Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verstellbahrer Bohrer

30.01.2016, 12:31
Geändert von MathiasD (01.02.2016 um 14:01 Uhr) , Grund: Bild angehängt
Hallo,
Hat schon jemand diesen Bohrer genutzt?
Taugt der was?
Praktisch wäre er ja schon

Danke für eure Infos

 
Bohrer Bohrer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Sorry - ich kann leider keinen praktischen Nutzen sehen - bevor man das Ding richtig eingestellt hat ist der Bohrer 5x schneller auf die gewünschte Stärk gewechselt und das Ergebnis dann exakt reproduzierbar...... Die Qualtität des Werkzeuges lässt per Ferndiagnose wohl nicht beurteilen. Mir persönlich wäre ein Satz Bohrer in den benötigten Stärken sympathischer.

 

Verwende ich seit Jahren, wird nicht stumpf. Perfekt. Kann ich nur empfehlen. Nachteil gegenüber Forstnerbohrer: Du hast im Loch noch das kleinere vom Bohrer selbst. Bei Durchgangslöchern ist es hilfreich beim Durchbruch des Bohrers von der anderen Seite ddn Rest bohren. Saubere Löcher.

Wenn man es mal raushat, den Bohrer sauber einzustellen, ist das Ding genial. Habe den immer in der Werkzeugkiste mit.

 

Sieht wirklich interessant aus, genutzt habe ich bisher die Flachfräsbohrer aus diesem Bosch 68-teiliges V-Line Set und aus dem Makita 6271 126-teiligem Werkzeugset... Die gängingen Größen an Flachfräsbohrer hab ich also. Interessant finde ich aber das man auch "Zwischengrößen" einstellen kann...

 

Woody  
Zitat von Rainerle
Verwende ich seit Jahren, wird nicht stumpf. Perfekt. Kann ich nur empfehlen. Nachteil gegenüber Forstnerbohrer: Du hast im Loch noch das kleinere vom Bohrer selbst. ...
Dieses 2. mittige Loch hat man bei Forstnerbohrern doch auch? Zwar nicht so tief wie beim Flachfräser aber vorhanden ist es schon.

 

kjs
Zitat von Rainerle
Verwende ich seit Jahren, wird nicht stumpf. Perfekt. Kann ich nur empfehlen. Nachteil gegenüber Forstnerbohrer: Du hast im Loch noch das kleinere vom Bohrer selbst. Bei Durchgangslöchern ist es hilfreich beim Durchbruch des Bohrers von der anderen Seite ddn Rest bohren. Saubere Löcher.

Wenn man es mal raushat, den Bohrer sauber einzustellen, ist das Ding genial. Habe den immer in der Werkzeugkiste mit.
Kann man damit auch "Teillöcher" bohren? Unter Teilloch verstehe ich daß ein Teil des Bohrers/Lochs aus dem Werkstück hinaussteht also z.B. nur 75% der Fläche im/auf dem Holz sind. Oder rattert sich das Ding da zu Tode? Daß man dabei beim Aufsetzen vorsichtig sein muß ist mir klar aber geht es danach gut?

 

Ich hab das Ding noch nie benutzt aber kann man damit denn ausrissfrei Bohren? Das kann ich mit irgendwie nicht richtig vorstellen

 

Ich habe zwei davon (klein, groß) und ich nutze sie seit vielen Jahren.
Natürlich sind sie kein Ersatz für ein guter Forstnerbohrer, sind aber preiswerter. Es stimmt allerdings das es etwas zeit in Anspruch nimmt sie einzustellen aber das hat mich bisher nie gestört.

 

Vielen Dank für die wirklich hilfreichen Infos.
Dann werde ich ihn mir mal zulegen .
Dachte halt auch, dass es einfach praktisch sei,immer ALLE Größen parat zu haben.
Hatte halt auch Zweifel an der Güte der Bohrungen.

 

Warum kann man eigentlich nicht erkennen wo dieser Bohrer hergestellt wurde?
Oder bin ich zu schusselig und überlese es ?

 

kjs
Auf dem Bild kann man aber schön "Made in Germany" lesen! Zum Glück steht da nicht die Warnung "Made for Bosch" drauf. Letzteres wäre für mich der Befehl "zurück ins Regal".

 

sieht sehr interessant aus............................................... ......................

 

Man kann ausrissfrei bohren. Ich mache damit in Arbeitsplatten die Löcher für Armaturen, in dickes Holz Löcher für Teelichter ... Da der Bohrer selbst an der Spitze rund 10 mm hat, zentriert der sich sehr gut und er bohrt ja auch rund 1 cm bis die Schneide ans Holz kommt. Gleich ob im Akkuschrauber oder in der Standbohrmaschine funktioniert er sehr gut.

Der Bohrer kostet nur wenig, deshalb einfach kaufen und ausprobieren. Ihr werdet nicht enttäuscht sein. Wer Forstnerbohrer für 35 Euro das Stück hat, wird diese natürlich lieber verwenden. Aber selbst da braucht man irgendwann eine Zwischengröße und hier hat dann dieser seine große Chance.

 

Übrigens diese Bohrer nennen sich korrekterweise Zentrumbohrer bzw. verstellbare Zentrumbohrer. Gibt es auch von Famag in großen Größen um z.B. in Balken Zapfenlöcher zu setzen.
Norma hat diese kleineren Zentrumbohrer schon mal für 9,99 Euro. Meiner ist von Wolfcraft ich meine so um die 15 Euro.

 

Habe ich noch nie gesehen. Was es nicht alles gibt. Da wäre man ja für fast alle Größen gerüstet.

 

Ich hab den Bohrer auch seit vielen Jahren und nutze ihn regelmäßig.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht