Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verwitterter Baum als Dekoration

29.05.2012, 00:40
Wir haben auf einer verwilderten Wiese einen Rest eines Baumes - vermutlich Obstbaumes gefunden, aufgeladen und im Vorgarten als Dekoration aufgestellt und einbetoniert. Ringsum ist jetzt alles schön bepflanzt - auf dem Foto noch nicht -, aber der Baumrest soll in der Form möglichst lange erhalten bleiben.

Innen ist er hohl, bis auf die untersten 50 cm, da ist er noch massiv. In 1,20-1,50 Meter Höhe öffnet er sich zum Halbrund, siehe Foto. Da wollen wir eine Plfanzschale reinsetzen mit breit rauswucherndem Farn o.ä.

FRAGE:
Was kann man am besten machen, damit dieser Rest-Baum vor Regen, Zerfall, Zerfrass durch Insekten etc geschützt ist?
Wir dachten an Wasserstoffperoxid, sind uns aber nicht sicher, ob das gut ist.
Wenn ja, welche Konzentration wäre sinnvoll?

Vielen Dank für Antworten.
MariaundJürgen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2426.jpg
Hits:	0
Größe:	111,3 KB
ID:	10781  
 
Baum, Deko Baum, Deko
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Hi Jürgen. Hast Du inzwischen eine passende Lösung gefunden? Ich stehe grade vor einem ähnlichen Problem...

 

Janinez  
alte, erhaltenswerte Bäume werden doch oft mit Beton (Spezialbeton?) verfüllt..............

 

Woody  
Zitat von Janinez
alte, erhaltenswerte Bäume werden doch oft mit Beton (Spezialbeton?) verfüllt..............
worüber sich dann Baumfäller wahnsinnig freuen, wenn eine Motorsäge nach der anderen kaputt wird......

Das war eine Methode, welche man im vorigen Jhdt. mangels Alternativen und Wissen angewendet hat, heute verwendet man simplen Bauschaum zum verfüllen der Hohlräume.

 

ausgebuddelt der Fragensteller war seit dem 29.5.2012 nur einmal aktiv ..denke mal ,der ist mit seinem Baumstamm in die ewigen Jagdgründe übergesiedelt

 

Wobei der Baum gefällt mir. Den hätte ich gerne.

Zur aktuellen Frage: Parkett- oder noch besser Bootslack sperren gut ab. Überall dort wo Wasser nicht ablaufen kann. Bei Hohlraum mit Bohren Abfluss schaffen. Was einbetoniert wird vorher mit Bitumen streichen und Dachpappe rumlegen. Beton gibt Ceuchtigkeit ans Holz ab. Auf Betonsockel Kies legen. Also Staunässe unbedingt vermeiden. Was trocknen kann, fault nicht.

 

Janinez  
Das schon Puma aber StevenFichtner hat die gleiche Frage und deshalb die Antworten....

 

Woody  
Fällt mir gerade noch was ein. Man sollte auch die Ameisen nicht vergessen. Die können so einen Baumstamm in wenigen Jahren richtiggehend zerlegen.

 

Zitat von Janinez
Das schon Puma aber StevenFichtner hat die gleiche Frage und deshalb die Antworten....
OT...Das schon ..sollte ja auch nicht so ""Bierernst "" rüberkommen ..aber WER versteht im unteren Deutschland schon den Berliner Humor

 

Woody  
OT: ach das ist Humor?

 

OT: Woody ist im unteren Deutschland? Hihi, so nennt man das jetzt. Ahso. :-)))

 

Woody  
OT: nö,Woody ist außerhalb von D, aber südlich von Berlin, weeeeeeeeit südlich

 

Danke für den bootslack Tipp. Wird ausprobiert.
Aber mal was anderes: wofür denn Wasserstoffperoxyd??
Rinde blondieren??

 

Hauptsache du nimmst nicht, wie der TE, Totholz von einer verwilderten Wiese - absolutes NoGo...

 

Wasserstoffperoxid - Bleiche wie Chlor. Damit kann man Schimmelflecken bleichen. Macht man seit jeher bei Stockflecken in Stoffen. Kann man auch auf Putz streichen, wenn Schimmelflecken da sind. Wird auch bei Holz genommen um hellere Farbtöne zu erhalten. Nicht ganz ungefährlich, hat aber weniger Dämpfe als Chlor und daher beim Einatmen nicht so gefährlich.

Ich denke, hier ging es aber um die Konservierung. Dass H2O2 da helfen soll habe ich noch nie gehört.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht