Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unterschrank für MFT welche Konstruktion?

02.04.2014, 17:28
Ich überlege, meinen MFT auf einen rollbaren Unterschrank zu stellen, um meinen kleinen Keller besser nutzen zu können. Also einerseits Stauraum schaffen und andererseits den Tisch an die Seite schieben zu können.
Welche Konstruktion für den Unterschrank würdet ihr wählen? Die Grundfläche ist ca. 1100 x 570 mm, die Höhe nach Abzug des Tisches ohne Beine und die Rollen ca. 700 mm. Es sollen 3 x 2 Fächer entstehen, in die ich Klappkisten stellen möchte, also keine Schubladen oder Türen. Eine Rückwand wäre möglich, flexibler bin ich aber ohne, da ich dann die Fächer von beiden Seiten nutzen kann.
Eine einfache Konstruktion wäre 18 mm Multiplex mit Lamellos verleimen und verschrauben, aber reicht das?
Alternativ könnte ich einen Rahmen aus Kanthölzern bauen und die Multiplex Platten darauf verschrauben.
Ich bin gespannt auf Eure Antworten und Ideen.
Gruß
Kay
 
Unterschrank Unterschrank
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
15 Antworten
Ich weiß ja nicht was du alles auf deinen MFT drauf werfen willst, aber ich würde dem 18mm Korpus noch eine 9mm Rückwand zur Aussteifung gönnen.

 

Na ja wir wirft schon Sachen in der Werkstatt. Zumindest will ich nicht dran hobeln oder so etwas. Meinst Du mit der Rückwand reicht das aus?

 

dausien  
Also Flachdübel (Lamelos) und Schrauben halte ich für doppelt gemoppelt - eins von beiden reicht.
Und Wie Fernton schon schrieb würde ich noch eine Rückwand als Querverstrebung einplanen, diese kann ja auch in der Mitte sein, so das Du von beiden Seiten Fächer hast.

 

dausien  
Habe eben mal mit SketchUp eine kleine Zeichnung gemacht - Ein Bild sagen mehr als 1000 Worte
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MFT.jpg
Hits:	0
Größe:	42,0 KB
ID:	25521  

 

Danke. Das sieht super aus. So was geht mal eben? Dann muss ich mir das Programm mal ansehen.

 

Munze1  
Hast du dir schon mal den "MF-TC multifuntion tool cart" angesehen?
Das wäre meine Lösung für eine kleine Werkstatt, und da liese sich auch dein MFT drauf montieren.

 

Hallo Munze,
ja das kenne ich, so "umständlich" soll es aber nicht werden. Einfach reicht. Daher auch keine Schubladen oder Türen. Der MFT soll auch nciht montiert werden. Einfach runternehmen und mobil nutzen muss weiter bleiben.

 

Zitat von kaypiranha
So was geht mal eben?
So was geht nur dann "mal eben" wenn man es schon ein paar mal benutzt hat. Wie bei jeder Software ist eine Einarbeitung erforderlich bevor man Geschwindigkeit aufnehmen kann.

 

Das glaube ich gerne. Ich habe bei Heiko Rech Videos dazu gesehen, da sah das recht langwierig aus. Bisher habe ich mir nur Skizzen mit Papier und Bleistift gemacht.

 

dausien  
Ja ich benutze SketchUp schon eine weile, für die Zeichnung gestern habe ich knapp eine 1/2 Stunde gebraucht, es sind aber nur ein Paar 18mm Platten zu zeichnen gewesen und um die exakten Maße habe ich mich auch nicht gekümmert.
Die Rollen habe ich aus meinen Fundus an Komponenten da ich diese schon bei meinen Frästisch verwendet habe, den oberen Teil des MFT habe ich aus dem Internet.

Die Videos von Heiko Rech finde ich auch sehr gelungen, er braucht deshalb so lange weil er ja nebenbei sehr viel erklärt.
Sehr gut finde ich auch die Videos von Fine Woodworking (hier zu finden) sind allerdings in Englisch und nicht jeden Autor versteht man gut.

 

meiner erfahrung nach musst du eine querstrebe und eine wirklich robuste rückwand einbauen oder zuindest einen flächigen zwischentrenner. die verwindungen in einer werkbank oder einem arbeitstisch können ziemlich stark sein.
lamellos und schrauben wäre in der tat doppelt gemoppelt, aber grundsätzlich nicht verkehrt.

 

Munze1  
Wobei Lamellos nicht alle Kräfte aufnehmen können. Da wäre dann eine Kombi mit Holzdübel besser (je nach verwendetem Material), oder gleich Dominos....

 

Zitat von dausien
Die Videos von Heiko Rech finde ich auch sehr gelungen, er braucht deshalb so lange weil er ja nebenbei sehr viel erklärt.
Sehr gut finde ich auch die Videos von Fine Woodworking (hier zu finden) sind allerdings in Englisch und nicht jeden Autor versteht man gut.
Die Videos von Heiko finde ich sehr lehrreich, klar dass das durchs Erklären länger dauert. Und wenn 1/2 Stunde für Dich mal eben ist, haben wir eine andere Vorstellung von dieser Zeiteinheit. Aber vielleicht finden wir Samstag ein paar Minuten Zeit um das ein wenig zu vertiefen... Das Programm sieht auf jeden Fall interessant aus, vielleicht arbeite ich mich da mal ein.

Dominos, gute Idee, was kostet die Maschine noch gleich?
Holzdübel wären kein Problem, denke ich.
Ich mach mir mal weiter Gedanken dazu und messe die vorgesehenen Klappkisten genau aus und kann dann ermitteln, wie die genauen Maße sein werden.
Oder doch einen Kasten aus Latten und darin dann eine Box aus Multiplex die nichts mehr tragen muss? Aber ob mir das dann gefällt?

 

dausien  
Zitat von kaypiranha
... Aber vielleicht finden wir Samstag ein paar Minuten Zeit um das ein wenig zu vertiefen...
Ich packe mal meinen Laptop ein dann können wir das ja während die Steaks vor sich hin brutzeln und die andere Hand das Bierglas hält, uns diesem Thema nochmal widmen - wenn uns danach ist.

 

Gute Idee.
Wenn uns danach ist...
Vieles kann, nichts muss.
Ich bin mal gespannt auf morgen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht