Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

von durchlauferhitzer wechseln...

01.01.2013, 13:01
Hallo,

ich hab mal eine Frage...

so wie es aussieht werden wir dieses Jahr in das Haus meiner Schwiegereltern ziehen bzw. wir tauschen die Häuser,soweit so gut.
Nur haben die überall noch diese Durchlauferhitzer in Küche und Bad....genauso nur eine Dusche und leider keine Badewanne .
Meine Frage ist kann man die Durchlauferhitzer wegmachen und über einen Warmwasserzubereiter ändern?
In Unseren Haus sind wir natürlich verwöhnt und haben hier eine Gastherme und das Wasser ist ruckzuck da und das auch für länger ...
Achja falls fragen kommen..warum tauscht ihr überhaupt...weil das Haus doppelt so groß ist und wir daher mehr platz haben!!

LG
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
machbar ist alles, es ist halt nur die frage welchen aufwand ihr betreiben wollt. bei den durchlauferhitzern geht der kaltwasseranschluß an das gerät ran und die warmwasserleitng geht nur vom durchlauferhitzer bis zum entnahmestelle (wasserhahn). wenn ihr das ändern wollt, müßt ihr einen warmwasserspeicher aufstellen, diesen mit kaltwasserzufluß versehen und die warmwasserleitung vom speicher bis zur entnahmestelle legen. einfach durchlauferhitzer abbauen und die beiden anschlüsse verbinden geht nicht. bei einem durchlauferhitzer kommt das warme wasser in der regel auch sehr schnell, da sie ja in der nähe des wasserhahns sind (so hört sich jedenfalls deine schilderung an). warmwasser hast du bei einem durchlauferhitzer unbegrenzt nicht wie bei einem warmwasserspeicher. wenn die z.b. 200 liter verbraucht sind ist es erst mal vorbei mit warmen wasser, bei durchlauferhitzer kommt solange warmes wasser wie der hahn auf ist, egal ob 20 liter oder 2000. bei vielen gasthermen wird das warmwasser auch im durchlaufprinzip erhitzt, nur das die energie halt vom gas kommt und nicht elektrisch ist.

wie gesagt machbar ist alles, es gibt leute die schwören auf durchlauferhitzer, die anderen wieder auf zentrale warmwasserversorgung (warmwasserspeicher).

am besten sprecht ihr da mal mit einem installateur der sich die ganze sache mal vor ort ansieht, der sollte euch dann sagen können was da auf euch zukommt - finaziell und arbeitsaufwand.

happy new year

 

Danke für Deine Antwort....

wir müssen mal schauen was wir machen und uns informieren.Ist ja sowie es aussieht auch eine Kostenfrage....hatte mir schon gedacht es nicht so einfach ist.
Ich kenne ja sowas überhauptnicht und bin deshalb wohl auch total negativ draufeingestellt ...hab immer angst wenn wir alle Duschen wollen (baden geht ja nicht mehr..schnieff) das wir immer warten müssen bis das Wasser wieder warm ist!!

und ein Frohes Neues für Dich!!

 

Wenn es jetzt nicht unbedingt um das Alter der Geräte, sondern ums Prinzip geht, sind Durchlauferhitzer besser und sparsamer. Speichern bedeutet immer Verlust.

 

Zitat von Ricc
Wenn es jetzt nicht unbedingt um das Alter der Geräte, sondern ums Prinzip geht, sind Durchlauferhitzer besser und sparsamer. Speichern bedeutet immer Verlust.
... und je nach Nutzungsfrequenz ist ein Warmwasserspeicher ein schönes Legionellenzuchtaquarium. Totalverlust, sozusagen.
;-)

 

Zitat von mikkel
hab immer angst wenn wir alle Duschen wollen (baden geht ja nicht mehr..schnieff) das wir immer warten müssen bis das Wasser wieder warm ist!!
Genau das ist ja beim Durchlauferhitzer nicht der Fall, hier steht immer ständig warmes Wasser zur Verfügung. Beim Speicher ist dies nicht der Fall. Zusätzlicher Komfort ist, dass bei elektronischen Durchlauferhitzern die Temperatur an den Entnahmestellen konstanter ist, sprich wenn z.B. jemand duscht und gleichzeitig am Waschbecken Wasser benötigt wird, bleibt die Temperatur des Duschwassers ziemlich konstant, die Menge ändert sich nur.
Bei Wasser aus dem Warmwasserspeicher ist dies auch trotz Thermostatamaturen nicht so gut, da die Thermostate träger reagieren.

 

Eine echte Alternative ist ein Elektrodurchlauferhitzer. Er ist relativ preiswert, hat keine Warmwasser-Bereitstellungsverluste, ist einfach zu bedienen und mindert das Risiko einer Legionelleninfektion erheblich. Bedenken muss man allerdings, dass ein Starkstromanschluss verlegt werden muss, was unter anderem einen größeren Schaltschrank verursacht.

 

Funny08  
Es stellt sich mir die Frage, was genau ist da Montiert, in der Küche usw wurden ja oftmals eher so 5 Liter Geräte verbaut, welche an einer normalen Steckdose hängen - und für die Bäder gab es/gibt es richtige Durchlauferhitzer mit 18 bis 24 KW.
Einen richtigen Durchlauferhitzer würde ich nicht tauschen, das Wasser wird bei dem nur bei Bedarf erwärmt, die Wärmeverluste sind da fast zu vernachläassigen, das mit Legionellen usw wurde ja schon alles geschrieben...
Einzigst, wenn mehrer richtige DLE verbaut sind, mit entsprechender Lastumschaltung in der Verteilung ( es darf normal nur einer laufen) muss man sich absprechen mit dem Warmwasser...

 

Hallo,
genauso sehe ich das auch, selbst wenn 3 DLE installiert sind, mit ca. 20 - 24 kW, sind diese lastabhängig zu schalten.
D. h. nur einer wird Wasser erhitzen. Hat man 1 großen DLE und 3 Leuts wollen Duschen, dann wird es physikgemäß auch nicht mehr richtig warm.
Daher sollte beim Betrieb von DLE im häuslichen Umfeld miteinander geredet werden. * grins *
Wir haben den 300 L Bolier in 2008, nach 15 Jahren entsorgt und einen 24 KW DLE installiert.
300 L Öl sparen wir jährlich und es funzt mit etwas Absprache.

Gruß vom Daniel

 

zu Lastumschaltung:
Vor Betrieb Elektriker und E-Werk fragen.
Wir haben das getan und dürfen 3 DLE gleichzeitig betreiben.
(Es mag allerdings daran liegen, dass wir der Stadt angeboten haben statt eines Verteilerhäuschens für 100k Euro den Elektrokram für die Strassenbeleuchtung in unserem Keller unterzubringen. Für lau, natürlich.)

Nachtrag:
bei Neuinstallation würde ich auf jeden Fall einen DLE empfehlen, der einen Heisswasserzulauf (im Keller vorgemischt) erlaubt. Früher oder später wird jeder Hausbesitzer irgendeinen Pufferspeicher für Solar oder Festbrennstoffe im Keller haben - dann fängt das Sparen bei der Warmwasserbreitung erst an.
;-)

 

Geändert von Heinz vom Haff (02.01.2013 um 10:48 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht