Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unterschiede bei Einhebelmischern

25.03.2011, 09:21
Hallo Leute,

gestern war ich wiedermal im Baumarkt, weil ich einen neuen Einhebelmischer (früher hieß das Wasserhahn) für die Küchenspüle brauchte. Dabei ist mir die enorme Preisspanne zwischen den verschiedenen Modellen aufgefallen. Das reichte von 18 bis weit über hundert Euro. Äußerlich waren kaum Unterschiede zu erkennen. Meistens verchromtes Metall.
Da ich in Baumärkten immer keine Lust habe, mich auf die Suche nach einem Verkäufer zu begeben, der dann sowieso gerade für diese Abteilung nicht zuständig ist, habe ich mich dann einfach für ein Teil für 50 EUR entschieden.
Nun ist es zwar zu spät, aber vielleicht kann mir jemand für meinen nächsten derartigen Kauf erklären, wo die Unterschiede liegen.

Viele Grüße
Vasco
 
Einhebelmischer, Kaufberatung, Mischbatterie, Preise, Spüle, Unterschied Einhebelmischer, Kaufberatung, Mischbatterie, Preise, Spüle, Unterschied
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Bei den äußeren Unterschieden fängt es schon an. Manche bestehen natürlich aus verchromten Metall (meist Messing) und andere higegen sehen nur so als ob. Die sind aus Kunstoff und haben nur eine verchromte Oberfläche.
Dann kommt es noch darauf an, woraus die Dichtflächen in der Mischbatterie sind. Bei teuren besteht die aus Keramik, was deutlich unempfindlicher ist.

 

Ich habe im Baumarkt gesehen das es welche mit,aber auch ohne Prüfzeichen gibt.
Mein besten Erfahrungen habe ich mit Hansa gemacht.Sauteuer aber halten Ewig.
In der küche hab ich schon die 3. Gute Baumarktquallität,im Bad seit 20J Hansa,
sehen auch immer noch aus wie neu.

 

Susanne  
Hallo Vasco11,

tja, warum gibt es bei Armaturen so große Preisunterschiede? Das hab ich mich auch oft gefragt. Für eine Küchenarmatur kann man ja, wie Du sagst, locker zwischen 15 und 1.500 (oder mehr) Euro ausgeben, und das erscheint unglaublich, weil letztlich alle mehr oder weniger gut verpackt dasselbe machen: Den Wasserfluss befördern und dosieren, beziehungsweise heisses und kaltes Wasser mischen.

Tatsächlich gibt es da Riesenunterschiede. Ich hatte zur Verdeutlichung eine neutrale Explosionszeichnung von Küchenarmaturen gesucht, fand aber auf die Schnelle im Internet nur diese der klassischen Vola Einhebel-Armatur KV1 - nach einem Entwurf von Arne Jacobsen aus den sechziger Jahren, der heute ein großer Teil der erhältlichen Armaturen in Prinzip und Design nachempfunden ist.

Angesichts der vielen Einzelteile, aus denen eine solche Armatur besteht, wird die große Preisspanne nämlich etwas erklärbarer.
Jedes einzelne dieser vielen Teile kann wahlweise von hochwertig - Edelstahl/verchromtes Messing/Keramik - bis günstig - (verchromtes) Plastik - ausgeführt werden, und nicht nur in der Wahl der Materialien, sondern auch in der Qualität/Präzision der Gewinde und Verbindungen, und so weiter.

Auch die Art der Montage (Stand- oder Wandmontage), die Eignung der Armatur für den Niederdruckbetrieb oder auch integrierte Absperrventile für Spül- oder Waschmaschine bestimmen den Preis mit.

Darüber hinaus gibt es eine lange Liste von Finessen - herausziehbarer oder schwenkbarer Auslauf, Energiespartaste, Durchfluss- oder Temperaturbegrenzer, berührungsfreie Funktion, LED-beleuchteter Lichtfluss ! ;-) und, und, und.
Und natürlich das Design.

Ich habe eigentlich eine große Bandbreite von Armaturen gehabt, und tatsächlich merkt man die Unterschiede in der Gängigkeit und in der Haltbarkeit. Wo sich bei teuren Armaturen dann ein Griffteil auf Dauer in und wieder mal abdreht und wieder eingedreht werden muss, bricht so ein Plastik-Chrom-Treil dann einfach ab, und im Zweifelsfall muss die ganze Armatur ersetzt werden.
Das ist bei einer 15 Euro Armatur dann natürlich weniger ärgerlich oder unerwartet, als bei einer teuren.
Wo da die eigene Geschmacks-/Toleranzgrenze liegt, muss wahrscheinlich jeder selbst wissen. :-)

Viele Grüße

Susanne
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Vola_KV1.jpg
Hits:	0
Größe:	43,3 KB
ID:	3805  

 

Funny08  
Kann Susanne nur zustimmen - leider kann man auch nicht wirklich sagen die treueren sind Gut und die billigen Schlecht - es gibt solche und solche - ich hab schon Bekannte und Kunden gehabt die Haben für eine Mischarmatur mehr ausgegeben als andere für ihre Elektroinstallation - und trotzdem hatten sie Ärger mit den Teilen. Mal verklemmte sich eine Keramikplatte, mal wurde das Mischen zum Glücksspiel - andere haben Teile für 100€ und sind seit zig Jahren Glücklich. Ich versuch mittlerweile vorm Kauf herauszufinden, ob man an den Hersteller problemlos herankommt - und wie die Ersatzteilversorgung ist. Oft haben die Firmen die viele Ersatzteile anbieten die beste Qualität - das ist zumindest meine Erfahrung

 

Ok, danke für Eure Anworten. Es ist wohl so, dass man von außen kaum beurteilen kann, wie die Qualität ist. Ich ziehe es in dem Falle vor, eine preiswertere Ausführung zu verwenden und kaufe mir lieber nach ein paar Jahren was Neues. Immerhin sind ja 5 Jahre Garantie drauf.

 

Ein befreundeter Klempnermeister sagte mir ,er darf nur Mischbatterien mit Prüfzeichen einbauen,da er sonst im Schadensfall Haften müsste.
Die Prüfung bezieht sich auf Druckfestigkeit,und das kein Warmwasser in die Kaltwasserleitung gedrückt werden kann.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht