Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Untergrund für Flächenspachtel?

06.05.2015, 09:03
Hallo,
ich möchte das erste mal selbst ein paar Kabelschlitze und UP-Dosen verputzen bzw. zu spachteln. dafür habe ich das Elektrokabel und die UP-Dosen punktweise angeheftet.
Jetzt habe ich mir das Rotband Flächenspachtel besorgt und frage mich wie der Untergrund sein muss. Beim eingipsen mit Elektrikergips habe ich vorher den Untergrund nass gemacht und alles ist richtig fest geworden.
Beim Rotband steht nun, dass der Untergrund mit so einer Art "Tiefgrund" behandelt werden muss. Kann ich da normales "Tiefgrund" nehmen wie man es vor dem Tapezieren auf eine frisch verputze Wand aufträgt, oder kann ich da auch, wie beim eingipsen, normales Wasser nehmen?

Herzliche Grüße
Markus
 
Flächenspachtel, Verspachteln Flächenspachtel, Verspachteln
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
30 Antworten
Die Ränder gut benässen reicht aus. Durch das Absacken des Rotband musst Du die Schlitze und Fugen eh nochmal mit Haftspachtelmasse überziehen.

 

Ich hatte gestern Abend mal eine Stelle mit Tiefgrung bearbeitet und soeben die Masse mit einem Flächenspachtel reingezogen. Das ist nicht meine Arbeit
Jedesmal wenn ich breit über den zugespachtelten Schlitz von unten nach oben ziehe entstehen neue Rillen. Das bekomme ich nie im Leben glatt hin!!!
Ich habe es auch mal mit abfilzen (im I-net gelesen) probiert. Der nasse Filz (extra gekauft) holt das Zeug wieder raus. Mit einer Glattreibe funktioniert das auch nicht so richtig. Vielleicht habe ich nich lang genug gewartet. Je breiter oder tiefer die Schlitze/Löcher umso schwieriger ist es. Ich habe das Gefühl als ob ich hinterher alles mit der Schleifmaschine wieder "gradbügeln" muss. Das kann es aber nicht sein für den Rest der Schlitze!

Dem Tipp mit der Haftspachtelmasse muss ich jetzt gleich mal nach gehen. Das beruhigt mich vielleicht für den Rest des Tages. Da steht aber nichts davon bei der Beschreibung vom Rotbands Flächenspachtel

 

Schreibe bitte mal die genaue Beschreibung vom Rotband auf. Dann kann mal nachlesen, ob der überhaupt für das Verfüllen von Schlitzen geeignet ist.

 

Zitat aus dieser Seite: http://www.knauf-bauprodukte.de/www/...tzeplanen.html
Rotband Flächenspachtel

Große Risse wie sie zum Beispiel bei Kabelverlegungen entstehen oder Ausbrüche im alten Putz sind mehr als Schönheitsfehler. Sie müssen meist großflächig verspachtelt werden. Hier empfiehlt sich der Rotband Flächenspachtel. Dank der sahnigen Konsistenz lassen sich damit sogar ganze Wände mühelos bearbeiten. Der Flächenspachtel ist außerdem perfekt zum Glätten alter und rauer Putze oder zum Bearbeiten von Porenbeton. Auch Stuckprofile und Gipsplatten im Dünnbettverfahren lassen sich mit dem vielseitigen Flächenspachtel ankleben. Der Rotband Flächenspachtel ist in vier Gebindegrößen erhältlich – je nach Bedarf für kleinere und größere Macken.

Demnach sollte er geeignet sein.

Ich denke du hast den Spachtel zu frisch verarbeitet/abgerieben, sieher hier:

 

Ich schätze, es liegt auch an der Konsistenz. Eher fest anmachen. Dann nicht bündig, sondern zu wenig auftragen. Ne Stunde trocknen lassen, Nacharbeiten. Ggf. Mehrmals. Zum Schluss nur 5 mm Schicht. Etwas Anziehen lassen, mit Glättkelle im Kreis. Haftputz wird nicht richtig glatt. Zum Schluss ggf. Mit Spachtelmasse drüber.

 

Kann es sein, dass ich besser den Haftgrundgips hätte nehmen sollen? Da steht etwas von abfilzen drin.

Ich habe aber den Rotband Flächenspachtel 146305 genommen
Ich habe nur das dazu gefunden: http://www.obi.de/decom/product/Knau..._20_kg/9125717
Da gibt es unten ein Datenblatt.

 

Die Masse war schön geschmeidig bei 2,5Kg und 1,9L Wasser mit dem Rührer auf der Bohrmaschine angemacht.

Ich dachte ich könnte alles in einem Aufwasch so glatt bekommen, sodass ich nur noch mal Tiefengrund drauf mache und später eine Fliesstapete tapeziere.

 

Zitat von Holzbrett
Die Masse war schön geschmeidig bei 2,5Kg und 1,9L Wasser mit dem Rührer auf der Bohrmaschine angemacht.

Ich dachte ich könnte alles in einem Aufwasch so glatt bekommen, sodass ich nur noch mal Tiefengrund drauf mache und später eine Fliesstapete tapeziere.
Ja schon, aber anziehen lassen und dann glätten. Ist im Video recht anschaulich dargestellt.

 

Ich werde den nächsten Schlitz in Angriff nehmen. Mal schauen was daraus wird...
Beim Letzten wirds dann hinhauen

 

Wurde bei dem Video Haftgrundgips oder Flächenspachtel verwendet?
Ich habe die Vermutung, dass hier ein gewaltiger Unterschied besteht.
Der junge Mann redet immer vom "Putz" und nicht von "Gips"!

 

Da bin ich leider überfragt.

 

Ich hab das auch noch nie gemacht und bin erst einmal froh das die Schlitze nach und nach zu gehen. Vermutlich werde ich tatsächlich noch mal in Form von schleifen und fein spachteln das Ganze nachbearbeiten müssen. Das wichtigste ist erst einmal, dass jetzt bald die Löcher und Ritze zu sind.

 

Übung macht den Meister ...
Alles Gute, viel Erfolg!

 

Zitat von Holzbrett
Vermutlich werde ich tatsächlich noch mal in Form von schleifen und fein spachteln das Ganze nachbearbeiten müssen.
Genauso ist es. Das müsstest Du auch, wenn Du es schon Hundertmal ausgeführt hättest. Sowohl Füllspachtel, als auch Gipsputz hat die Eigenschaft, beim Auftrocknen zu schwinden.

Selbst wenn Du erhaben auftragen würdest (also mehr Material in die Fuge "drückst") müsstest Du vor dem Tapezieren diese sichtbaren "Höcker" nochmal mit Feinspachtel (Pufas, Molto, oder, oder, oder) überziehen, um sogar durch Rauhfaser sichtbare zugespachtelte Kabelschlitze zu glätten.

 

Ich möchte jetzt einmal eine Rückmeldung nach ca. 25m Schlitze und UP-Dosen zuspachteln geben.
Bei Knauf-Angabe von 2,5Kg auf 1,9L Wasser ist die Spachtelmasse für mich zu nass. Ich habe jetzt etwas mehr Mittel rein getan und schon ist die Masse nach dem verrühren etwas fester und lässt sich prima in die Schlitze drücken - und jetzt kommts - VIEL BESSER ABZIEHEN Das hatte ja weiter oben bereits jemand erwähnt. Es muss zwar dann immer noch nach bearbeitet werden, aber lang nicht mehr so viel!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht