Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

VIEL Wasser in der Dampfsperre...

09.02.2016, 12:06
Hallo...

Ich bin gerade dabei im Treppenhaus Spotlichter in die abgehängte Decke zu setzen.

Ich also schön mit der Lochsäge ein Loch gesetzt und Peng laufen ca 5-6 Liter Wasser über meinen Kopf... Mein erster Gedanke war: Was zum Teufel macht ein Wasserrohr hier??? Aber es hatte dann recht schnell aufgehört und ich habe gesehen das ich wohl die Dampfsperre an geritzt hatte.. Naja.. Aber trotzdem: woher kommt das Wasser, das gehört da nicht hin.

Ich also den Dachdecker meines Vertrauens angerufen, er (heute bei dem Wetter) hat natürlich Zeit.

Der Übeltäter war schnell gefunden: die Satanlage hat wohl ihren Deckel verloren, dadurch konnte Wasser direkt ins rohr eindringen. Die Stange endet jedoch nicht im Spitzboden, sondern: direkt über der Dämmung...

D.h. die komplette Dämmung ist nass und da steht das Wasser drin.

Der Plan jetzt:

Boden aus Spitzboden raus, Dämmung raus, neue Dämmung rein. Mein Dachdecker hat mir noch spezial Klebeband für die folie geschenkt.

Sein Kommentar: hätten sie das jetzt nicht kaputt gemacht... Das wäre in ein paar Jahren ein riesiger schaden geworden... Da hatten sie aber richtig Glück.

Also Leute: wenn ihr ne Sat-anlage am Dach habt... Schaut das der Deckel drauf ist...

Mein Nachbar hat auch kein Deckel mehr, werde ihn später direkt ansprechen...

Grüße

Jeremias
 
dämmung, Satanlage, Wasserschaden dämmung, Satanlage, Wasserschaden
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Schön Sche....
Aber wie dein Dachdecker schon sagte, eigentlich hattest du Glück gehabt.

Meiner Meinung nach ist das aber auch nur die halbe Geschichte.

Das Rohr der Antenne dürft (meiner Meinung nach) garnicht in der Dämmung enden, oder es benötigt einen Ablauf (dünner Schlauch) der aus der Dämmung raus ins Freie führt.
Wenn das Rohr jetzt oben geschlossen ist, kann es zwar nicht mehr reinregnen, aber durch Temp.Schwankungen wird sich im Rohr immer Kondenswasser bilden.
Wo soll das hin, außer in die Dämmung ?
Einzige Alternative wär das Rohr auszuschäumen, was aber bei einem Kabelfehler die nächsten Probleme bringt.

Gruß Jürgen

 

glueck gehabt, und so eine unerwartete Dusche hat auch was fuer sich.... Aus dem Grund sitzt meine Sat Schuessel an der Hauswand

 

Glück im Unglück, wir hatten solch ein Problem mit einer uralten Antennenstange auf dem Dach, da lief auch Wasser hinein weil der Deckel fehlte und das verursachte einen kleinen Fleck an der Decke.

 

Bei mir endet der Träger der Satschüssel noch über der Dachschalung so kann mir das glücklicher Weise nicht passieren.
An einem Haus gibt es viele Möglichkeiten wo etwas im verborgenen aus dem Ruder laufen kann. Der Hinweis von dir ist somit gut und hilft anderen eventuell ein Problem rechtzeitig zu erkennen.

 

Hi



Absolut... Ich hab jetzt erstmal die Dämmung raus geworfen, zum Glück war es wirklich nur diese Stelle, alles rundherum ist trocken und hätte ich 20cm daneben das Loch gemacht wäre es nicht aufgefallen.

Ich lasse das jetzt erstmal trocknen, der Balken ist feucht.

Was meint ihr wie lang sollte ich warten den Bereich wieder zu dämmen? Ist da eine Woche ausreichend? Oder lieber gleich wieder zu machen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20160209_140936.jpg
Hits:	0
Größe:	94,7 KB
ID:	39037   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20160209-WA0001.jpg
Hits:	0
Größe:	54,5 KB
ID:	39038  

 

Woody  
Ich würde da von mehreren Wochen Trocknungszeit ausgehen. Wenn da tatsächlich literweise Wasser rausgekommen ist, muss der Balken auch völlig durchfeuchtet sein.

Wenn du zu früh zu machst, überhaupt in der derzeitigen Wettersituation (kalt und feucht) züchtest dir wahrscheinlich nur ordentlich Schimmel heran.

Ich hatte mal einen Wasserschaden in der Wand durch ein leckes Abwasserrohr. Die Wand musste fast 2 Monate frei bleiben und abtrocknen, bevor der Putz wieder aufgetragen wurde und Möbel davorkommen durften.

 

Ich stimme Woody zu. Vielleicht hat der Dachdecker Deines Vertrauens in ein Paar Wochen Zeit, die Restfeuchte im Balken zu messen, bevor Du die Dämmung wieder einbaust.

 

Guter Punkt. Das werde ich machen, lieber ein paar Tage länger warten.

Und feuchte messen. Die gerätchen kosten auch nicht die Welt.

Danke für eure Antworten.



Jeremias

 

Geändert von jbos123 (09.02.2016 um 18:03 Uhr)
Du kannst dir für einen solchen Fall auch bei den großen Verleihern einen Bautrockner leihen, und den ein paar Wochen laufen lassen.

Das das gegebenenfalls ein Versicherungsschaden ist, Hast du hoffendlich nicht vergessen.
Das die dir zwar nicht den Ärger, aber die Kosten abnehmen sollte, hast du in deinem Eifer bedacht ?
Bis jetzt hast du ja nur die "Sofortmaßnahmen" zu Schadensbegrenzung gemacht.
Jetzt sollte der Versicherungsonkel angerufen werden, dann kannst du den Rest machen lassen, oder dir deine Eigenleistung bezahlen lassen.
Die (nicht unerheblichen) Stromkosten für den/die Bautrockner gehören zum Schadensumfang.

Gruß Jürgen

 

Habe sowas schon mehr als einmal mitgemacht. Gibt schöneres ;-).

Kauf Dir ein Messgerät mit Sonde, keines mit zwei Spitzen (die sind nur für Brennholzfeuchte brauchbar).

Wenn Du bei der Versicherung Selbstbeteiligung hast, dann spar Dir - bei dem skizzierten Schadensumfang - den professionellen Bautrockner. Der macht auch nicht viel anderes als eine Heizquelle und einen Entfeuchter hinzustellen. Was du dafür an Miete zahlst, dafür kann Du dir schon vernünftige Geräte kaufen (IR-Heizplatte/IR-Heizung/Heizlüfter und Entfeuchter) und die nachher bei eBay wieder abstoßen.

Wichtig: Den Raum möglichst luftdicht verschließen. Du möchtest ja den Balken trocknen und nicht die Umwelt entfeuchten.

Das Ganze dann mindestens vier bis sechs Wochen.

Das Problem am feuchten Balken ist weniger möglicher Schimmel, sondern dass er zusammen fault und instabil oder auch anfällig wird.

 

Hi,



also meine Gebäude-Versicherung wurde informiert und das wird als Sturmschaden eingeschätzt. Eine Trocknungsfirma war hier. Die Feuchte im Balken ist so 15-20. An trockener Stelle sind es 8-10.


Kommentar des Handwerkers war: einfach 3-4 Monate offen lassen.



Schaden an der Sat Anlage wird entweder von Hausrat oder Gebäude-Versicherung gezahlt, mal sehen.



Danke für euren Guten Rat.

Jeremias

 

Glückwunsch, alles wird Gut.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht