Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verlegeplatten verstärken ?

06.01.2011, 08:52
Hallo,

ich habe mal eine allgemeine Frage. Auf dem Dachboden legen direkt auf den Balken 2,2 cm dicke Verlegeplatten. Teilweise aber hat man das Gefühl, dass die recht stark federn beim laufen. wir dachten daran die durch Fermacell-Platten ( 1 - 2 cm ) zu verstärken. leider ist der Raum nicht ganz so hoch durch die Schrägen, daher wollten wir nicht zu hoch kommen mit dem Boden.
was haltet Ihr davon, habt Ihr evt. noch eine andere Idee oder Vorschläge ?

Etwas ähnliches haben wir bei den Dachschrägen, die sind derzeit mit Rigips beplankt und wir wollen die evt. noch mal "verhärten, stärken" Gibt es evt. eine Art Gitternetz, dass ausgeputz werden kann ? Dann wären auch evt. Unebenheiten weg ! Habt Ihr Erfahrungen, oder Tipps ?

danke im Voraus.

Gruß aus Hagen
 
Bodenverlegplatte, Dachbodenausbau, Dachschrägen, Erfahrungen, Fermacell, Ideen, Tipps Bodenverlegplatte, Dachbodenausbau, Dachschrägen, Erfahrungen, Fermacell, Ideen, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Bei den Verlegeplatten würde ich dir Raten leg nochmal 22mm OSB Platten auf dem anderen Verlegeweg drauf und verschraub die Platten richitg mit Vollgewindeschruaben zusammen.

Bei den Gipskartonplatten würde ich jetzt erst mal raten ruter mit dem alten mist und eine anständige Lattung drunter und neue Gipskartonplatten drauf.....aber du kannst ja mal ein paar Bilder von der ganzen Sache machen dann bekommen wir auch ein besseres Bild davon 




Lg Holzwurm

 

Hallo,

anbei ein Bild -
die Wand ist bereits mit Rigips verarbeitet und ich habe mich in der ersten Frage wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Eigentlich auch ordentlich verlegt, sodass die bleiben kann. Wir dachten nur, dass wir die evt. noch verstärken können für den Fall, dass die Kinder sich dort oben mal ein Spielzimmer einrichten möchten und da auch mal etwas gegen die Wand kommen könnte. Der Sparrenabstand ist aber eingehalten und hängt auch sicher.
Mit dem Boden werden wir wohl eine Platte, d.h. natürlich ganzflächig Platten auf die Verlegeplatten legen, da wir dann auch noch eine isolierende Folie mit einarbeiten können. Die Wände sind bereits mit Isover gedämmt, aber nur bis zum Ringbalken.

Gruß
Kaline
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01260.jpg
Hits:	0
Größe:	53,9 KB
ID:	3160  

 

Ich würde auch die ganze Fläche noch mal Gipskartonplatten machen die jetzt schon dran sind sind bestimmt nur 9,5mm Platten und die sind ein bisschen schwach die brauchen nicht viel dann ist ein Loch drin. Das Thema hatten wir bei uns in der Wohnung auch schon.....da war ganz mit einem Stuhl ein Loch in der Wand :-)

 

Bisher sind die Platten 12,5 stark.

 

Funny08  
Noch eine versetzte Lage Rigips wäre da sicher nicht das Falscheste, und die Verbindungsfugen nicht nur verspachteln, sondern am besten gleich noch einen Streifen Glasfasergewebe mit einarbeiten, so werden Bruchstellen und Risse vermieden. Vergesst nicht Beleuchtung und Steckdosen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht