Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unterschiedliche Balkenstärken

25.06.2014, 22:05
Hallo....ich möchte mir einen Holzunterstand bauen. 12 Meter lang und 1,50 breit.
Jetzt habe ich Balken aus einen alten Dachstuhl bekommen. Die haben unterschiedliche Balkenstärken. Die ganz dicken möchte ich als Aussensteher nehmen und die anderen innen. So, mein Problem ist aber wie kann ich diese mit dem Boden am einfachsten verankern. Oder geht es nicht ohne? Ich möchte so kostengünstig wie nur möglich arbeiten. Pfostenträger sind teuer und ich muss auch wieder betonieren. Der Boden besteht aus Kies.
Es wird nur so eine art Gerüst und innen am Boden lege ich Paletten aus, auf die ich dann das Holz schichte.
Hat jemand von euch nen Tip für mich?
 
Holzbalken, Unterstand Holzbalken, Unterstand
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten

Die besten Antworten

Es ist in der Regel problemlos möglich einen etwas zu breite Balken für einen kleineren Schuh zurecht zu schneiden. Und wenn mal ein Zentimeter fehlt kann man auch ein Stück Holz dazu stecken. Auf eine vernünftige Verankerung im Boden würde ich nicht verzichten. Holz direkt auf dem Boden wird schnell gammelig (wirst du mit deinem Brennholz ja abgesehen von den "Opferbrettern" auch nicht machen wollen) und 18qm Dachfläche geben bei einem Herbststurm auch mal ordentlich Auftrieb. Der Unterstand soll dir ja viele Jahre nützlich sein und nicht beim Nachbarn im Vorgarten liegen.
Es ist in der Regel problemlos möglich einen etwas zu breite Balken für einen kleineren Schuh zurecht zu schneiden. Und wenn mal ein Zentimeter fehlt kann man auch ein Stück Holz dazu stecken. Auf eine vernünftige Verankerung im Boden würde ich nicht verzichten. Holz direkt auf dem Boden wird schnell gammelig (wirst du mit deinem Brennholz ja abgesehen von den "Opferbrettern" auch nicht machen wollen) und 18qm Dachfläche geben bei einem Herbststurm auch mal ordentlich Auftrieb. Der Unterstand soll dir ja viele Jahre nützlich sein und nicht beim Nachbarn im Vorgarten liegen.

 

MicGro  
Die Pfostenträger sind doch garnicht so teuer:
http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...at=0&_from=R40

Man könnte auch einen Rahmen aus den Balken bauen und diesen auf Backsteinen oder ähnliches ausrichten. Die Balken sollten möglichst wenig stellen haben wo sich Feuchtigkeit sammeln kann, weil das Holz an diesen Stellen schneller verrottet.

 

wir haben einfach U .Schienen oder Rohre im Boden verankert (betoniert, kommt auf den Boden) und mit Gewindestangen Balken seitlich angeschraubt zweimal . So ist es egal, wie stark der Balken ist.

 

Zumindest hinten kannst du vielleicht auf Bodenanker verzichten, wenn du die Balken möglichst fest an die Zaunpfosten befestigst. Am billigsten dürfte da Lochblech (Lochband) sein. Die Balken, wie schon von den anderen geschrieben auf keinen Fall direkt auf den Boden. Wenn das mit den Zaunpfosten geht, wüerde ich Backsteine unterlegen und eventuell eine dicke Schraube mit einer Mutter als Abstandshalter ins Stirnholz, damit das Holz mit dem Backstein nicht direkten Kontakt hat.
An der Vorderseite wären Bodenanker sicherlich die beste Lösung. Zur Not kann man auch hier mit Backsteinen arbeiten und dann aber die Palletten als Boden fest mit dem Rest verbinden. Das sollte genug Gewicht sein, zumindest wenn Brennholz drin liegt.
Kommt halt auch alles auf die Windverhältnisse an der Stelle an. Hier bei mir würde ich auf sehr ordentliche Bodenanker nicht verzichten. Mir ist bereitsein Doppelcarport incl. schlecht gemachter Verankerung weggeflogen. Ich glaube bei meinem Projekt Outdoorküche ist ein Bild davon.

 

Vielen Dank für eure Antworten. Ich sehe schon. Das Projekt wird doch noch länger dauern und ich muss doch ein einbetonieren. Wie ich es dann genau mache, weiss ich noch nicht.
;-) Aber mir wird sicher ne Lösung einfallen.
Wenn ich fertig bin, lass ich es euch wissen. Wir aber noch eine Weile dauern......

 

hallo maronal,
so ein projekt will wohl durchdacht sein - die windlast ist nicht zu verachten - das gewicht der ganzen konstruktion dasselbe - die verankerung im boden ist wichtig. ich nehme da immer eine erdbohrer (ausgeliehen vom nachbarn) durchmesser 15 cm damit 40- 50 cm in die erde
dann beton hinein aus dem boden herraus schaut dann ein passendes pvc rohr so 20 cm damit können auch gleich auftretende bodenunebnheiten ausgeglichen werden. mit einbetoniert pro ständer mind. 1 flach oder winkeleisen schon gebohrt . das muß mind. 20 cm über dem beton stehen. der senkrechte standbalken darf kein bodenkontakt haben damit er abtrocknen kann. du siehst das thema ist sehr komplex

 

Hallo Redfox

Da hast du wohl recht, das Thema ist recht komplex. Aber wer sich nicht traut, kommt nie zu was. Ich bin der Typ....ich mach einfach. Wird schon klappen, hat es schon immer. ;-)
Hab jetzt beschlossen, das ich kleine Fundamente in Betonringe mache und darauf dann Pfostenträger zum Anschrauben nehme.
Tja...und dann mal schauen, was ich aus den Balken so zaubern kann ;-)

 

hi maronal ,
fundamente in betonringe - schtuldige ich steh auf dem schlauch - was meinst du? und warum pfostenträger zum anschrauben ? irgendein fehler im beton und der platzt beim bohren auseinander - lieber doch gleich welche zum einbetonieren.
ach so : der satz gefällt mir " wer sich nicht traut kommt nie zu was " - aber vorher bißchen überlegt erspart arbeiten zweimal zu machen . keine angst ich bin bei dir .... kannst auch PN

 

Hallo Redfox
Jetzt musste ich direkt lachen, als ich las.....vorher überlegt, erspart es zweimal zu machen. Aber ich kenn das nicht anders.....ist so mein Steckenpferd. Aber am Ende bin ich immer sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich nehme so Pflanzringe und grab die ein. Beton rein und gut ist....lach....ich schaff das Bohren auch ohne platzen....hab da Erfahrung.... ;-)
Aber dankeschön das du mir Hilfe anbietest...wer weiss, vielleicht brauch ich wieder den ein oder anderen Tip

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht