Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Vitrine/Bilderrahmen für Nudeln, ja ihr habt richtig gelesen!

17.02.2012, 10:24
Hallo liebe Community,

ich habe eine Schwester mit einem sehr ausgefallenen Hobby, sie sammelt nämlich Nudeln. Ja so was gibt es!

Wer das nicht glauben kann, schaut am besten mal bei www.nudelkunst.at vorbei.

Jetzt möchte sie von mir eine Vitrine in der sie ihre "Gustostückerl" ausstellen kann.

Grundsätzlich stellt sie sich eine Höhe von ca. 1,05 m und eine Breite von 30 cm mit 9 Einlegeböden vor.

Und jetzt brauch ich eure Hilfe:

Was für eine Alternative gibt es zur Türe? Ich hab mir überlegt das obere und untere Brett nach vorne stehen zu lassen und eine Nut einzufräsen in der ich das Glas "laufen" lassen kann, sieht wahrscheinlich nicht besonders aus.

Zweite Idee wäre einen Rahmen (so eine Art Bilderrahmen) zu bauen und diesen mittels Haken oder diese Möbel-Schnell-Verbinder die bei Kästen gerne verwendet werden, am Korpus zu befestigen.

Weiters hätte ich eine Frage zum Material:

Kann ich für die Einlageböden Plexi- bzw. Acrylglas verwenden? Falls ja was für eine Stärke sollte ich nehmen, damit nichts durchhängt?

Hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps und Anregungen geben.
 
Acrylglas, Glas, Materialfrage, Vitrine Acrylglas, Glas, Materialfrage, Vitrine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Zitat von GuentherFr
...
Wer das nicht glauben kann, schaut am besten mal bei www.nudelkunst.at vorbei.

Jetzt möchte sie von mir eine Vitrine in der sie ihre "Gustostückerl" ausstellen kann.

Grundsätzlich stellt sie sich eine Höhe von ca. 1,05 m und eine Breite von 30 cm mit 9 Einlegeböden vor.

...

Weiters hätte ich eine Frage zum Material:

Kann ich für die Einlageböden Plexi- bzw. Acrylglas verwenden? Falls ja was für eine Stärke sollte ich nehmen, damit nichts durchhängt?
...
Ich habe mir mal die Kunstwerke auf der HP angeschaut.

Was ich nicht ganz verstehe: Sollen die Bilderrahmen in der Vitrine ausgesstellt werden? Wenn ja, dann erscheint mir eine Vitrinenhöhe von etwa 1m mit insgesamt 9 Einlegeböden etwas gering. Da könnte man die Bilderrahmen nur horizontal reinlegen.

Und bei diesen schönen Kunstwerken würde ich als Boden auch lieber Glas verwenden. Die Stärke könntest du gering halten. Das schaut dann m. E. etwas edler aus und passt besser du den schönen Bildern.

 

Nein, die Bilder bleiben seperat, sie möchte in die Vitrine lediglich einzelne Nudeln reinlegen. Die werden weder geklebt oder sonst was, ähnlich einem Setzkasten.

 

dausien  
Das im Baumarkt angebotene Acrylglas wird sich meiner Erfahrung nach immer durchbiegen - das originale Plexiglas ist da etwas fester aber auch teurer. Natürlich kommt es auf das Gewicht an.
Es gibt auch online Versender habe mal eben Deine Vitrinenböden bei http://www.myspiegel.de/klares-glas-pg-2074.html mit 9 x 10cm x 30cm 4mm starkes ESD Glas mit geschliffenen Kanten kalkuliert kommt so ca. auf 150€ + Versandkosten - da ich ja nicht weiß wo es hingehen soll. Deinem Bild nach zu Urteilen nach Schottland - ich meine aber gelesen zu haben das Du in Österreich lebst.
Es gibt sicherlich noch andere Anbieter im Netz die eventuell günstiger sind - oder die Glaser vor Ort mal abfragen - ganz altmodisch mit Telefon und gelbe Seiten.

 

wenn Du Dir die "rahmenlosen" Bilderhalter besorgst, gibt es in verschiedenen Größen, auch in Baumärkten,..dann hast Du ein dünnes..aber sauber geschnittenes
Glas...billiger bekommst es beim Glaser nicht ! Die Klipse und Rückwände sind
halt über !!
Gruss von Hazett

 

dausien  
Zitat von Hazett
wenn Du Dir die "rahmenlosen" Bilderhalter besorgst, gibt es in verschiedenen Größen, auch in Baumärkten,..dann hast Du ein dünnes..aber sauber geschnittenes
Glas...billiger bekommst es beim Glaser nicht ! Die Klipse und Rückwände sind
halt über !!
Gruss von Hazett
Halte ich eher für eine teure Lösung - zumal das dann kein Sicherheitsglas ist. Als Virtinenböden wohl eher ungeeignet. Die Schwierigkeit bei dem Glaser vor Ort ist es denjenigen zu finden der

  1. Das Material vorrätig hat - wen dieser nur Fenster macht braucht er ja kein Glas für Virtinenböden und extra für diesen Auftrag wird er das nur ungern bestellen..
  2. Das er nicht den "bleibt mir doch mit dem Kleinkram weg" Zuschlag berechnet.

 

Zitat von dausien
Halte ich eher für eine teure Lösung - zumal das dann kein Sicherheitsglas ist. Als Virtinenböden wohl eher ungeeignet. Die Schwierigkeit bei dem Glaser vor Ort ist es denjenigen zu finden der

  1. Das Material vorrätig hat - wen dieser nur Fenster macht braucht er ja kein Glas für Virtinenböden und extra für diesen Auftrag wird er das nur ungern bestellen..
  2. Das er nicht den "bleibt mir doch mit dem Kleinkram weg" Zuschlag berechnet.
abgesehen davon, daß die lichte Höhe extrem niedrig ist, hält solch ein
rahmenloses Glas sehr viel aus...und Spaghetti-Bolognese ganz sicher...dürfen
nur nicht heiss sein !!
Gruss....

 

@dausien:

Bei meinem Glaserer hab ich schon nachgefragt, nur für die Böden sind das 220 € etwas zu viel für meinen Geschmack. Außerdem brauch ich dann noch eine platte für die Front.

@hazett:

danke für den Tip, werde mal sehen ob ich da was in der nötigen Größe finde und testen ob es für meine Ansprüche reicht.

 

Ich oute mich hiermit vielleicht, aber ich würde alle Nudeln in den Topf werfen und dann genüsslich mit verschiedenen Sößchen als Dip verspeisen.
Aber im ernst...
Einen Korpus aus funierten Platten fertigen mit entsprechenden Umleimer abscdhließen. Dann für die Türe Rahmen fertigen (mit oder ohne Quersprossen), innen mit dem Nutfräser für die Gläser eine Auflage ausfräsen, die Rahmen mit Topfscharniere am Korpus befestigen und lasieren, sowie wachsen. dann Gläser schneiden lassen und in die Rahmen mit etwas Silikon einlegen und schmale Leisten gegennageln.

 

Zitat von reikla
Ich oute mich hiermit vielleicht, aber ich würde alle Nudeln in den Topf werfen und dann genüsslich mit verschiedenen Sößchen als Dip verspeisen.
...
Wie bist Du auf die Idee mit dem Dip gekommen? So werden wir ja nie satt. Werd mal mit meiner Frau sprechen, ob sie uns nicht eine schöne Tomaten-Hack-Soße dazu bereitet (a´la Bolognaise - oder so). Hmmmm...

Könnte man doch glatt als Projekt einstellen - oder?

 

Wenn ich so die Preise für das Glas sehe und den Aufwand dazu rechne, wäre ein Neukauf sicher angebrachter.
Eventuell wäre sogar der Kauf einer größeren Vitrine eine Lösung, bei der Du alles auf die gewünschte Höhe kürzt. Dadurch düftest Du dann auch auf die entsprechende Anzahl an Einlegeböden kommen.

 

@reikla und @schupo01:

Sie hatte beim letzten mal nachfragen in etwa 110 kg - ich glaub da essen wir alle dran

@ricc:

das hab ich mir auch schon überlegt, aber da sie nicht viel breiter als 30 cm sein darf hab ich probleme was passendes zu finden

 

Dann würde ich bei der Tür auch die Nuten nutzen oder entsprechende Aluschienen nutzen. Das hat den Vorteil, dass es geschützter ist und weniger Staub eindringt.
Für unser Terrarium hatte ich extra Aluschienen gefräst.

 

Zitat von GuentherFr
@reikla und @schupo01:

Sie hatte beim letzten mal nachfragen in etwa 110 kg - ich glaub da essen wir alle dran

@ricc:

das hab ich mir auch schon überlegt, aber da sie nicht viel breiter als 30 cm sein darf hab ich probleme was passendes zu finden
++++
bin gerade noch mal bei den Glasnudeln.....die Glas-Klipprahmen haben
( normal) 30x20 cm ...24x18 cm usw. ...da ich auch öfter's große Glasflächen
habe (mit Rahmen für Aquarelle 50 x 60-70 cm ) ...dürfte die Festigkeit mehr als ausreichend sein, denn die großen Flächen sind genau so dünn !
Gruss....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht