wohnzimmer kühl genug, das meine Frau abends die Decke rausholen muss.
Das Dach ist noch nicht gedämmt. Mal sehen wie es nächsts Jahr aussieht. Wenn ich das Dach dann neu machen muss, wird es natürlich auch direkt dabei gedämmt.
Das Dach hätte ich an deiner stelle schon längst gedämmt. Da wärme nach oben steigt geht dir hier das meiste verloren und somit mehr Heizkosten

 

Zitat von bueffel
.......
Ich bin aber auch einer der nicht alles glaubt was einem eine Berechnungstabelle ausrechnet, denn sehr oft ist das auch abhängig wie ordentlich das Material verbaut wurde.
Genau das ist es. Gerade bei der Wärmedämmung können Fehler mehr Schaden verursachen als Nutzen bringen. Wird die Dämmung ungleichmäßig angebracht, gibt es Kältebrücken und die Gefahr von Schimmel droht. Werden die Wände dadurch erstmal feucht, wird das ganze noch verstärkt. Ein feuchtes Mauerwerk dämmt enorm schlechter als ein Trockenes. Somit weiten sich die kalten Stellen noch mehr aus.

Darum habe ich mich beim Bau auch für Styroporsteine entschieden. Damit bin ich das nachträgliche Isolieren und die Gefahr von Fehlern umgangen.
Und es hat sich gelohnt. Momentan reichen Körperwärme, Sonne, kochen, Tv.....usw. aus um das Haus auf 25° zu erwärmen. Dabei müssen wir sogar noch mehr lüften, damit es nicht zu warm wird.

 

Hallo zusammen,
wir wohnen seit Mai in einem kernsanierten "Niedrigernergiehaus" mit solarunterstützter Pelletheizung. Die Kellerwände wurden freigelegt und isoliert, genau wie die Kellerdecke.
Auf die 36er Außenwände wurden zusätzlich 20cm Dämmung aufgebracht.
Ich muss sagen, das Haus ist sehr träge was Temperaturenveränderungen angeht.
Wir haben bis heute die Heizung noch aus und trotzdem gute 21°C (im Fenster) in der Wohnung.

Wenn ich da an unsere Wohnung im alten Haus, Bj 1990, Ziegelwände, ungedämmt mit Ölheizung und Kaminofen denke, da haben wir Mitte September schon mal den Ofen angeheizt, weil die Temperaturen über Nacht die Raumtemperatur so gesenkt haben, dass es unangenehm wurde.

Bisher bin ich voll begeistert

 

Geändert von ichmagHolz (11.10.2011 um 21:45 Uhr)
Kann ich ihrgendwie nichts zu sagen ausser das ich nichts zu sagen hab war noch nicht in der situation das zu brauchen verfole das aber mi intresse und schau mir die meinungen der anderen an

 

Zitat von Holzharry
Das Dach hätte ich an deiner stelle schon längst gedämmt. Da wärme nach oben steigt geht dir hier das meiste verloren und somit mehr Heizkosten
Eine Innendämmung nützt mir nichts. Ich kann die Dämmung nicht vor Außenfeuchtigkeit schützen. Dafür müsste ich erst die Ziegeln auswechseln inkl. Folie (jetzt nicht vorhanden) und Lattung erneuern.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht