Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Vögel füttern..wo, wann, wie...

03.09.2015, 09:26
Die Gelehrten streiten sich ab wann soll man füttern.
Die Einen sagen das ganze Jahr , die Anderen nur wenn Schnee liegt.
Dann gibt es noch Unterschiede zwischen Stadt und Land etc...

Ab wann füttert Ihr Vögel? Wo und wie macht Ihr das?

Ich füttere so ab Oktober mit einem Röhrenspender im Garten,
Ich füttere nur reine Sonnenblumensamen.

Lieber Gruß BoschDoIt
 
Winterfütterung Vögel Winterfütterung Vögel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
Wolfman  
Bei uns sind die Vögel Selbstversorger
https://www.youtube.com/watch?v=MoWXLKYTJYQ

 

Geändert von Wolfman (03.09.2015 um 09:41 Uhr)
Ich füttere gar keine Vögel....oder..., manchmal ein paar Enten

Ich habe mal gehört, dass man Vögel gar nicht füttern muss. Wer ihnen dennoch eine Freude machen möchte, der macht es am Sinnvollsten dann wenn Schnee liegt.
Alles andere ist nicht für die Vögel, sondern für den Menchen, der sie beobachten möchte.

 

Zitat von Wolfman
Bei uns haben die Vögel Selbstversorger
https://www.youtube.com/watch?v=MoWXLKYTJYQ
Cool

 

Bine  
Ich füttere erst zu wenn die Erde gefroren ist und die Vögelchen es schwer haben was zu finden

 

Funny08  
Ich halts wie Bine - erst wenn es richtig hart kommt wird unterstützt - ansonsten werden die Vögel zu faul.

Bild-Link

 

Bine  
Genau , solangen die Vögelchen was finden gibbet von mir nix
Funny , als Frau würde ich das Tshirt bestimmt nicht tragen

 

Also ob man muß oder nicht bei uns in der Sadt weiß ich nicht,
aber die Haubenmeisen, Gimpel etc sind schön anzusehen...
und mir macht das Freude.....

Bei dem T-Shirt würde ich nur sagen:
Ein Schelm wer Böses dabei denkt !!!

 

Wir füttern auch erst, wenn es den ersten Bodenfrost hat.

Wir machen unser Vogelfutter selbst - unsere Vögel sind so verzogen, die mögen gar nichts anderes mehr.

Margarine oder Butter - Grobe Haferflocken - Weinbeeren - Sonnenblumenkerne und alles was es so an Nüssen zu der Zeit gibt. Margarine schmelzen und erst die Haferflocken rein. Die Saugen den Großteil auf und dann den Rest. Vor dem Verfüttern aber erst gut abkühlen lassen.

Wir stellen auch immer eine Schale mit Wasser raus - regelmäßig frisch machen. Da sind die Vögel so dankbar, weil es sonst ja nur den kalten Schnee gibt.

 

Margarine oder Butter ??? Dachte das muss so was wie Kokosfett sein,
weil Margarine oder Butter zu weich sind

 

Ich für meinen Teil füttere gar keine Wildtiere.

Meine Frau schmeißt das ganze Jahr über die Brot sowie Brezen und Semmelkrumen in den Garten. (Das, was vom Schneiden oder Brechen übrig bleibt)

Das geht mittlerweile so weit, dass die Spatzen schon auf ihr "Schmankerl" warten und dafür bis an die Terrassentüre kommen...

 

Meine Bekannten füttern das ganze Jahr. Die sind beide Vogelspanner. Oder Beobachter.
Wir füttern wenn es kalt wird, bei Schnee und/oder Frost.

 

Woody  
Alle Jahre wieder das gleiche Thema

Voriges Jahr: Guggst du
Wissensartikel von meinereiner: Guggst du
Und was Lustiges: Woodys Vogelfutterhaus - Drama in mehreren Akten

 

Janinez  
Ich füttere auch immer wieder mal z.B. die Kerne von Melonen, die kommen ins Futterhaus und auch die Kernhäuser von Apfel und Birne und wenn es richtig kalt und gefroren ist, dann gibt es noch Körnerfutter............

 

Also notwendig denke ich ist es erst wenn die lieben Piepmätze es schwer haben selbst Futter zu finden bei harten gefrorenen Boden oder Schnee.
Alles andere ist nicht für die Vögel sondern für den Menschen der sich selbst damit eine Freude machen will

 

Janinez  
Ja das stimmt, ich freu mich jeden Tag, wenn meine neuen 3 jungen Rotkehlchen ins Häuschen kommen um am Apfel zu picken........................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht