Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verbrauch erfassen Strom/Wasser/Gas usw... [1-2-Talk]

03.11.2014, 15:17
Funny08  


1-2-Talk:

Die Themen starten immer mit dem Hauptthema - danach schauen wir einfach mal, wo uns die Unterhaltung darüber hinführt – es liegt also an den Teilnehmern, ob das jeweilige Thema im Mittelpunkt bleibt oder es auch mal ins Offtopic abgleitet (was auch nicht schlimm ist). Seht also bitte nicht alles ganz so Eng – es geht um eine lockere Unterhaltung mit Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Nach 2 Tagen endet jeweils die aktive Phase des Threads und es startet ein neuer, was aber nicht heißen soll, dass Ihr Euch nicht auch weiterhin mit dem Thema beschäftigen könnt, dürft oder sollt – es kommt einfach nur ein neues Hauptthema auf den Tisch.

PS: Hitzige Schlagabtausche mit Beleidigungen und Verstößen gegen die Netiquette sind -wie immer- nicht gewünscht und werden nötigenfalls entfernt.


Thema der Runde:

Verbrauch erfassen Strom/Wasser/Gas usw...

Liebe 1-2-do´ler, ständig wird alles teurer, meist wird einem immer tiefer in die Tasche gegriffen - aber habt Ihr einen Überblick darüber, wieviel ihr so im Schnitt Täglich/Wöchentlich/Monatlich verbraucht?




  • Wer von euch notiert sich zB regelmäßig die Zählerstände von Wasseruhr, Gas- und/oder Stromzähler, oder auch die Anzahl an Leerungen der Mülltonne
  • Wenn ja - notiert ihr diese oder nutzt ihr spezielle Software dafür?
  • Macht ihr euch überhaupt Gedanken über solche Dinge oder reicht euch die jährliche Abrechnung?
  • Was alles behaltet Ihr im Auge ?
  • Nutzt ihr die Daten dann auch im Alltag, zB um aktiv weniger Strom zu verbrauchen, oder um die Heizung so zu regeln, dass nicht zuviel Brennstoff verfeuert wird.....
 
1-2-Talk, Energie, Meinungsaustausch, sparen, unterhaltung 1-2-Talk, Energie, Meinungsaustausch, sparen, unterhaltung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Funny08  
Ich selbst schreib mir so alle paar Wochen mal den Zählerstand vom Strom auf und rechne mir die Stundenwerte aus, letztes Jahr waren es zB 0.41 kw pro Stunde, dieses Jahr sind es 0.378 kw pro Stunde - macht derzeit im Schnitt 0.773 kw/h weniger am Tag - was im Jahr so etwa 282 kw/h weniger wären.
Mit Pellets haben wir die Liste auch angefangen, aber da fehlen noch mehr Werte
Wasser - naja da denk ich wirklich nur dran, wenn die Tante zum Aufschreiben vor der Tür steht *g

Bei Strom und Co. mach ich mir immer wieder Gedanken wo man reduzieren kann, Heizung 1 Grad kälter soll ja 6% Heizkosten Sparen - nur wenn ich abends in Ruhe TV schauen will - ohne das Zähnegeklapper meiner Frau - denn muss ich auf die 6% verzichten.
Beim Strom ärger ich mich über jede Lampe die mal vergessen wurde, oder wenn Frau morgens ins Bad geht und das Licht im Schlafzimmer 20 Minuten an läßt, nur weil sie ja "nochmal ins Schlafzimmer" muss... Früher ist es auch öfters mal vorgekommen, dass eine Maschine mit Wäsche 2 mal gelaufen ist, weil sie vergessen wurde, das ist heutzutage auch weitestgehend abgestellt, oder die Kaffeemaschine wurde nicht ausgeschaltet usw...

 

Um ehrlich zu sein bin ich noch nicht auf die Idee gekommen darüber Buch zu führen. Die Sache mit dem Strom wär vielleicht umzusetzen. Allerdings hätt ich das schon vor einem Jahr beginnen sollen. Ich hab nämlich die Badbeleuchtung von Halogen 6 x 35 W = 210 W auf LED 6 x 5 W = 30 W umgestellt. Da ich drei Frauen (33, 9 und 7 Jahre) im Haushalt habe erhoffe ich mir bei der Badezimmerbeleuchtung am meisten Einsparpotential.
Die Mülltonnenleerungen werden auch nicht notiert. Da vertrau ich mal dem Amt daß das so stimmt wie es in der Endabrechnung steht.

 

Woody  
Ich schreibe schon seit vielen Jahren die Verbraucherstände von Gas/Strom/Wasser in eine speziell dafür geschriebene Datenbank. Auch Zwischenablesungen kann ich eingeben und auf den voraussichtlichen Jahresverbrauch und die Kosten hochrechnen.

Dadurch habe ich zBsp auch die Gartenbewässerung von der normalen Hauswasserleitung auf Brunnenwasserentnahme umgestellt. Man ist sich eigentlich oft nicht über seinen Verbrauch von Energie und Wasser bewußt - ist es ja verfügbar.

Auf meinem Stromzähler hab ich einen Zettel picken, wo ich den Zählerstand der letzten Ablesung+Verbrauch des Verrechnungszeitraumes notiere. So kann ich mit einem Blick auch unterm Jahr feststellen, wieviel "Guthaben" ich bis Abrechnung (bei gleichem Jahresverbrauch) noch habe und ggf. reagieren.

 

Funny08  
Trauen tu ich denen keinen Meter *g - ich schreib jede Leerung auf - meine Nachbarn hatten letztes Jahr 5 Leerungen zuviel und es war nen Akt bis das geregelt war.

Bei den 3 Frauen muss ich an meinen Ausbilder denken, der meckerte mal drüber, dass seine 3 Töchter mehr Wasser beim Duschen verbrauchen als sonstwas - während er den Spruch loslies, saß eine seiner Töchter neben mir - ich kann sie nach 22 Jahren immernoch damit ärgern *g

 

Gute Frage: ich habe zumindest einen eigenen Stromzähler (Subzähler) in der Werkstatt; einziger Nachteil, meine Werkstatt ist noch nicht einsatzbereit, und deswegen stehen die Maschinen in anderen Räumlichkeiten.
Aber was mich Frostwächter und Heizung fressen, weiß ich, da hängen Zähler an den Steckdosen!

 

Woody  
Andererseits - was nützt einem die Notiererei, wenn man sowieso nicht durch die Rechnungen steigt. Unser Energieversorger schlüsselt derart kompliziert auf, dass ich schon lang aufgegeben habe, das zu kontrollieren. Für mich ist nur wichtig, stimmen Anfangs- und Endzählerstand mit meinen eigenen Aufzeichnungen überein.

Wobei beim Wasserverbrauch muss ich vertrauen, seit meine Wasseruhr auf Fernabfrage umgestellt wurde. Ich weiß nie, wann lesen die ab, also nicht taggenau.

 

Eigentlich müsste ich ja nur die nicht getätigten Leerungen aufschreiben denn die kriegen wir am Ende des Jahres wieder gutgeschrieben. Wird ich wohl mal umsetzen.

 

Funny08  
@ Woody - Na ich kenne Leut die sind noch zu faul sich diese aufzuschreiben....

 

Woody  
Zitat von Maedelfueralles
Eigentlich müsste ich ja nur die nicht getätigten Leerungen aufschreiben denn die kriegen wir am Ende des Jahres wieder gutgeschrieben. Wird ich wohl mal umsetzen.
Wie läuft denn die Müllabfuhr bei euch ab? Wir haben einen fixen Abfuhrplan, bei mir wird jeden Dienstag die Tonne entleert. Bei Feiertag am Montag oder Dienstag verschiebt sich die Abholung um einen Tag. Es ist noch nie vorgekommen, dass mal die Tonne vergessen wurde. Selbst wenn ich vergesse, sie abends vors Haus zu stellen, glockelt der Müllmensch in der Früh an und will den Mistkübel haben

 

Woody  
Zitat von Funny08
@ Woody - Na ich kenne Leut die sind noch zu faul sich diese aufzuschreiben....
zu faul oder halt zu viel Geld

 

Strom und Gas erfasse ich kontinuierlich, hinter dem StromZähler habe ich einen weiteren mit S0-Ausgang und für den Gaszaehler gab es vom Hersteller ein kleines Zusatzteil als S0-Ausgang, daran hängt eine selbst entwickelte Schaltung, die die Impulse zählt und über eine RS232-Schnittstelle abfragbar ist.

 

Also bei uns werden Die Tonnen alle zwei Wochen geleert wenn ich vergesse sie Vorzustellen muß ich dann schauen wie ich zurechtkomme, Denn wenn meine Frau aus dem Haus geht so ca. halb acht war die Müllabfuhr schon da.

 

Einmal im Jahr schaue ich nach welcher Strom- und Gasanbieter günstig(er) ist. Dann wechsel ich zu diesem Anbieter und warte wieder ein Jahr ab bis die Rechnung kommt.

Während des Jahres nutzen wir Gas und Strom so wie wir es brauchen / haben möchten. Also wir beobachten das ganze nicht bewusst, um herauszufinden welcher Stromverbraucher wieviel verbraucht, usw.

Aber seit dem unsere beiden Kinder außer Haus sind haben wir wesentlich weniger Energieverbrauch. Ich denke wir haben da knappe 2/3 Einsparung.

 

Ich erfasse meine Zählerstände (Solarstrom, Verbrauch und Gas) automatisch mit der "Volkszähler" Software: http://www.volkszaehler.org/ im Winter werde ich dann noch Wasser und die Wärmezähler mit einbinden.

 

Woody  
2/3 gleich Frank? Na wuiiiiii, ich hinterfrag das mal nicht. Wie kommen deine Kinder nun im eigenen Haushalt verbrauchstechnisch zurecht? *zwinker*

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht