Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Vom Systainer zur mobilen TKS

10.10.2013, 09:34
Hallo Leute

Ich weiss nciht ob es schon wer hier veröffentlich hat.
Das nenne ich mal praktisch:



Gruß
Patrick
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Nette Idee aber aus meiner Sicht wenig sinnvoll (technisch und wirtschaftlich).
Wenn ich eine mobile TKS benötige würde ich eher auf so eine (oder ähnliche Produkte) zurückgreifen.

jm2c

 

Bei einer so kleinen Standfläche der "Tischkreissäge" würd ich mich nichtmal trauen darauf Dachlatten abzulängen!

 

Stimmt wohl, nett ist allerdings die kombination mit dem Sauger und der Arbeitshöhe.
Sicherlich nicht für den Einsatz auf der Baustelle zu empfehlen.

Hier gibt es noch einen Fräß & Sägeisch.
Da hat wohl jemand einen Systainer aus Holz nachgebaut.

Gruß
Pat

 

debabba  
kommt mir etwas wackelig vor. Und da ich großen Respekt vor elektrischen Geräten jedweder Art, und insbesonderen vor Sägen habe, dann lieber einen Stabilen TISCH.

 

Ich setz noch einen drauf: die fehlende Schutzhaube, naja - Profis können dat.
Aber wenn ich den Ein-/Ausschalter aus der Reihe Kopp Combat sehe, fällt mir nix mehr ein.

 

stimmt der Schalter ist eine sache für sich...
Eine Schutzhaube vermisse ich auch, sollte aber gut umsetzbar sein.

Ich denke aber auch das eine dedizierte TKS hier sicher besser wäre.

 

Das ist witzig, ich musste schon gewaltig schmunzeln.

Nicht wegen der etwas "komischen" Umsetzung, sondern das sich jemand an die Idee rangetraut hat.......und das doch sehr intensiv auch von Außenstehenden im Blauen Forum mitgelesen wird.

Die Idee (nur mit der L-Boxx) war bereits beim Ideenwettbewerb "Pimp-Your-L-Boxx 2.0" Ende 2011 eine von vielen Ideen.
Glaub Ybarian hatte die, aber egal.
Umgesetzt wurden bisher nur ganz wenige Ideen (und auch leider kaum eine so wie der Ideengeber sich das gedacht hatte).
Auch die Gewinnerideen wurden leider nicht umgesetzt.

So bleibt es halt an der Konkurrenz Bosch auch hier davonzuziehen.

Ich glaub ich klau dein Video für Blau.

 

OH MEIN GOTT VIDEO DIEBSTAHL!!!!

Viel spaß damit

Ja gibt sicherlich besseres aber die Idee hat was

 

Die Idee ist nicht schlecht aber lebensgefährlich! Der Sauger reicht als Standfläche nicht aus und ist zudem auf Rollen. Wenn du etwas längeres zusägst hast du einen riesigen Hebel da bleibt die Säge nicht mehr stehen. Ich habe vor kurzem an meiner PTS10 mit Blechgestell ei ca. 160cm Brett zugesägt. Man glaubt gar nicht wie sich das Gestell verwindet. Zudem hängt bei ihm die Platte in der Luft, zu grosser Druck auf die Platte und die Säge kippt dir entgegen Von sowas wie in dem Video würde ich abraten. Aber die Schalterlösung ist cool.

 

Geändert von Cib1976 (10.10.2013 um 13:52 Uhr)
Munze1  
Gute Idee und sicher praktisch auf Montage. Es geht ja darum keine Platten auf Mass zu sägen, sondern Fussleisten abzulängen und andere kleine Schnitte bei einer Küchenmontage etc. auszuführen. Ich muss auch gestehen, dass ich seit eh und je schon immer ohne Sägeblattabdeckung arbeite.

 

Der Grundgedanke hat ja was, Festool bringt jetzt sogar eine mobile Werkbank als Systainer raus. Allerdings nur als Werkbank und nicht mit Säge, Fräser usw.
Aber wenn man den Sauger kennt weiß man eigentlich,das der nicht wirklich viel halt hat, Also muss man nicht nur das Werkstück halten sondern auch noch den Sauger... Wäre mir viel zu gefährlich...

 

Schon eine interessante Lösung, aber nur auf dem wackligen Staubsauger wäre mir das auch einen ticken zu gefährlich.
Auch wenn geschrieben wird, dass es nur für kleine Teile ist. Irgendjemand sägt doch mal eine 2 Meter latte damit.

 

Zitat von Munze1
Gute Idee und sicher praktisch auf Montage. Es geht ja darum keine Platten auf Mass zu sägen, sondern Fussleisten abzulängen und andere kleine Schnitte bei einer Küchenmontage etc. auszuführen. Ich muss auch gestehen, dass ich seit eh und je schon immer ohne Sägeblattabdeckung arbeite.
Drück doch mal einfach auf die Führungsplatte ohne was Sägen zu wollen. Die Säge kippt zum Bediener hin! Also ich möchte kein rotierendes Sägeblatt küssen, dass mehr Zähne hat als ich

 

Munze1  
Ja ich verstehe das. Jeder soll so machen, wie er möchte. Nur auf welche Führungsplatte soll ich drücken? Bei meiner Tauchsäge muss ja vorher am Griff entriegelt werden, und diese setze ich zweckmässig ein.

 

Für mich währe das auch eine viel zu Wackelige Angelegenheit!
Ich selbst bin Stolzer Besitzter der GTS 10XC und hab dazu dass Fahrbare Untergestell. Musste zwar für beide Sachen ca. 1200€ Löhnen aber das ist die Säge Wirklich wert!!!!!
Kann ich jedem Empfehlen der nicht eine Stationäre TKS haben möchte!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht