Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ventil wechseln beim Wasserhahn - aber wie?

26.07.2013, 17:05
Geändert von Schupo01 (27.07.2013 um 14:46 Uhr) , Grund: Rechtschreibung
Ventil wechseln beim Wasserhahn - aber wie?
Am Waschbecken in der Badestube ist mal wieder ein neues Ventil fällig gewesen. Dafür habe ich den Zulauf unter dem Becken zu gedreht, den Drehgriff abgezogen, und mit einem 17er Schlüssel das alte Ventil heraus gedreht.

So weit, so gut. Weil ich heute nicht viel Zeit hatte, und noch was Anderes im Baumarkt erledigt werden musste, hab ich mir dort von Sanitop Wingenroth zwei komplette Ventile mit Drehknauf geholt. Die nennen das dann
SANITÄR-OBERTEIL mit Dreikanthaubengriff, verchromt
( http://www.sanitop-wingenroth.de/produkte_sub.html?sanitop_page=16&main_cat_nr=4864 4&sec_cat_nr=77125&third_cat_nr=48652 ) - 2ter von Oben...

Problem: Ich bekomme den ollen Drehknauf nicht herunter... es ist für mich auch kein Ansatzpunkt erkennbar. Gut, die Ventile lassen sich auch von Hand so fest eindrehen, das anscheinend Alles dicht ist, aber irgendwie misstraue ich dem Braten.

Laut Karton-Zeichnung könnte es wohl tatsächlich so sein, das der Drehknauf nicht abgenommen werden kann / muss - aber dann hab ich natürlich nicht die Möglichkeit, das Ventil mit Maulschlüssel richtig fest zu ziehen.

Hat von Euch schon mal Jemand ein ähnliches Problem gehabt, oder besser noch, eine Lösung für mich?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sanitäroberteil.jpg
Hits:	0
Größe:	21,7 KB
ID:	20924  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Welche Art Wasserhahn ist es denn? Kannst du ein Bild dazu hochladen?

 

Was für ein Ventil, oder doch ein Hahn?

Ventil, Einhebelmischer, Wasserrad Kombination ??

Bild wäre nicht schlecht.

 

Siehe oben!

 

Geändert von Schupo01 (27.07.2013 um 14:46 Uhr)
Wie wär´s, wenn Du das neue Oberteil erstmal lose eindrehst und dann erst an der Abdeckhaube ziehst?
Auch mal kontrollieren, ob da nicht eine Madenschraube seitlich lauert.
Könnte auch unter der Abdeckung Blau/Rot in der Mitte Drehknopf sein.

Dann sollte die Stopfbüchse incl. Sechskant zum anziehen erscheinen.

 

Zitat von Schupo01
Leute, nicht so hektisch - das System läßt doch erst einmal nur die Frage zu. Dann kann man den Text erst nachträglich eingeben.
Tipp dazu:
Geh nicht oben über diese unselige "Stell-Deine-Frage-Eingabe" sondern öffne eine beliebige Diskussion. Dort gibt es den Knopf Eigenes Thema hinzufügen und du kannst direkt alles in einem Arbeitsgang erledigen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.png
Hits:	0
Größe:	11,3 KB
ID:	20925  

 

Zitat von Manfredh
Wie wär´s, wenn Du das neue Oberteil erstmal lose eindrehst und dann erst an der Abdeckhaube ziehst?
Auch mal kontrollieren, ob da nicht eine Madenschraube seitlich lauert.
Könnte auch unter der Abdeckung Blau/Rot in der Mitte Drehknopf sein.

Dann sollte die Stopfbüchse incl. Sechskant zum anziehen erscheinen.
- von Hand eindrehen erledigt
- Madenschraube nicht ersichtlich
- Abdeckung auch nach dem Eindrehen nicht kooperativ - oder ich zu schwach? Nö, glaub ich nicht...

Den ollen Punkt oben bekomme ich nicht zu fassen. Und bevor ich da jetzt mit Gewalt bei gehe, und mir was vergnießgnaddel, hab ich mal auf Jemanden gehofft, der genau dieses Produkt kennt...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Scannen0004.jpg
Hits:	0
Größe:	95,9 KB
ID:	20926  

 

Zitat von Fernton
Tipp dazu:
Geh nicht oben über diese unselige "Stell-Deine-Frage-Eingabe" sondern öffne eine beliebige Diskussion. Dort gibt es den Knopf Eigenes Thema hinzufügen und du kannst direkt alles in einem Arbeitsgang erledigen
Danke für den Tipp!

 

Geändert von Schupo01 (27.07.2013 um 14:47 Uhr)
[QUOTE=Schupo01;382292Den ollen Punkt oben bekomme ich nicht zu fassen. Und bevor ich da jetzt mit Gewalt bei gehe, und mir was vergnießgnaddel, hab ich mal auf Jemanden gehofft, der genau dieses Produkt kennt...[/QUOTE]

Laut dem Bild würde ich sagen, das es die Abbildung ohne aufgesetztem Blauen oder Rotem Punkt ist.
Unter dem noch montierten Punkt müsste die zu lösende Fixierschraube sein.

Kannst Du mit einem Taschenmesser die rote/blaue Kappe vorsichtig mittels Klingenseite abhebeln ?

 

Zitat von Schupo01
Ventil wechseln beim Wasserhahn - aber wie?
Am Waschbecken in der Badestube ist mal wieder ein neues Ventil fällig gewesen. Dafür habe ich den Zulauf unter dem Becken zu gedreht, den Drehgriff abgezogen, und mit einem 17er Schlüssel das alte Ventil heraus gedreht.

So weit, so gut. Weil ich heute nicht viel Zeit hatte, und noch was Anderes im Baumarkt erledigt werden musste, hab ich mir dort von Sanitop Wingenroth zwei komplette Fentile mit Drehknauf geholt. Die nennen das dann
SANITÄR-OBERTEIL mit Dreikanthaubengriff, verchromt
( http://www.sanitop-wingenroth.de/produkte_sub.html?sanitop_page=16&main_cat_nr=4864 4&sec_cat_nr=77125&third_cat_nr=48652 ) - 2ter von Oben...

Problem: Ich bekomme den ollen Drehknauf nicht herunter... es ist für mich auch kein Ansatzpunkt erkennbar. Gut, die Fentile lassen sich auch von Hand so fest eindrehen, das anscheinend Alles dicht ist, aber irgendwie mißtraue ich dem Braten.

Laut Karton-Zeichnung könnte es wohl tatsächlich so sein, das der Drehknauf nicht abgenommen werden kann / muß - aber dann hab ich natürlich nicht die Möglichkeit, das Ventil mit Maulschlüssel richtig fest zu ziehen.

Hat von Euch schon mal Jemand ein ähnliches Problem gehabt, oder besser noch, eine Lösung für mich?
---
Du musst den Griff nur abziehen, es geht etwas schwer, am besten handfest im Wasserhahn einschrauben und ab ziehen. Danach kann das Oberteil mittels Schlüssel fest gezogen werden! Griff nun einfach wieder auf das Ventieloberteil aufstecken.

 

Zitat von Manfredh
Laut dem Bild würde ich sagen, das es die Abbildung ohne aufgesetztem Blauen oder Rotem Punkt ist.
Unter dem noch montierten Punkt müsste die zu lösende Fixierschraube sein.

Kannst Du mit einem Taschenmesser die rote/blaue Kappe vorsichtig mittels Klingenseite abhebeln ?
Mit dem Messer beschädigst du den Oberteil-Griff, vorsicht mit scharfen Gegenständen.
Es gibt wenige Oberteile mit einer Fixierschraube (Fridrich Grohe) hat so eine Fixierschraube.
Nach dem Bild ist der Griff nur aufgerastet!

 

Die Tipps oben sind richtig, der Knauf ist auf dem Ventil aufgesteckt und wird mit dem blauen/ roten Punkt gesichert. Ich gebe dir recht, sie lassen sich schwer trennen. Manchmal muss man ziehen wie ein Ochse, und beim Zusammenbau habe ich einen Holzdübel als Einschlaghilfe genommen - aber mit Gefühl.
Es gibt aber auch Modelle, bei denen sitzt unter dem Farbpunkt eine Schraube. Hier sind aber die Markierpunkte aus weicherem Material, dass sie sich ohne Kratzer herauspitteln lassen.
Bevor ich ein neues Ventil einbaue, verwende ich einen Ventilsitzfräser, um besagte Fläche zu reinigen und plan zu machen. Das Teil habe ich beim Toom BM erworben, es enthält die zwei gängigen Fräser (Durchmesser unterschiedlich) und am Schaft sind zwei verschiedene Gewinde angebracht. Der Einsatz und die Funktion erklären sich normalerweise selbst, wenn man das Teil sieht.

 

Ekaat  
Zu 99% ist der Knauf abzuziehen. Geht am Besten mit einem harten Ruck. Wenn das nicht geht, eine Pumpenzange mit einem Lappen umwickeln und unten um den Knauf legen. Mit einem Hammer o. ä. leichte Schläge von unten. So sollte auch der hartnäckigste Knauf aufgeben. Das Vorhandensein einer Fixierschraube verrät sich durch eine leichte Erhabenheit des blauen/roten Pinökels. Wenn er mit der Oberfläche bündig oder sogar eingelassen ist, ist da auch keine Fixierschraube drunter.

 

Zitat von Ekaat
Zu 99% ist der Knauf abzuziehen. Geht am Besten mit einem harten Ruck. Wenn das nicht geht, eine Pumpenzange mit einem Lappen umwickeln und unten um den Knauf legen. Mit einem Hammer o. ä. leichte Schläge von unten. So sollte auch der hartnäckigste Knauf aufgeben. Das Vorhandensein einer Fixierschraube verrät sich durch eine leichte Erhabenheit des blauen/roten Pinökels. Wenn er mit der Oberfläche bündig oder sogar eingelassen ist, ist da auch keine Fixierschraube drunter.
Danke! Da haben wir schon die Lösung. War aber auch fest wie Hund... Übrigens: Der Kunststoff ist weder erhaben, noch weich. Also wieder etwas dazu gelernt - DANKE!

 

Geändert von Schupo01 (27.07.2013 um 14:48 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht