Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Verarbeitung und Haltbarkeit von Vinyl-Bodenbelägen?

30.12.2012, 13:29
Hallo,
ich plane Vinylboden im Rahmen einer großen Umbauaktion zu verarbeiten.
Könnt ihr mir bitte einige Fragen beantworten:
1. Ich habe Holbalkendecken, gibt es Empfehlungen, welchen Untergrund und welches Material ich dort am besten verarbeite? OSB oder Trockenestrich? Vinyl kleben oder lieber klicken? Laminat Erfahrung hab ich schon, geklebt hab ich bisher nur Fliesen (kleinflächig).
2. Die Haltbarkeit wird ja bei Vinyl allgemein hoch bewertet, gilt das auch für Böden um 30€/m² oder muß ich mehr ausgeben?
3. Gibt es Aussagen zur Schadstoffbelastung der Raumluft, die weder direkt vom Hersteller, noch von Interessengemeinschaften kommen? Es soll nämlich ab Mai ein neuer Heimwerker über den Boden krabbeln?

Danke im Voraus für euere Antworten, Gruß Andi
 
Fußbodenaufbau, Fußbodenbelag, Schadstoffbelastung, Vinylboden Fußbodenaufbau, Fußbodenbelag, Schadstoffbelastung, Vinylboden
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
2 Antworten
1) Hohlbalkendecke:

Die Dielen müssen (egal ob OSB oder Trockenestrich) sowieso immer fest sein und sollen nicht schwingen.
Tun sie es dennoch ist OSB etwas günstiger, da Trockenestrich solche Schwingungen gar nicht gerne mag.
Trockenestrichplatten (ich selber hab schon Fermacell verarbeitet) hat den Vorteil, das man auch sehr einfach und gut ausgleichen kann. Der Boden kommt einem herkömmlichen Estrichboden sehr nahe und hat bei der Ausgleichsschüttung auch eine Dämmfunktion mit dabei.
Die Platten kannst du auch mit Styropor kaschiert kaufen.

2) Kleben oder Klicken:

Was günstiger von der jeweiligen Funktion ist.
Kleben hat auf jeden Fall dort Vorteile wo Feuchtigkeit/Nässe eingetragen wird (Eingangsbereich), dicht Kleben ist aber was für den Fachmann.
Klicken hat den Vorteil, das bei einer Renovierung schnell der Boden Rückstandsfrei entfernt werden kann und i.d.R sowas gut auch von laien verarbeitet werden kann.

3) Schadstoffe:

Deine Frage kann ich leider so nicht beantworten, frage mich aber ob denn nicht eine andere Oberfläche da nicht grundsätzlich besser wäre (z.B. Korkboden, der auch deutlich wärmer ist)

 

Geändert von Hermen (30.12.2012 um 13:41 Uhr)
Danke Hermen,
ich werd mich mal mit dem Thema Korkboden näher befassen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht