Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verschalung für Beton bei unebenem Boden

24.02.2014, 00:01
Hallo zusammen,
der eine oder andere wird mich für diese Frage vermutlich auslachen, aber ich stehe momentan wirklich auf dem Schlauch.

Ich möchte eine Gerätehütte im Garten umsetzen. An der neuen Örtlichkeit ist dder Boden mit Betonplatten (50×50cm) gepflastert. Da es sich aber um eine Hanglage handelt, liegen diese freilich nicht eben.
Für diese Gerätehütte möchte ich nun einen kleinen Betonsockel gießen. Genauer gesagt ein kleines Ringfundament von 10cm Breite und 10cm Höhe, wobei die Außenmaße etwa 1,1x1,2m betragen. Fertige ich nun eine Verschalung für den Beton, liegt diese aufgrund der Bodenunebenheiten nicht plan auf, sondern hat deutliche Spalten. Wie bekomme ich diese auf eine einfache Art geschlossen, um anschließend mein Minifundament zu gießen?
Ich hoffe ich konnte mich halbwegs verständlich ausdrücken.
 
Beton, Fundament, Gartenhütte, Hanglage Beton, Fundament, Gartenhütte, Hanglage
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Die einfachste Art und weise wäre die Schalung an den entsprechenden Stellen einzugraben.

 

Richtig. Geht aber nicht, da die Platten darunter liegen und selbige zu entfernen noch aufwändiger wird. Dann müsste drumherum jede Platte zugeschnitten werden.

 

Ich versteh es gerade nicht so ganz. Die Bretter können doch alle jeweils auf den Platten aufliegen. Also sind da auch keine Spalten. An den Brettenden musst du halt mit der Säge eine halbwegs passende Schräge schneiden damit das einigermaßen passt.

 

Geändert von Fernton (24.02.2014 um 00:21 Uhr)
Ich glaube ich fange an zu verstehen, auch wenn ichs nicht ganz nachvollziehen kann.
Da sind unebene Waschbetonplatten in Hanglage.
Eine Schalung wäre schief und hätte Spalten?
Was spricht dagegen die Platten zu entfernen? Wäre 10 Min Aufwand.

 

Ich würde die alten Platten herausnehmen, etwa 20cm tief und ebenso breit ausgraben, einschalen und ausbetonieren, inkl. Zugabe von Moniereisen. An einer Hanglage 10cm oberhalb vom Erdreich wird auf Dauer wohl kein optimales Fundament für die Hütte sein, auch wenn sie nicht sehr gross ist.

 

Am Fundament bin ich demnächst auch dran für den neuen Zaun der hinter einer hohen Mauer stehen wird.
Also ich würde eventuell etwas mehr in die Tiefe gehen. Wenn es Hanglage ist musst du ja sowiese eine Seite etwas höher und die gegenseite ins Erdreich eingraben!
Mach doch vielleicht mal ein Bild von den Platten damit wir uns ein besseres Bild verschaffen können.

Ich werd bei mir dann Ruckzuck Beton nehmen, der härtet weningstens schnell aus und ich kann nach ner Stunde weiter Arbeiten.

 

Um Spalten bei der Schalung zu verschließen nehme ich immer Glas.- bzw. Steinwolle was eben greifbar ist. Diese wird einfach in die Spalten gedrückt und kann nach dem Ausschalen problemlos entfernt werden! Lässt kein Beton durch!

 

Zitat von Straubi
Um Spalten bei der Schalung zu verschließen nehme ich immer Glas.- bzw. Steinwolle was eben greifbar ist. Diese wird einfach in die Spalten gedrückt und kann nach dem Ausschalen problemlos entfernt werden! Lässt kein Beton durch!
Sand oder Gartenerde von aussen gegen die Schalung, oder etwas fester angemischter Beton innerhalb der Schalung gegen die Spalten geht auch, solange die Spalten nicht 5cm gross sind.

 

Woody  
Ich verstehe es leider auch nicht. Du willst die Hütte an den Platz der Platten versetzen? Außenrum ein Streifenfundament betonieren und auf das die Hütte aufsetzen? Dann hast ja in der Hütte einen schiefen Boden?

 

Zitat von Shanntar
Hallo zusammen,
der eine oder andere wird mich für diese Frage vermutlich auslachen, aber ich stehe momentan wirklich auf dem Schlauch.

Ich möchte eine Gerätehütte im Garten umsetzen. An der neuen Örtlichkeit ist dder Boden mit Betonplatten (50×50cm) gepflastert. Da es sich aber um eine Hanglage handelt, liegen diese freilich nicht eben.
Für diese Gerätehütte möchte ich nun einen kleinen Betonsockel gießen. Genauer gesagt ein kleines Ringfundament von 10cm Breite und 10cm Höhe, wobei die Außenmaße etwa 1,1x1,2m betragen. Fertige ich nun eine Verschalung für den Beton, liegt diese aufgrund der Bodenunebenheiten nicht plan auf, sondern hat deutliche Spalten. Wie bekomme ich diese auf eine einfache Art geschlossen, um anschließend mein Minifundament zu gießen?
Ich hoffe ich konnte mich halbwegs verständlich ausdrücken.
Die Schalung für das Streifenfundament sauber, gerade., lotrecht und im Winkel bauen. Schön fest absteifen, außen Ein wenig Erde oder Sand anwerfen. Die Löcher oder Fugen mit kleinen Steinchen, Betonbrocken und Papier von den Zementsäcken verschließen.
Jetzt kannst Du unbesorgt das Fundament herstellen. Nicht zu nass den Beton und schön Lage für Lage einstampfen. Damit ist der Boden des Häusels weiterhin schwimmend unterwegs und kann nicht gegen das Fundament arbeiten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht