Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Vertikutieren

05.03.2012, 17:00
Liebe Community

So wie sich im Augenblick draußen die Temperaturen entwickeln, kann es ja eigentlich nicht mehr lange dauern, bis die Rasenmäher-Saison losgeht.

Profis raten nun oft dazu, vorher den Rasen zu vertikutieren oder zumindest zu lüften. Das bringt Luft an die Graswurzeln, schafft diese verfilzte Schicht aus Pflanzenresten, Moos und Unkraut weg und lässt Wasser oder Nährstoffe wieder besser eindringen.

Soweit die Theorie, jetzt die Praxis: Habt ihr das schon einmal gemacht? Oder vertikutiert ihr sogar regelmäßig? Und wenn ja, was nehmt ihr dafür? Einen Vertikutierrechen (gibt kräftige Arme ) oder ein eigenes Gerät mit Benzin- oder Elektromotor?

Und was wir auch nicht unwichtig fänden: Hat das Vertikutieren oder Lüften dem Rasen sichtbar geholfen? Und wie lange hat es gedauert, bis er wieder normal benutzbar war (direkt nach dem Vertikutieren sieht die Fläche ja ganz schön gerupft aus)?

Es wäre schön, wenn wir hier einige Erfahrungen aus dem echten Gartenleben dazu sammeln könnten.

Eure Redaktion
 
Garten, Rasenpflege, Vertikutieren Garten, Rasenpflege, Vertikutieren
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
57 Antworten
für meine 20m² große Rasenfläche habe ich einen Handvertikutierer.
Mein Rasen ist nicht sehr vermoost, vielleicht auch wegen regelmäßiger Anwendung, von daher muss ich auch nicht Hardcore den Rasen umpflügen.
Der Rasen ist bei mir immer wieder sofort nutzbar.

 

Ich hab einen Vertikutierer mit Benzin,ich Vertikutiere und meine Tochter Sammelt mit der Kehrmaschine am Traktor auf.
Der Sammelkorb vom Vertikutierer ist ein Witz.Nach dem Vertikutieren sieht es zwar aus wie frisch gepflügt aber nach 1-2 Wochen geht das Weg.Düngen lieber nicht,das gras wächst auch so schnell genug.

 

Morgen kommt Eisensulfat auf den Rasen... wenn es eingewirkt ist, dann wird das Moos dunkel und kann sehr leicht in ca. 10-14 Tagen Vertikutieren. Danach wird zum Teil nachgesäht und später gedüngt...
Der Rasen wird dann ein Mal in der Woche gemäht! Wir haben ca. 400 m²...

Wir haben zwar keinen Englischen Rasen, aber sehr schlecht ist er nicht!

 

Hallo,

vertikutieren ist schon eine große Hilfe um den geschundenen Rasen wieder fit zu bekommen.
Es ist eine natürliche Arbeit den Rasen zu lüften und von unnützen Gräsern und Moosen zu entfernen.

Ich habe für meinen knapp 500 m² Rasen einen elektrischen Vertikutierer ohne Fangsack.

Den zerre ich etwa 40 min über den Rasen und sammle anschließend auch mit dem Traktor den Abfall auf.
Gerne hätte ich den Vertikutierer an den Traktor gebaut, aber bisher hatte ich keinen gescheiten Einfall.

Eine Düngergabe aus hauptsächlich Kalk ist hilfreich und der Rasen steht wirklich schön.
Auch ich mähe wöchentlich und wir haben viel Freude an dem satten Grün.

Gruß vom Daniel

 

Such auch noch eine möglichkeit den Vertikutierer an den Traktor zu bauen.
Einen fertigen für Rasentraktoren gibts ab 2000 euro,etwas viel nur für den Garten.

 

Ich vertikutiere regelmäßig, mindestens einmal im Frühjahr (März, spätestens April). Beim Vertikutieren ist darauf zu achten, dass nur die Oberfläche angekratzt und nicht der komplette Boden umgepflügt wird.

Aber: Das Vertikutieren beseitigt nicht die Ursachen für einen vermoosten Rasen, wie z.B. Schatten, Nässe oder die falschen/keine Nährstoffe im Boden.

Zusätzlich kann man danach noch Eisendünger aufbringen, um das verbliebene Moos zu beseitigen.

Zitat von HOPPEL321
[...] Der Sammelkorb vom Vertikutierer ist ein Witz. [...]
Ja, das stimmt. Wenn man den benutzt, ist man die meiste Zeit damit beschäftigt, den Korb zu leeren.

 

Hallo,
Wir haben die Woche zum ersten mal Vertikutiert. Wir haben uns einen Benziner ausgeliehen für einen Tag. Haben leider kein Strom im Garten und können nurr Benziner verwenden. Sonst hätte ich mir einen Elektro-Vertikutirer gekauft.
Der Rasen war vorher sehr stark vermoost und stark zugewachsen hinerher ging es einigermaßen. Unser Garten ist ca. 400qm groß. Werde mir aber denke ich einen Generator kaufen und einen Elektrogerät ist einfacher zuhandhaben als die schwerfälligen Beziner sagt zumindest meine Frau.

Lg

 

Zitat von Redaktion
[...]
Und was wir auch nicht unwichtig fänden: Hat das Vertikutieren oder Lüften dem Rasen sichtbar geholfen? Und wie lange hat es gedauert, bis er wieder normal benutzbar war (direkt nach dem Vertikutieren sieht die Fläche ja ganz schön gerupft aus)? [...]
Bis der Rasen wieder richtig gut aussieht, kann es schon ein paar Wochen dauern. Aber pauschal lässt sich das nur schwer festlegen, weil dies von mehreren Faktoren abhängt:


  • Aus wie viel Rasen bestand der Rasen (die Rasenfläche) noch, wie viel war Moos?
  • Evtl. muss sogar Rasen nachgesät werden, wenn die Löcher im (sogenannten ) Rasen zu groß geworden sind.
  • Ist es nach dem Vertikutieren sehr trocken oder kalt, wächst der Rasen deutlich langsamer.

Aber das Wichtigste bei der Rasenpflege ist eigentlich immer: Mähen, mähen, mähen ... Und nicht erst, wenn eigentlich nur noch eine Sense hilft - einmal die Woche ist ein guter Richtwert.

 

Unseren Rasen nenn ich Wiese. Ich habe mir einen größeren E Vertikutierer den ich 2* Pro Jahr über die Wiese Zerre. Ab und zu einen Kombidünger oder Stickstoff.
Wir haben stellenweise viel Moos oder viel Klee. Aber das ist mir und den Kids zum tollen ok so. Auf Moos läuft man ja auch weich :-)

 

Moos ist auch grün, aber Spaß bei Seite, ich habe einmal jährlich das doofe Elektroteil über den Rasen gewuchtet. Das schlimmste ist, immer brav Laub zusammengesammelt, im letzten Herbst vergessen und wo das lag, KEIN MOOS!!!

 

Zitat von lenny-1984
Hallo,
Wir haben die Woche zum ersten mal Vertikutiert. Wir haben uns einen Benziner ausgeliehen für einen Tag. Haben leider kein Strom im Garten und können nurr Benziner verwenden. Sonst hätte ich mir einen Elektro-Vertikutirer gekauft.
Der Rasen war vorher sehr stark vermoost und stark zugewachsen hinerher ging es einigermaßen. Unser Garten ist ca. 400qm groß. Werde mir aber denke ich einen Generator kaufen und einen Elektrogerät ist einfacher zuhandhaben als die schwerfälligen Beziner sagt zumindest meine Frau.

Lg
Das muss aber ein Grösserer Generator sein,da kommst du aber preislich besser mit einem Benzinvertikutierer aus der Profiliga wie Sabo Husquvarna oder so klar.
Ab 5 Ps gehts da los.

 

Ich habe das Vertikutieren und Düngen aufgegeben.
Wenn ich das machen würde und das ganze Moos entfernen würde, wäre nicht mehr viel grün über
Moos ist auch grün und schön weich und man muss es nicht mähen

 

Servus!

Wir Vertikutieren zwei mal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst. (elektrisch)

Das geschieht in zwei Durchgängen: zuerst wird mit dem Messer drübergefahren um anschließend mit der Bürste die abgestorbenen Reste aus dem Rasen auszubürsten.

Die verbliebene "Wolle" wird entweder mit dem Rasenmäher entsorgt oder mit dem Rechen zusammengetragen.

Eine anschließende Düngung (im Frühjahr) macht den Rasen Fit für die Saison

Mit Moos haben wir keine Probleme.

Wie manch Vorschreiber schon angemerkt hat, ist regelmäßiges Mähen des Rasens während der ganzen Saison enorm wichtig.

Wir (meist ich) mähen einmal die Woche. Dieses Vorgehen hat auch noch weitere Vorteile: der Einsatz beim Mähen ist zwar auf das Jahr gesehen höher, jedoch beschränkt sich der wöchentliche Einsatz durch das schnellere mähen bei kurzem Halm um nicht zu vergessen, dass dabei wesentlich weniger Verschnitt anfällt.

Dies hat nicht nur beim Entsorgen über den Wertstoffhof Vorteile sondern ist auch beim Kompostieren besser, wenn die Beigabemengen reduziert werden...

Ach ja, zu den Rahmenbedingungen: unsere reine Rasenfläche beträgt ca 350m², Südlage, enorm belastet durch Kinder...

mfg Dieter

 

Ich habe in meinem Garten nicht viel Wiese. ca. 100 m². Da fange ich mit einem Vertikutierer erst gar nicht an. Sonst gewöhnt sich der Rasen noch dran

Haben eh ehern eine Wiese mit ein paar kleinen Blumen drauf, die zum toben, Spielen und liegen gedacht ist.

Letztes Jahr habe ich sogar eine Stelle entdeckt wo der alte Kräutergarten vom Vorbesitzer durch kam. Da könnte mein Kleiner und ich beim toben immer mal wieder frische Kräuter naschen.

 

Ne Blumenwiese für die Insekten (und ****** Hundebesitzer ohne Anstand) habe ich vor dem Haus, dort werden immer Wildblumen gesät. Mittlerweile brauch ich dort gar nicht mehr neu einzusähen, die Pracht kommt von ganz Allein.

Mittlerweile sollte ich jedoch den Vorgarten umzäunen um den oben erwähnten Hundebesitzern das Klo zu entziehen un um den Blumenklau vorzubeugen.

Der Vorgarten war zu mancher Zeit ganz schön gerupft, die Leute haben einfach keinen Anstand mehr...

Als ich mal ein Mädel angesprochen habe, was sie in meinem Vorgarten treibe, hat sie gemeint, ihr Hund hat sich darin Verheddert, ich hab dann nur gemeint, ob das dann der Grund sei, dass sie einen Bllumenstrauss von meinen Blumen in der Hand halte... da hat sie nur noch gestammelt und sich aus dem Staub gemacht...

Früher hat mal solchen erstmal den Hintern versohlt...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht