Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verosteten Schraubstock fit machen

02.02.2014, 01:08
Hallo an Alle Basteler,
ich habe Dank eines Arbeitskollegen einen Schraubstock in meiner Werkstatt. Diesen will ich die kommende Woche auf Vordermann bringen. Das heißt den Rost der letzten 5 Jahre runter und dann eben fit machen.
Die Frage wäre, wie bekomme ich schnell und effizient den Rost runter und wie kann ich das ganze Rostfrei halten??
 
entrosten, Rost entrosten, Rost
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Winkelschleifer mit Drahtbürste, Rostumwandler, Rostschutzfarbe und Lackfarbe und Führungspannen und Spindel schmieren

 

Genau so wie es MopsHeim geschrieben hat.....

 

Mopsheim hat anscheinend schon Erfahrung mit Rostigen Sachen ;-).Vergesse aber nicht eine Schutzbrille, die Feinen Bürstendrähte Eitern wirklich **** aus dem Auge .

 

Zitat von TobiCh
Hallo an Alle Basteler,
ich habe Dank eines Arbeitskollegen einen Schraubstock in meiner Werkstatt. Diesen will ich die kommende Woche auf Vordermann bringen. Das heißt den Rost der letzten 5 Jahre runter und dann eben fit machen.
Die Frage wäre, wie bekomme ich schnell und effizient den Rost runter und wie kann ich das ganze Rostfrei halten??
Zeig mal Bilder und kannst Du "Ihn" zerlegen.

 

grob Säubern, entfetten und einlegen in Säure,
Sandstrahlen (nicht die Gewinde/Gleitflächen!) ist auch gut.

 

Ekaat  
Ich würde an den Rost mit einer rotierenden Drahtbürste (Flex oder Bohrmaschine) herangehen. Auf keinen Fall mit einer Schruppscheibe. Die Spindel und die Nuß sollte mit Mehrzeweckfett gefettet werden. Wenn sie sehr schwergängig ist, mit WD40/Caramba/Molybdändisulfit vorbehandeln und danach einfetten. Beim Arbeiten mit Sprühöl undbedingt darauf achten, daß die Spannbacken nichts abbekommen - am besten abkleben. Rostumwandler würde ich nicht nehmen: Erstens gibt es kaum ein Produkt auf dem Markt, was diesen Namen verdient, und 2. wozu? Es rostet ja nicht weiter. Blanker Stahl rostet nur bei Luftfeuchte über 70%.

 

Zitat von Stepway_I
Zeig mal Bilder und kannst Du "Ihn" zerlegen.
Ich mache nachher mal ein Foto für euch. Und dann werk ich mich wohl mit der Drahtbürste an den Schraubstock machen.

 

Woody  
Als simples und günstiges Rostentfernungsmittel hat sich immer noch CocaCola + Stanniolpapier bewährt.

 

Zitat von Woody
Als simples und günstiges Rostentfernungsmittel hat sich immer noch CocaCola + Stanniolpapier bewährt.
Für "Oberflächenrost" - OK!

 

Ekaat  
Zitat von Woody
Als simples und günstiges Rostentfernungsmittel hat sich immer noch CocaCola + Stanniolpapier bewährt.
Ja! Und anschließend die festgeklebte Alu-Folie mit 'ner Drahtbürste entfernen!

 

Zitat von Benderman
grob Säubern, entfetten und einlegen in Säure,
Sandstrahlen (nicht die Gewinde/Gleitflächen!) ist auch gut.
In welche Säure willst du die Teile legen? Welche Säure soll Fettbestandteile lösen, aber die Grundsubstanz "in Ruhe lassen"?

 

Hilfe....Suärebad müsste ich ja ein großes Becken haben...
Ich lerne dazu, beim nächsten Mal werde ich gleich ein Bild mit online stellen.....

So anbei dann doch endlich drei Bilder.
Der Rost geht eigentlich, denke Drahtbürste müsste reichen?!? Mit was Grundiere ich danach dann?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	237,6 KB
ID:	24465   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	309,0 KB
ID:	24466   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	227,4 KB
ID:	24467  

 

Woody  
Der sieht ja echt stabil aus. Über so ein Geschenk würde ich mich auch freuen.

Zum grundieren und lackieren kann dir sicher Mopsheim weiterhelfen, der bereitet öfters "Schrott" wieder wunderschön auf.

 

Ja ich hab den Schraubstock heute mal aus der Tüte geholt, er soll vor Projektbeginn noch montiert werden! Also in den kommenden 2 Wochen muss das "Erstklassige" Geschenk in neuem Glanz erstrahlen und funktionsfähig montiert sein! Bilder im Montierten Zustand wird es dann geben wenns fertig ist!

 

Woody  
Würde dir aber empfehlen, wenn du den für Holz verwenden willst, das Werkstück entweder mit einem Zulageholz oder Gummimattenstückerl gegen die Metallbackeneindrücke zu schützen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht