Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Urlaubstipps - Hamburg und Lübeck über Ostern

05.01.2013, 15:08
Hi Leute,
wir sind über das Osterwochenende für 7 Tage in Hamburg und Lübeck und wir sind noch auf der Suche, was wir uns ansehen und anstellen könnten. Die Miniaturwelt und eine Hafenrundfahrt stehen schon fest, aber was gibt's sonst noch? Wer hat Tipps für uns?

Schöne Grüße
Peter
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
44 Antworten
Um auf der Ebene zu bleiben gibts gleich neben der Miniaturwelt noch das Hamburg Dungeon und etwa 100 m weiter das Zollmuseum (Achtung,hat nicht immer geöffnet).
Auf der anderen seite der Bücke,hinter der Miniaturwelt ist noch das Gewürzmuseum.
In der Speicherstadt gibts noch ein Hafenmuseum,die Dachbodenbande und noch mehr.
Susanne kennt da warscheinlich noch mehr,die Alsterarkaden und das Chilehaus usw.

 

die Reeperbahn nicht vergessen!!! Oder, König der Löwen..ist sehr schön...

 

Zu Lübeck fält mir nur das Niederegger Marzipanmuseum ein,schlägt beim betreten schon auf die hüfte.

 

Danke schonmal für die Tipps.
Niederegger klingt gut

 

Susanne  
Mensch, Scaranow!!!

Frag mich was über meine Stadt......... :-) Und in der Lübecker Bucht hab ich die Sommer meiner Kindheit und Jugend verbracht und fahre heute noch gerne hin. Ich weiß also kaum, wo ich anfangen soll.....

Außerdem habt Ihr euch für einen Besuch die bestmögliche Zeit ausgesucht. Die Osterfeiertage sind oft die schönsten des ganzen Frühjahrs, mit beinahe verlässlich herrlichem Wetter und zartestem Grün überall: Ein Traum!

In Lübeck ist die schöne Altstadt einen Besuch wert, das gefährlich-schiefe Holstentor lohnt einen Blick von weitem, und natürlich das Cafe Niederegger, wo man herrlichen Kuchen bekommt, und im Laden das gesamte Niederegger-Sortiment auf einen Blick. Wenn Ihr Museen mögt – und Marzipan – dann ist auch das Niederegger-Museum bestimmt ein guter Tipp.

Die Seebäder der Lübecker Bucht sind eigentlich alle schön, aber mein Favorit ist und bleibt das trubelige Timmendorf, wo neben den brav spazierenden Familien auch schon mal die Hamburger Halbwelt ihre Lamborghinis über die Küstenstraße jagt, und sich ein Cafe ans andere reiht. Wenn Ihr Zeit habt, mietet euch einen Strandkorb. Es gibt kaum etwas gemütlicheres, als mit einem leckeren Getränk und einer Zeitung den Tag am Meer zu verdösen.

In Hamburg ist das Miniatur Wunderland schon mal eine sehr gute Wahl. Wir gehen selber immer mal wieder hin, weil es ständig Neues zu entdecken gibt und man auch so manchen Einblick in die Arbeiten der fleißigen Modellbauer bekommt. Das macht wirklich Spaß.
Auch eine Hafenrundfahrt ist lustig, lehrreich und eigentlich ein Muss für einen ersten Hamburg-Besuch.

Und Ihr müsst natürlich unbedingt unsere schöne Innenstadt sehen. Den Jungfernstieg mit dem herrlichen Blick über die Binnenalster und dem schicken Alsterhaus, dann den Neuen Wall mit den luxuriösen Geschäften... Schon die Schaufenster sind immer einen Blick wert.

Wenn Ihr am Jungfernstieg seid, habt Ihr zwei Möglichkeiten, Hunger und Durst zu stillen: Ihr könnt am Mö Grill (es gibt verschiedene Mö Grills. Ich meine den neben dem Alsterhaus und fast vor dem Apple Store) eine der leckersten Currywürste der Stadt essen, oder Ihr geht ein bisschen nach links, ein paar Schritte um die Binnenalster herum zum feinen und traditionsreichen Hotel Vier Jahreszeiten und setzt euch auf die schicke Terrasse, die gegenüber vom Hotel direkt – nein, nicht am, sondern beinahe im Wasser liegt. Hier seid Ihr Auge in Auge mit den Alsterschwänen und könnt ein Tässchen Cappuccino mit Gebäck oder hausgemachtem Eis oder einen kleinen Snack zu euch nehmen und den Blick genießen. Viele wissen nicht, dass es hier nur unwesentlich teurer ist, als überall sonst an der Alster, aber dafür fühlt man sich auf der Vier Jahreszeiten Terrasse absolut königlich!

Die Innenstadt ist übrigens durchzogen von hübschen Einkaufspassagen, so dass Ihr selbst bei schlechtem Wetter trockenen Fußes stundenlang bummeln gehen könnt.

Kommen wir zur Reeperbahn – denn Ihr müsst mindestens einmal rüberfahren. Die „sündige Meile“ ist mittlerweile nur noch halb so wild, dafür findet Ihr hier jede Menge Kneipen und Cafes, und schöne Theater. Wenn Ihr abends weggehen möchtet: Schmidt, Schmidt’s Tivoli und das Sankt Pauli Theater bieten witzige Shows und Theaterstücke. Guckt mal, ob „Caveman“ läuft – das soll der Brüller sein. Oder das neue Musical „Rocky“.
Nachtschwämer lockt Angie’s Nightclub oberhalb des Schmidt Tivoli mit Live-Musik und leckeren Cocktails.
Gleich in der Nähe, neben der ruhmreichen Davidwache in der Davidstraße, ist seit Urzeiten ein lustiges kleines, griechisches Imbiss-Restaurant. Ein bisschen „schräg“, aber günstig, kultig und ziemlich lecker. Gegenüber ist das kleine Sankt Pauli Museum.

Natürlich kann man in Hamburg überall auch sehr schick essen gehen. Steffen Henssler, Christian Rach und Tim Mälzer haben schöne, sehr gute und gut besuchte Restaurants hier (also vorher reservieren!) und wenn Ihr Fisch mögt: Auch das traditionsreiche Fischereihafenrestaurant an der Großen Elbstraße ist legendär.
Fleischesser gehen gern zur hervorragenden „Schlachterbörse“ im Schanzenviertel, das praktischerweise gleich hinter dem Schlachthof liegt, aber auch dort ist es recht teuer, und nur 100 Meter weiter liegt eine tolle Alternative und DER Geheimtipp: „Bei Erika“ – geöffnet zwischen 17 und 14 Uhr – essen die Schichtgänger vom Schlachthof, ebenso wie die Werbe-Schickeria, die Spieler vom 1. FC Sankt Pauli, viele Promis und jede Menge ganz normale Leute, die gern eine anständige Portion ausgezeichnetes Fleisch mit leckeren Bratkartoffeln essen, und zwar für überraschend kleine Preise. Erika ist „Kult“, und hier gibt’s das beste Roastbeef mit Bratkartoffeln und hausgemachter Remouladensauce der ganzen Stadt und tellergroße Rumpsteaks feinster Qualität.

Bei schönem Wetter solltet Ihr auf jeden Fall die feine Elbchaussee in Richtung Blankenese herunterfahren: Die Elbe zur Linken, traumhafte Parks zur Rechten, und frühlingshaftes Grün überall. Die Cabrio- und Sportwagendichte ist hier ohnehin schon hoch, aber bei gutem Wetter gleicht die feine Straße einer exklusiven Auto-Show: Dann ist jedes dritte oder vierte Fahrzeug ein Porsche, Jaguar oder Aston Martin, und mit Glück sieht – und hört - man auch Lamborghinis, Ferraris, amerikanische Muscle-Cars und viele schöne Oldtimer.

Auf dem hübschen Weg nach Blankenese könnte man auf der Elbchaussee in Höhe der Strandperle parken, eine der langen Treppen zu Elbe hinuntergehen und ein zünftiges Bierchen aus der Pulle am Elbstrand genießen: Mit viel Gewühl, buddelnden Kindern und spielenden Hunden und fantastischem Hafenblick. Bei gutem Wetter trifft sich hier die halbe Stadt.

Hübscher, sauberer und ruhiger ist es allerdings in Blankenese, unten am Strandweg. Kajüte SB12 ist Hamburgs schönster Strand-Biergarten, mit Tischen direkt im Sand. Also Schuhe ausziehen und „Schiffe gucken“. :-)
Schon die Fahrt den Elbberg hinunter, entlang zahlreicher hübscher Fischerhäuser, ist toll.

Auf halber Strecke zwischen Ottensen und Blankenese liegt der Jenisch Park, einer der schönsten, und sicherlich der größte Park entlang der Elbe. Im wunderschönen Jenisch Haus, mitten im Park, befindet sich eine respektable Kunstsammlung, und natürlich kann man hier auch schön (draussen) essen oder Kaffee trinken und den alten Baumbestand des Parks bewundern.

Nur wenige 100 Meter weiter Richtung Blankenese liegt der Elbanleger Teufelsbrück. Von hier aus fahren Linienbarkassen nach Finkenwerker, also auf die andere Elbseite, zu Airbus. Bei diesen Fahrten hat man einen fantastischen Blick auf den Elbberg und auf das malerische Blankenese. Eine Fahrt dauert etwa 20 Minuten, und bei schönem Wetter ist das herrlich!

Hamburg ist übrigens eine der grünsten Städte Europas und hat mehr Brücken als Venedig oder Amsterdam.
Oh, und für Frühaufsteher – oder späte Party-Heimkehrer - ist der Fischmarkt am Sonntagmorgen ein Erlebnis, und hier bekommt man alles für ein ausgiebiges Katerfrühstück.

Das wäre jetzt erst einmal das, was mir auf Anhieb einfällt. Frag mich.....

 

Funny08  
Wieso macht ihr über Ostern keinen" 1-2-Do HamburgtourDay "- da müssten sich doch evtl einige finden lassen die da mitmachen

 

Na Peter, mit dem Reiseführer von Susanne hast Du jetzt alles an der Hand um schöne Osterferien geniessen zu können.

Klasse Anleitung von Susanne

 

Wow!!!!! Susanne, danke für die super Tipps! Funny, wäre auf jeden Fall cool!

 

Museeumshafen Övelgönne, damit Blankenese verbinden und Alt Altona. Hafenrndfahrt nicht vergessen und einen Bummel durch Spitaler und Mönckebergstraße. Auf Höhe von C&A gibt es auf beiden Straßenseiten einen super Wurstgrill. Ich kann die Käsegriller nur empfehlen :-)
Sonnabend am abend dann auf die Reeperbahn und dann morgens um 5 in der Früh ab zum Fischmarkt. Ja das ist hart, aber es lohnt sich.
Am Hafen grenzt die Speicherstadt, sie lädt zu einem netten bummel ein und dort fährt auch unsere neue U-Bahn. Capitan Kirk läßt schön grüßen. Die Speicherstadt ist sehr vielseitig und interessant.
Also
Hummel Hummel, Mors Mors.
Viel Spaß in unserer schönsten Stadt der Welt
Gruß
Andreas

 

Tolle Auflistung, gefällt mir recht gut. Werde aber erst wieder in die Gegend kommen, wenn es wärmer ist. Das sollte mal jeder von seiner Gegend schreiben.

 

Andreas, danke für die Tipps! So langsam kommt da ja einiges zusammen.

Seezebra, die Idee fände ich toll. Eine Sammlung, vielleicht mit zentralem Artikel in der Wissens-DB, von kurzen Reisetipps für jede Gegend, in der jemand von uns lebt. Vielleicht kombiniert mit Tipps zu (Bastel-)Märkten, Einkaufsmöglichkeiten für Werkzeug, Fabrikverkäufen oder dergleichen. Wir haben hier z. B. die Conrad Electronic Zentrale in der Nähe oder Seltmann Fabrikverkauf für Porzellan, Nachtmann für Bleikristall und Glas oder Efruti für Naschgummis und Lorenz für Chips... Das ganze dann noch mit Tipps zum Essengehen...

 

So, nur noch ein paar Tage, dann gehts los. Deswegen schieb ich das Thema mal wieder etwas hoch. Vielleicht hat der eine oder die andere ja noch ein paar Tipps? Vor allem, nachdem das Wetter jetzt nicht so toll zu werden scheint?!?!?

 

pittyom  
Zitat von scaranow
Andreas, danke für die Tipps! So langsam kommt da ja einiges zusammen.

Seezebra, die Idee fände ich toll. Eine Sammlung, vielleicht mit zentralem Artikel in der Wissens-DB, von kurzen Reisetipps für jede Gegend, in der jemand von uns lebt. Vielleicht kombiniert mit Tipps zu (Bastel-)Märkten, Einkaufsmöglichkeiten für Werkzeug, Fabrikverkäufen oder dergleichen. Wir haben hier z. B. die Conrad Electronic Zentrale in der Nähe oder Seltmann Fabrikverkauf für Porzellan, Nachtmann für Bleikristall und Glas oder Efruti für Naschgummis und Lorenz ür Chips... Das ganze dann noch mit Tipps zum Essengehen...
jaa WOLLE in der HH Wollfabrik Brandshofer Deich - Wolle seeeehr Preiswert!!!! und tolle dazu, kannst dir auch welche nach Wunsch zusammenmixen...
da wär ich auf jeden Fall viel lieber als hier Schwiegereltern zu bespaßhanseln...

und dann gibts da noch nen Edelholzshop... da möchte ich auch gern mal hin, wenn du es schaffst, sag mir mal wie's war:
Der Cropp Edelholzshop
Großmoorring 10
21079 Hamburg
kannst du ja schon mal im Inet gucken

 

pittyom  
watn nu los? keine ö.ä,ü's???

 

was ich in HH gut finde ist der Fußgänger-Elbtunnel. Kein Touristenmagnet, aber ich finde ihn gut. (Nähe Landungsbrücken)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht