Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Vertikutierer und seine Messer

10.05.2013, 21:45
Ich habe mich nun entschieden und werde mir den AVR 1100 von Bosch zulegen.



Nur habe ich ein kleines Broblem mit den Messern. Mein Rasen bzw. der Boden ist ganz sicher nicht steinfrei. Wie empfindlich sind die Messer? Was, wenn die auf Steine treffen?

Ich habe bisher auch nirgendwo etwas von Ersatzmessern gefunden.
 
AVR 1100, Vertikutierer AVR 1100, Vertikutierer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten
Woody  
Solche Messer sind sehr robust, die Steinchen fliegen dir maximal um die Ohren. Also nicht in kurzen Hosen und Schlapfen arbeiten.

 

Wenn Du dich schon entschieden hast, ist es ja sowieso zu spät.
;-)
Auch wenn die Messer robust sind, halten sie nicht ewig.
Ich würde mir nie irgendeine Maschine kaufen, bei der die Ersatzbeschaffung von Verschleissteilen schon am Anfang ein Problem darstellt.
Es gibt am Markt etliche Vertikutierer oder Rasenlüfter, teilweise Identprodukte, bei denen es austauschbare Messer gibt.

 

Hat der GPS?

 

Zitat von bonsaijogi
Hat der GPS?
Das würde er dringend brauchen, denn den Draht nimmt er im ersten Anlauf mit

Die Messer haben die Sachnummer F 016 L66 388

 

Geändert von Fernton (11.05.2013 um 10:26 Uhr)
Heinz vom Haff ich hoffe ja, dazu noch etwas gutes zu hören.

 

Der hat höchstens 1 GehPS.

 

Das Gerät hat doch einen Fangkorb - wie kann denn was gegen die Beine fliegen?

 

Woody  
Zitat von Stepway_I
Das Gerät hat doch einen Fangkorb - wie kann denn was gegen die Beine fliegen?
indem es unter dem Fangkorb oder neben dem Gehäuse rausschießt......

 

Zitat von Woodworkerin
indem es unter dem Fangkorb oder neben dem Gehäuse rausschießt......
Oops, das kann bei dem Teil echt passieren? Oder ist das eine evt. , ja es könnte etc. Aussage?
Bei meinem fliegt Alles in den Fangsack/Korb.

 

Woody  
Ja es kann passieren, vor allem wenn der Boden nicht brettleben ist. Und das ist er selten, sodass das Gerät anhebt. Und manche nervt es auch, dass sie alle 5m den vollen Fangkorb ausleeren müssen und somit ohne arbeiten. Ich mache es meistens so und fahre dann mit dem Rasenmäher nach (hat größeren Fangkorb).

 

Ich denke/hoffe nach ein paar mal sind es nicht mehr so viel Steine. Ist halt nur die Frage, wie sehen die Messer nach den paar mal aus?
Im Netz hatte ich eine Bewertung gefunden, nach der die Messer so gut wie gar keine Schäden davontragen.

 

Zitat von Ricc
Ich denke/hoffe nach ein paar mal sind es nicht mehr so viel Steine.
Mach Dir da mal nicht zu viel Hoffnunen die "wachsen" nach

 

Zitat von Woodworkerin
Ja es kann passieren, vor allem wenn der Boden nicht brettleben ist. Und das ist er selten, sodass das Gerät anhebt. Und manche nervt es auch, dass sie alle 5m den vollen Fangkorb ausleeren müssen und somit ohne arbeiten. Ich mache es meistens so und fahre dann mit dem Rasenmäher nach (hat größeren Fangkorb).
Sorry, aber da muß ich widersprechen. Wenn ich das Gerät langsam führe hebt es nicht ab.
Außerdem reicht mein Fangkorb für 10m.
Die Sache ohne Fangkorb zu Fahren bringt nur Sinn wenn pausenlos Nachgeharkt wird.

 

Bei meinem Dolmar von 2009 der jedes Jahr 2000 qm bearbeitet hab ich die Messer noch nicht anrühren müssen,für das nächste jahr werd ich die wohl mal schärfen.Und ich hab den
Sammelkorb noch nie benutzt,das geht mit der Kehrmaschine am Rasentraktor doch besser.

 

Zitat von bonsaijogi
Hat der GPS?
Zitat von Ricc
Der hat höchstens 1 GehPS.
Na hoffentlich nicht das "Große Pannen Syndrom"

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht