Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Vorbereitung der Beete für die nächste Saison [Usertalk]

09.01.2017, 08:46
Sind die Blätter bereits gefallen, setzt man ein Mist und Krallen! So beschreibt es ein Sprichtwort, vermutlich aus längst vergangener Zeit. Gemeint ist die Vorbereitung der Gemüse, Obst und sonstiger Beete nach der vergangenen, für die kommende Gartensaison.



Es gibt natürlich die Klassiker, welche man im Baumarkt kaufen kann. Die Regale sind meisten reichlich gefüllt mit Gründüngern, Flüssigdüngern und manchmal auch Mist in Form von Pellets oder Granulat.

Auch moderne Produkte mit Mikroorganismen werden immer häufiger angeboten. Meistens sind es flüssige Konzentrate, welche mit Wasser verdünnt und danach gegossen werden.

Wie bereitet ihr eure Beete auf die nächste Saison vor? ...

  • nur ein paar Mal umgraben, den Rest machen die Würmer?
  • setzt ihr Kompost ein?
  • nutzt ihr "tierische Produkte" aus dem Baumarkt bzw. Raifeisenmarkt wie z.B. Guanopellets, Rinderdung, etc.
  • setzt ihr auf moderne Dünger, wie z.B. Schafswolle?
  • erstellt ihr eigene Jauchen oder Brühen?
 
Flüssigdünger, Gartenmist, Gründünger, Guanopellets, Pferdemist, Rinderdung Flüssigdünger, Gartenmist, Gründünger, Guanopellets, Pferdemist, Rinderdung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
51 Antworten
Janinez  
oh je , jetzt gar nichts, ich hab hier ca, 40 cm Schnee und im Bayr. Wald haben wir über 1 m. da findet man keine Beete, ansonsten wird mein Kompost verteilt............................

 

Jetzt ist auch in meinem Garten Winterruhe, vor Anfang März passiert da gar nichts. Wie heißt es doch so schon in einem alten Volkslied: " Im Märzen der Bauer .........".
Also, bis dahin

 

Woody  
Etwas unglücklicher Termin für diesen Thread. Zur Zeit liegt massig Schnee und der Boden ist ziemlich durchgefroren.

Wenn, dann bereite ich Beete im Spätherbst für die kommende Saison vor. Umstechen, Naturdünger oder Kompost rein - ruhen lassen.

 

Maggy  
Im Spätherbst wird mit Rindenmulch abgedeckt und im Frühjahr wieder abgeräumt. Dann werden die Beete geharkt under Kompost wird gesiebt und aufgestreut. Aber derzeit bei -5 Grad und 30 cm Schnee ruht der Garten.

 

Ich würde auch sagen: Frag in 2 Monaten noch einmal.
Zur Zeit verschwende ich nicht ein Gedanken an den Garten.
Jetzt dreht sich alles um Berge, Schnee, Liftkarten und Jagatee

 

Janinez  
ich genieße derzeit am Garten die futtertiere und die Blütenstände die ich nicht abgeschnitten habe und jetzt im Schnee wunderschön aussehen...............

 

moin
Arschkalt...Regen ..Brrrrrrrrrrrrrrrrrrr.. ich würde ja gerne ABER !
Bin fleissig am Bananenschalen sammeln (jeden Tag eine zum Frühstück) NEIN ich bin kein Affe
soll ja Super Dünger sein ,ansonsten Pferdemist einbringen ,wirkt Wunder .
Wie die anderen schon geschrieben haben ..frag mal in 2 Monaten noch mal

 

Woody  
Zitat von Toby
....
Jetzt dreht sich alles um Berge, Schnee, Liftkarten und Jagatee
... und den ALB Laubbläser zum Schneepusten

 

kjs
Meine Beete und die Wiese sind mit einer weißen Schutzschicht überzogen. Damit habe ich bis März Ruhe........

 

Ich schichte morgen meinen Kompost um, was besonders effektiv ist, wenn die obere Schicht gefroren ist. Ist zwar etwas anstrengender, die oberen gefrorenen Kompostschollen abzuheben, dafür verrottet dieser dann, wenn von "oben nach unten" gekehrt, wesentlich besser und schneller.
Neben Kompost setzte ich Brennesseljauche. Holzasche und gut abgelagerten Kuhdung auf meinen Beeten ein. Gekaufter Dünger kommt mir nicht in den Garten. Und es gibt ne Menge Dinge im Garten zu tun, die man bei Eis und Schnee für die die kommende Saison erledigen kann.

 

Woody  
Zitat von caroorac
...... Und es gibt ne Menge Dinge im Garten zu tun, die man bei Eis und Schnee für die die kommende Saison erledigen kann.
die da wären?

 

Janinez  
ich glaube nicht, dass es gut ist, die gefrorenen Beete zu betreten und ich wüßte auch nicht was ich machen könnte.

 

Vom Kompost umschichten mal abgesehen, werde ich noch einige neue Brutkästen für die heimkehrenden Vögel bauen, die alten saubermachen, ein paar neue Frühbeete wären nicht schlecht, und bei den alten müssen so manche Scheiben ausgebessert werden. Chilli und Tomaten und so manch andere Samen auf der warmen Fensterbank ziehen, wenn der Boden nicht zu tief und zu hart gefroren ist, werden noch ein paar Bäume wie Walnuss und Pflaume gepflanzt ( muss nicht zwingend im Frühjahr oder Herbst sein!), meine Dahlienknollen im Winterschlaf überprüfen ob sie nicht faulen, die im Herbst gesäten Möhren mit Folie abdecken, bevor der Schnee weg ist und sie austreiben wollen, die im Herbst angebrachten Leimringe an den Obstbäumen entfernen, altes Saatgut auf Keimfähigkeit prüfen bevor ich neues bestelle, den Grünkohl ernten, viele Meter Schwartenbretter entrinden und in die Trocknungskammer fahren, damit daraus ( spätestens Anfang Feb.) ein 4,50 Meter breites und 2,50 hohes Einfahrtstor entstehen kann, aber zuvor werde ich mich noch künstlerisch an den Lärchenplanken austoben, und mal schauen, was mir noch so einfällt, und alles, was ich jetzt erledigen kann, kommt mir nicht im triebhaften Frühling in die Quere

 

Janinez  
ja gut, jetzt verstehe ich, aber das macht man nicht gerade alles auf den Beeten und bei uns könnte man nicht mal mehr Kohl ernten, da alles dick unter Schnee begraben liegt.........

 

Stimmt, ist nicht alles im direkten Zusammenhang mit den Beeten, aber doch mit dem Garten, irgendwie . Bei uns liegt auch Schnee, aber nicht mehr als 5-10 cm. Ich hoffe aber dennoch, dass es noch mal ordentlich schneit und das Skifahren ohne künstlichen Schnee gesichert ist.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht