Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Valentinstagsgeschenk ja oder nein?

12.02.2013, 18:13
Geändert von Santschik (12.02.2013 um 18:19 Uhr)
Valentinstagsgeschenk ja oder nein?

Ich weiß das das hier ein Handwerker etc. Forum ist aber vielen stellt sich in den letzten Tagen die Frage ob sie ihrer/ihrem Liebsten etwas zum Valentinstag bauen oder schenken sollen.

Die Frage ist nun, brauch ich wirklich einen bestimmten Tag im Jahr um den/dem Liebsten etwas zu schenken? Warum nicht einfach an einem anderen Tag. Ist es nicht auch toll einfach so mal was zu bekommen?!

Freue mich auf eure Gedanken zu diesem Thema bzw. wie ihr das seht.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
52 Antworten
Aber ja doch ...
... auch zum Valentinstag beschenke ich mich immer selbst !
*aktuellmiteinemgbh18v-ec*

 

Über das Geschenk würde ich mich definitiv auch freuen- egal an welchem Tag

 

Den Kommerz um den Valentinstag habe ich nie mitgemacht,
ein kuscheliger Abend war mir da mehr wert,
als überteuerte Blumen oder Schmuckstücke,
über die ich mich zu andern Tagen gefreut habe.

 

Ich bin der Meinung das man Schenken nicht an einem Datum festmachen sollte.
Schenken soll ja etwas freiwilliges sein und kein Zwang.

 

Bine  
HI
ich freue mich auch mehr über einen schönen Abend als über Blumen die schnell welken und man nichts mehr davon hat .

 

Susanne  
Ausgezeichnete Frage, Santschik!

Ich bekomme tatsächlich regelmäßig Blumen und auch immer wieder mal ein Geschenk zwischendurch, und darüber freu ich mich mich immer riesig, aber zum Valentinstag krieg ich eigentlich schon traditionell nichts. Das ist komischerweise partnerunabhängig schon seit Beendigung meiner Grundschulzeit so.
Bis vor einigen Jahren hat mich das immer wahnsinnig gestört, mittlerweile hab ich mich abgeregt und freu mich über die Blumen 2-3 Tage vor oder nach Valentinstag und denk mir meinen Teil. Ich hab offenbar ein Herz für Rebellen.

Ich schenk immer was, wenn auch nur etwas kleines. Übrigens auch meinen Kindern. Ich finde, warum sollte man diesen Tag nicht wenigstens für eine kleine Geste nutzen? Ich fände den Gedanken traurig, dass alle anderen etwas Liebes bekommen - und sei's nur ein Zettel am Spiegel oder ein Marzipanherz - nur die, die man liebt, müssen leer ausgehen, "aus Prinzip"? Oder weil man sich "nichts vorschreiben lässt"? Nicht mit mir. Mir macht das Spaß.

 

Ich wüsste nicht, warum man zum Valentinstag nichts schenken sollte. Wenn man allerdings auch sonst nie Geschenke macht, dann ist es heuchlerisch, gerade am Valentinstag etwas zu schenken..

Allerdings muss man auch den Menschen, die nur zum Valentinstag etwas schenken, zu Gute halten, dass das besser ist, als nie etwas zu schenken :-)

 

Geändert von ichbinheimwerker (12.02.2013 um 19:15 Uhr)
MicGro  
Zitat von sandburg
Den Kommerz um den Valentinstag habe ich nie mitgemacht,
ein kuscheliger Abend war mir da mehr wert,
als überteuerte Blumen oder Schmuckstücke,
über die ich mich zu andern Tagen gefreut habe.
Genau, ich bring so mal Blumen mit und nicht wenn es keine Überraschung ist. Meine Frau sieht das genauso, außerdem gehen eine Woche vorher die Preis von Blumen nach oben.

 

Susanne  
...und "herzige" Geschenkideen hätten wir übrigens hier in den Projekten, und hier sogar als Wissensartikel.

 

Ich habe keine Liebste, aber ich und meine Schwester werden dafür meine Eltern zum gemeinsamen Essen im Bistro an Valentinstag einladen.

 

Zitat von Susanne
.....Das ist komischerweise partnerunabhängig schon seit Beendigung meiner Grundschulzeit so. ......
Also zehn Jahre?


Den kannst Du Dir zum Valentinstag aufheben

 

Susanne  
Zitat von Ricc
Also zehn Jahre?


Den kannst Du Dir zum Valentinstag aufheben
Hach, nee, wie lieb!! Den Spruch druck ich mir als Poster aus!

 

ich sage nein der frau so mal was schenken muss ja nicht immer ein tag im jahr sein oder

 

MicGro  
Zitat von Susanne
Ausgezeichnete Frage, Santschik!

Ich bekomme tatsächlich regelmäßig Blumen und auch immer wieder mal ein Geschenk zwischendurch, und darüber freu ich mich mich immer riesig, aber zum Valentinstag krieg ich eigentlich schon traditionell nichts. Das ist komischerweise partnerunabhängig schon seit Beendigung meiner Grundschulzeit so.
Bis vor einigen Jahren hat mich das immer wahnsinnig gestört, mittlerweile hab ich mich abgeregt und freu mich über die Blumen 2-3 Tage vor oder nach Valentinstag und denk mir meinen Teil. Ich hab offenbar ein Herz für Rebellen.

Ich schenk immer was, wenn auch nur etwas kleines. Übrigens auch meinen Kindern. Ich finde, warum sollte man diesen Tag nicht wenigstens für eine kleine Geste nutzen? Ich fände den Gedanken traurig, dass alle anderen etwas Liebes bekommen - und sei's nur ein Zettel am Spiegel oder ein Marzipanherz - nur die, die man liebt, müssen leer ausgehen, "aus Prinzip"? Oder weil man sich "nichts vorschreiben lässt"? Nicht mit mir. Mir macht das Spaß.
Ich finde es einfach langweilig, da bring ich lieber zwischen durch mal ne kleine Aufmerksamkeit mit wenn meine Frau nicht mit rechnet. Da freut sie sich viel mehr drüber und das ist nicht kurz vor oder nach Valentinsdienstag.
Deswegen gibt es da nichts, es gibt Tag wie Weihnachten oder den Geburtstag wo es geplant was gibt.
Außerdem ist eine Überraschung zwischen durch viel viel schöner.

ABER DAS IST ANSICHTSSACHE.

 

Wenn ich jetzt auf einmal damit anfange meiner Frau Blumen zu schenken, kommt nur Mißtrauen auf, weil sie dann denkt ich hätte wegen irgendwas ein schlechtes Gewissen. Gewöhnt sie sich dran, dass ich ihr Blumen schenke und ich vergess es irgendwann mal, kommt Ärger auf und der Satz: "Ich glaube Du liebst mich nicht mehr!"

Ergo:

Keine Blumen, kein Mißtrauen, keinen Ärger sondern: Gleichberechtigung

... ich bekomm ja auch nix

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht