Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verträgt der Akkuschrauber das Schrauben mit Bohreinstellung?

22.03.2012, 08:59
Bei allen Akkubohrschraubern gibt es ja die Einstellungen "Bohren" und "Schrauben" wobei bei "Schrauben" i.d.R. mehrere Drehmomentstufen wählbar sind. Wird das Drehmoment erreicht rutscht die Rutschkupplnug durch. Bei längeren Schrauben reicht das hier aufgebrachte manchmal nicht aus und man ist versucht in Stellung "Bohren" die Schrauben ein zu drehen. Mir wurde mal empfohlen nur mit Stufe 1 (langsammer) und "Schrauben" zu Schrauben um das Getriebe nicht zu überlasten.
Beim Anstehenden Hausbau bin ich nicht sicher ob dies reichen wird, da ich auch viele längere Schrauben bündig versenken muss. Vorbohren will ich eigentlich nicht müssen. Evtl reicht auch die "Schraubeinstellung und Stufe 2 (schneller)?
Wie sehen eure Erfahrungen bzw. Meinungen aus?
 
akkuschrauber, bohren, Drehmoment, Getriebe, schrauben akkuschrauber, bohren, Drehmoment, Getriebe, schrauben
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
30 Antworten
Kommt auf den Schrauber an,meine Bosch schrauber stehen immer auf der Bohreinstellung,und je nach schraube im 1 oder 2 Gang.Der alte Makita von meinem Vater fängt bei Stillstand sofort an zu rauchen und zu stinken sobal der Motor steht,die Bosch machen das nicht.

 

Guten Morgen,

jetzt bin ich wirklich auf die Antworten gespannt.

Ich persönlich habe mich da noch nie drumm gekümmert. Mein Schrauber steht immer auf bohren, nur wenn ich Schrauben habe die in empfindliche Oberflächen und ja nicht zu tief sollen, dann stelle ich den auf eine der Drehmomenteinstellungen - also die Schrauben-Einstellungen. Geschwindigkeit kommt drauf an, wie hart das Material ist und wie sauber es werden soll.

Kleine Ergänzung:
Ich hab meinen alten, billigen, wenn der Akku leer wurde auch manchmal als Schraubenzieher mißbraucht. Also Vollgasgegeben damit er zumindest noch dagegen hält und dann den Griff gedreht. Mit dem Getriebe hatte ich keine Probleme. Blos die Akkus waren halt nicht der Bringer. Und nein, meinem Bosch tu ich das nicht an!

 

Geändert von scaranow (22.03.2012 um 10:37 Uhr)
Hätte ich den Akkuschrauber nicht auf Gang1 & Bohren gestellt, wäre mein Dach noch nicht zu oder ich würde noch heute die Schrauben auf´m Dach mit dem verlängerten Ratschenschlüssel anziehen.Was bedeutet, das wenn Du fertig werden möchtest, ist das genannte die geeignete Einstellung. Der zweite Gang ist bei mir sowieso nur zum wirklichen bohren in Verwendung. Ist aber leider kein Bosch Gerät, da zum Zeitpunkt des Kaufes noch kein18V Li Akku von Bosch grün angeboten wurde.Beim abwürgen auf´m Dach hat mein Ryobi ein paar mal geraucht. Dann schnell im Leerlauf laufen lassen, damit er nicht fest wird und eine Kühlung statt finden kann.

 

Ich habe meinen Akku-Schrauber auch nur auf Bohren stehen
Drehmo hab ich bis jetzt noch nicht gebraucht
Und er lebt noch

 

Also ich verwende meistens auch nur die Bohreinstellung, einzige Ausnahme ist dünnes "weiches" Material, da ich die Schraube nicht durchschießen möchte. Bis jetzt hats noch keiner meiner Maschinen geschadet.

 

Also geraucht hat er bei den bisherigen Anwendungen noch nicht. Ich denke, dass auch nicht viel fehlt um die Schrauben mit Schraubstellung eindrehen zu können. Ist bisher aber nur ne Vorüberlegung, so richtig gehts erst demnächst los. Bei nem Bekannten hatten wir mal die gleichen Arbeiten gemacht. Wenn ich mich recht erinner hats da halt manchmal auf den letzten halben cm gefehlt. Von da her dürfte der Schrauber nicht übermäßig überlastet werden. (In Bohrstellung kommt er da normalerweise nicht zum Stehen.)
Interessant wäre wie das von Bosch gesehen wird. Wäre ein so verursachter Getriebeschaden ausgeschlossen von der Garantie?

 

so gehts mir auch. Im Standard steht er bei mir zwar auf Drehmoment (PSR 14,4LI auf Stufe 18???), aber ich hab ausch schon auf der Bohrstellung geschraubt. Normal merkt man ja auch wenn die Last zu groß, der Bohrer geht ja über ein paar Sekunden auf Null. Vorher einfach aufhören zu schrauben...schont Getriebe und Motor

 

Kann da nur aus Erfahrungen mit den Blauen sprechen und da stell ich den auch nur auf Drehmoment, wenn es die arbeiten notwendig machen, sonst steht der Bohrschrauber immer auf Bohren.
Hab da auch schon die ein oder andere Schraube richtig reingewürgt und den Schrauber gequält, dem macht das kein bischen aus, der stoppt einfach irgendwann, denke die Elektronik regelt das.

Gruß
Markus

 

Ekaat  
Im speziellen kann ich Dir nicht antworten, da ich nicht weiß, was Du für einen Akkuschrauber hast. Mit meinem (PSR 14,4 LI, Bosch) drehe ich Schrauben bis 4mm im hohen Gang, dickere im kleineren Gang. Gewindeschrauben leiere ich grundsätzlich im Schnellgang.
Wäre mal eine Frage an den Bosch-Experten...

 

Normal seht er auf Bohren und im 2. Gang. Nur wenn es nötig ist oder ich viele Schrauben zu setzten habe, nehme ich die Drehmomenteinstellung dazu.

Bei langen oder dicken Schrauben wird entsprechend auch der 1. Gang verwendet.

 

Danke für eure Erfahrungswerte!

 

mein PSR 7,2 Li schaltet dann ab wenn es ihm zu viel wird.

 

Hallo TOM123,


grundsätzlich empfehlen wir das Schrauben im 1. Gang, da hier das größte Drehmoment zur Verfügung steht. Akkuschrauber haben eine Getriebeabstufung, welche niedrige Drehzahlen aber hohes Drehmoment bevorzugt. Zur Begrenzung dient eine in Stufen einstellbare Kupplung, welche beim Erreichen des gewählten Drehmomentes überrastet.Ist das Drehmoment, das im 1. Gang zur verfügung steht nicht ausreichend, so sollte ein Schrauber gewählt werden der Aufgrund seiner Bauweise über ein höheres Drehmoment verfügt.


Markus_H

 

Hallo Markus,
heisst das jetzt man sollte nicht in der Bohreneinstellung Schrauben?

 

Hallo Beim auto kommt keiner auf die idee einen lkw-anhager zu ziehen bis der motor stehen bleibt. Beim schrauben in bohrstellung ist das aber so. moderne (gute) schrauber haben eine el.schutzabschaltung befor die akkus oder der motor schaden nehmen. Das es meistens gut ausgeht liegt daran das die meisten schraubfalle weiche schraubfälle sind (in Holz) bzw die schrauben sich im kleineren durchmesser bereich befinden. beim einschrauben z.b. einer m10 schraube in stahl wird das getriebe in sekunden bruchteilen blockiert. etwas muß nachgeben. das kann das getriebe, der motor, der akku oder das handgelenk sein. also wenn es manchmal nicht anderst geht mit langsamer drehzahl die schraube anlegen, geht aber immer zu lasten der maschiene.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht