Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unterputzdosen und Bohrer

28.02.2014, 19:32
Hallo,
meine Tochter renoviert die Küche und das Esszimmer.
es müssen neue Kabel gelegt werden, Steckdosen, das übliche halt.
Was sollte sie beim Kauf der Unterputzdosen beachten? Sind die heute auch für alles geeignet.
Sind sie reihbar, so dass meinetwegen auf 4 Steckdosen später die Abdeckung passt?
Die Dosen und die Leitungen verlegen sie selber, anklemmen durch einen Elektriker.
Sie hat eine PBH 2500 von mir, was für einen Dosenbohrer sollte sie kaufen?
Mauerwerk aus Ziegeln.

Danke und Gruß vom Daniel
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
60 Antworten

Die besten Antworten

@Linus
Das Grauenhafte an Dir ist das Du verzweifelt versucht Recht zu haben. Für Mauerwerk gibts nicht als einen Bohrhammer.
Einen Schlagbohrmaschine ist ein besserer Notbehelf im Vergleich zur Bohrmaschine.
Die Bohrkrone von Seite 1 in 68 mm und den Bohrhammer den Threadhersteller schon hat, dann kanns losgehen ( Zusätzliche Summe von gerade mal 10 € )
Wenn Du meinst überall deinen Senft dazugeben zu müssen und das gesamte Forum deshalb zutexten zu müssen, wäre es besser mal Google zu benutzen und vielleicht dann auch mal das Hirn einschalten.
Ich wollte Dich Persönlich damit nicht beleidigen ...
... sollte das geschehen sein, bitte ich Dich hiermit um Entschuldigung.
Zitat von Linus1962
Sei mir bitte nicht böse, aber Du hast offenbar keine Ahnung ...
Mit solch einer Bemerkung wäre ich mal vorsichtig...
Spiel dich nicht immer als unfehlbar auf.
Suche mal bei Hilti eine Schlagbohrmaschine.....
Für mich eine unnütze Investition.....
Da sie wohl nur für gelegentliche Arbeiten eine Bohrkrone braucht, oder nach den Renovierarbeiten gar nicht mehr, empfehle ich einen günstigen, z.B. diesen hier.
UP-Dosen sind steckbar und die Abdeckungen passen hinterher auch.
Wasserwaage beim einsetzen der Dosen benutzen.

 

Die Dosen (Netze im Baumarkt) sind reihbar. Gibt halt nur in der Tiefe unterschiedliche.

 

Zitat von Ricc
Die Dosen (Netze im Baumarkt) sind reihbar. Gibt halt nur in der Tiefe unterschiedliche.
Man kann auch verschieden tiefe Dosen zusammenstecken.
Wichtig ist nur, dass sie vom gleichen Hersteller sind...sonst passen sie vielleicht nicht.

 

Die PBH 2500 wäre nicht unbedingt meine 1. Wahl wenn es um das setzen von Unterputzdosen geht. Sie hat zwar eine ausreichend hohe Drehzahl, ist aber doch recht schwach auf der Brust ...

... besser als ein Bohrhammer wäre eine (Schlag-)Bohrmaschine, idealerweise eine PSB 1000-2 RCE o.vgl., gerne auch noch stärker.

Es ist natürlich auch eine Frage wie viele Dosen gesetzt werden sollen. Bei 1-2 Dosen würde ich die PBH wohl quälen wollen, jede weitere Dose könnte das Ergebnis ernüchternd und den PBH zu einem Fall für den Service machen ...

Merksatz: Je schwächer die Maschine, desto besser die Einsatzwerkzeuge ...
... was in Deinem Fall auf Diamantwerkzeuge hinweist.

Die üblichen Einsatzgrößen dafür sind 68 bis 82mm im Durchmesser. Ich selbst habe mit diesen Dosensenkern vor kurzem erst 18 Dosen in normale Bimswände und Bimsdecken (mit Armierung) gebohrt und keine Probleme gehabt.

Mauerwerk aus Ziegel ist aber schon wieder eine "härtere" Nummer und wenn das Einsatzwerkzeug oder die Maschine nicht passt kann es schnell eng werden.

 

Axo, lass Dich nicht zu sehr von den Preisen der Dosensenker beeindrucken ...
... wenn Du nach der Sachnummer im iNet suchst wirst Du die "Streetpreise" schnell herausfinden ...

 

Du benötigst auf jeden Fall eine Bohrkrone mit 68mm Durchmesser. Es gibt zwei Tiefen von Dosen, eine etwa 3 und die andere etwa 5cm Tief. Damit du es den Elektriker leichter machst nimm die Tieferen!

 

Ups...stimmt...eine 68er Bohrkrone.
Mein Link zeigt die 65er. Sorry, hab nicht richtig geschaut.

 

Wenn es geht nimm die tiefen Dosen. Da lassen sich die Steckdosen besser montieren und man kann das restliche Kabel besser verstecken.

 

Zitat von Lionsreich
Damit du es den Elektriker leichter machst nimm die Tieferen!
Danke, danke, danke!!!!!
Endlich mal jemand der an uns arme Elektriker denkt, hast natürlich vollkommen recht, selbt wenn flache Dosen ausreichen würden, niemals an den paar Cent sparen, wenn mal was geändert werden soll hat man dann immer alle Möglichkeiten offen.

 

Das mit dem ändern hatte ich noch gar nicht bedacht.

 

Danke, ihr habt mir sehr geholfen.

 

Zitat von Decosi
Das mit dem ändern hatte ich noch gar nicht bedacht.
Das bedenkst Du dann, wenn es mal soweit ist und Du feststellt das da ne flache Dose verbaut wurde.

 

Wenn du die Dosen aneinander reihst beträgt der Achsabstand der Bohrungen für die Schalterdosen 74 mm.

 

Woody  
Ich bilde mir ein, auch mal bereits fix zusammenhängende Dosen gesehen zu haben. Also wo 2 oder mehr Schalter/Stecker montiert werden können.

in etwa sowas:

 

Zitat von dirkfulda
Danke, danke, danke!!!!!
Endlich mal jemand der an uns arme Elektriker denkt, hast natürlich vollkommen recht, selbt wenn flache Dosen ausreichen würden, niemals an den paar Cent sparen, wenn mal was geändert werden soll hat man dann immer alle Möglichkeiten offen.

Bin selbst ELEKTRIKER und weis die Qual mit den Sch..ß flachen dingern. Vorallem die Zeitersparniss beim einbau von 'Steckdosen wiegen die paar Cent mehr wesentlich auf!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht