Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Versetzte Geschosshöhe

16.11.2010, 20:05
Unser Haus musste aus baurechtlichen Gründen (Hanglage) mit einer versetzten Geschosshöhe gebaut werden. Der 30 cm Niveau-Übergang von Esszimmer zum Wohnzimmer ist mit einer betonierten 16 cm- Stufe realisiert. Auf beiden Ebenen sind Fliesen verlegt und es ist eine Ww.-Fußbodenheizung mit getrennten Regelkreisen in einem 6-8 cm Heizestrich eingebaut. Nun möchte ich zugunsten des Esszimmers und zu Lasten des Wohnzimmers die Stufe verlegen, ohne bis zum Rohbetonboden abstützen zu müssen. Links und rechts der Treppenstufe sind massive, also belastbare Betonwände.
Es bestehen sicher mehrere Lösungsmöglichkeiten. Hat jemand schon mal sowas angepackt und welche Erfahrungen wurden damit gemacht ? Wer hat dazu eine Idee?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Flur 9.jpg
Hits:	0
Größe:	88,0 KB
ID:	2746   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Flur 10.jpg
Hits:	0
Größe:	80,8 KB
ID:	2747  
 
Treppe, Versetzte Geschosshöhe, Wohnzimmer Treppe, Versetzte Geschosshöhe, Wohnzimmer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ich kann nicht ganz folgen. Der Rohbetonboden ist unten, wieso soll der abgestützt werden? Was genau willst Du mit der Stufe machen?
Mach eventuell mal eine Skizze, wie es aussieht und wie es später aussehen soll.

 

O.K. In dem Bereich, wo auf den Bildern der weiß verputzte Absatz zu erkennen ist, soll der Fußboden auf das obere Niveau angepasst werden. Auf den Bildern ist die Stufe gleich hinter dem Absatz nicht zu erkennen. Eine Stufe soll dann davor ( im Bereich der Schrankwand ) in das Wohnzimmer führen.

Werde in Kürze mit Plan und Bilder nachlegen und mein Anliegen weiter konkretisieren.

 

Ich habs mir danach nochmal angesehen es mir dann schon so gedacht. Diese "aufgefüllte" Stufe soll dann nicht mit dem Untergrund verbunden sein?

Bei 30cm Höhenunterschied, hätte ich ein paar Styroporplatten (für Fußboden!!!) gelegt, Estrich drauf gegossen und neu gefliest. In Höhe des Estrichs, natürlich ein paar lange Schrauben links und rechts rein, um alles zu verankern.
Von vorne kann Armierung auf das Styropor, geputzt oder gefliest werden.

 

Vielleicht wäre Styrodur mit höherer Flächendruckbelastbarkeit der bessere Werkstoff. Allerdings geht mir dann in jedem Fall eine beheizte Fläche von ca. 3m² verloren.

Was hältst du vom Einbau von Stürzen aus Beton ? Vorne ein Peiner quer und als Stufe breiter schalen aber in der gleichen Höhe wie die hintere vorhandene.
Vordere Stufe zusätzlich beidseitlig verankern.
Darauf in Längsrichtung welche kontern und Zwischenräume ausfachen mit Betonformsteinen. So ähnlich wie dies bei Kellerfertigdecken gemacht wird.
Wird zwar erheblich schwerer, dafür statisch stabiler und doch irgendwie noch beheizbar. Das Ganze soll überfliest werden und übergangslos mit dem bestehenden oberen Boden eine Ebene bilden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stufe von unten.jpg
Hits:	0
Größe:	132,2 KB
ID:	2750  

 

Hallo Highscore,

eine ralativ einfache und auch vom Aufwand geringe Lösung wäre eine Holzkonstruktion zu erstellen, die am verputzen Absatz und an der Seite wo die Sufe ist befestigt wird. Die neue Treppenstufe würde ich aus einem massiven Holztritt herstellen, eventuell passend zu deinen Möbeln. Eine Holztreppe hat auch immer den leiseren Tritt als eine gemauerte bzw. betonierte.

Markus_H

 

Verloren geht Dir die Heizfläche nicht wirklich, da die Wärme ja nicht verschwindet, sondern nur die Abgabefläche verkleinert wird. Mit den Stützen ist sicher eine Alternative, Du schaffst Dir damit aber einen Schmutzbereich. Übergangslos wird nicht ganz funktionieren, wenn Du alles auf die unteren Fliesen stellst. Der Estrich ist sicher schwimmend auf Styropor verlegt und arbeitet. Dein Podest würde dann mitarbeiten, allerdings anders als der Fußboden oben.
Das mit den Stürzen klingt ganz gut. Vorne würde ich eine kleine "Mauer" ziehen und Löcher für Lüftungsgitter einarbeiten.

 

Werde mich in nächster Zeit mal bei den Baustoffhändlern rumtreiben, mich informieren und dann entscheiden. (Kosten, Aufwand, Material)
Wenn ich im Frühjahr 2011 damit beginne, gibt's ein neues Projekt für dieses Portal.

Danke b.a.W.

 

Ich würde ebenfalls eine Holzkonstruktion bauen. Verlegeplatten drauf, überfliesen und den Übergang mit Silikon verfugen.
Ich denke das sieht man kaum und es kann etwas arbeiten.

Von vorne würde ich eine Blende bauen, hinter welcher sich Wagen befinden (Schubladen für Stauraum).

Die Heizfläche wird zwar etwas reduziert, bzw. verzögert sich die Abgabe, weil sich die Hitze durch die Konstruktion "duchkämpfen" muss, aber es geht nicht verloren, wie Ricc220773 schon geschrieben hat.

Gruß Stefan

 

Eine Holzkonstruktion ist wohl die Möglichkeit, welche sich am einfachsten und wahrscheinlich auch kostengünstigsten umsetzen läßt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht