Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unsere Dachrinne tropft

15.01.2011, 23:10
Eröffne ein Thema und Du erhältst bis zu 50 Punkte.
Eigenes Thema
hinzufügen
Hallo Ihr Heimwerker

was kann ich gegen tropfende Dachrinne tun? Die Dachrinne Tropft dort wo einzelne Elemente zusammen gesteckt worden und wie ich gesehen habe hat sie auch Löcher. Wie kann ich die undichten stellen so abdichten das es dicht ist. Über eure Hilfe bin ich sehr dankbar.
Dachrinne, Dichtung, Regenrinne Dachrinne, Dichtung, Regenrinne
Bewerten:
Bewertung
Zum Bewerten einloggen
0 Bewertungen
Zum Antworten einloggen
23 Antworten
Also die einfachste Lösung (ohne Austausch, Ersatz oder Löten) wäre ein Bitum- oder anderer Dichtanstrich.

 

Löten wird bei der alten Dachrinne nicht mehr gehen da hast du sofort ein Loch drin. ich würd Kamin und Wandanschlussband in die Rinne kleben das machen wir an der Arbeit auch wenn es nichts kosten darf. Du musst nur die Rinne schön trocken machen und am besten einen Heißluftfön dazu nehmen und das Band schön warm machen dann wird das richitg schön dicht.




http://ave-europe.de/produkte/gif/kamin-wand-wellen-band_rolle_g.jpg

 

moin... schnelle abhilfe bis besseres Wetterchen kommt...

Schraube... Unterlegscheibe... nen Flicken aus nen Fahrradmantel... das durch das dachrinnenlochstecken.... denn wieder nen Flicken "Fahrradschlauch geht auch"... Unterlegscheibe und zum Schluß ne Mutti und mit bedacht anziehen
Denn nach FEST kommt AB

lg

 

Für die schnelle Abhilfe - bis schöneres Wetter kommt würd ich eine 2 Komponenten Knetmasse nehmen und reindrücken - die wird Stahlhart und härtet auch im feuchten, einfach wie nen Kaugummi. Etwas ins Loch rein, auf beiden Seiten platt drücken - und ned zuviel nehmen, da der Defekt im Sommer ja repariert werden soll.

 

Hallo Doni79

#was kann ich gegen tropfende Dachrinne tun? Die Dachrinne Tropft dort wo einzelne #Elemente zusammen gesteckt worden und wie ich gesehen habe hat sie auch #Löcher. Wie kann ich die undichten stellen so abdichten das es dicht ist. Über eure #Hilfe bin ich sehr dankbar.

Also so wie Du das beschreibst hast Du eine Verzinkte Eisenblechrinne.
Für die kurzfristige Reparatur reinigen, trocknen lassen und betroffene Stellen
mit Silikon/Acryl Deiner Wahl abdichten. Hält aber nur ca.2-3 Jahre.

Ich würde Dir empfehlen die alte Rinne gegen Neue auszuwechseln. Die Häcken kannste Streichen. Die Fallrohre sind meistens noch OK. Möglichst lange Rinnen Stücke (a 5m) verwenden, da dann weniger Abdichtungsstellen da sind. (Fachhandel)

Die neue oder auch alte Rinne kannst Du natürlich innen mit Teerfarbe (Dachlack) streichen.
Das hält dann die nächsten 40 Jahre.

Oberfrankengrüße vom Bastelfuchs

 

Hallo,
wie mein Name schon sagt, bin ich kein großer Freund von "neu". Aus Kosten- und Umweltgründen sind Reparaturen immer besser. Der Silikonvorschlag ist in dieser Hinsicht schon ganz toll. Ich habe auch sehr gute Erfahrung mit einer faserverstärkten Dichtungsmasse "Wasserdicht" von J.... gemacht. Laut Gebrauchsanweisung auch bei Frost und Feuchtigkeit anzuwenden. Die billigere Alternative ist natürlich Silikon, wobei ich dabei auf Markenware zurückgreifen würde.
LG EinfällestattAbfälle

 

@einfälle statt abfälle ... dein Nick sollte schon bei jeden Heimwerker Programm sein

lg

 

Du schreibst »gesteckt«, also handelt es sich um eine Kunststoffrinne. Zink- und Kupferrinnen sind gelötet. Verzinkte Eisenblechrinnen gibt es nicht - es sei denn im Eigenbau. Würden auch nicht lange halten, weil sie bereits in der ersten Regenperiode dorcgrosten. Und das Wasser, was tropft, ist doch nicht braun (Siehe dort am Boden, wo es auftrifft).
Plastik klebt man (INEFA-Kleber im Fachhandel) Zinkrinnen werden mit einem gasbeheizten Lötkolben, Lötzinn und einer Speckschwarte repariert. Mit der Speckschwarte glättet man die Lötstelle. Kupferrinnen werden an einfachsten hartgelötet - Ist die Reparaturstelle allerdings eine Naht, die mit Weichlot gelötet wurde, wie beim Zink verfahren.

 

Zitat von Ekaat
Du schreibst »gesteckt«, also handelt es sich um eine Kunststoffrinne. Zink- und Kupferrinnen sind gelötet. Verzinkte Eisenblechrinnen gibt es nicht - es sei denn im Eigenbau. Würden auch nicht lange halten, weil sie bereits in der ersten Regenperiode dorcgrosten. Und das Wasser, was tropft, ist doch nicht braun (Siehe dort am Boden, wo es auftrifft).
Plastik klebt man (INEFA-Kleber im Fachhandel) Zinkrinnen werden mit einem gasbeheizten Lötkolben, Lötzinn und einer Speckschwarte repariert. Mit der Speckschwarte glättet man die Lötstelle. Kupferrinnen werden an einfachsten hartgelötet - Ist die Reparaturstelle allerdings eine Naht, die mit Weichlot gelötet wurde, wie beim Zink verfahren.


Es gibt Eisen Dachrinnen die waren mal eine Zeit lang mode und zwar gab es die lackiert in Braun der anderen Farben. Die wurden dann nur mit Silikon übereinander geklebt. 

 

Zitat von Doni79
Hallo Ihr Heimwerker

was kann ich gegen tropfende Dachrinne tun? Die Dachrinne Tropft dort wo einzelne Elemente zusammen gesteckt worden und wie ich gesehen habe hat sie auch Löcher. Wie kann ich die undichten stellen so abdichten das es dicht ist. Über eure Hilfe bin ich sehr dankbar.
Am einfachsten wäre es, wenn du ein Dichtmittel verwendest, dass du einfah über die offenen Stellen pinselst. Es muss allerdings UV-fest sein und größere Temperaturschwankungen vertragen. Außerdem braucht das Dichtmittel Gewebemittel um auch größere Stellen verschließen zu können. Gute Erfahrungen habe ich bislang z.b. mit MEM Dicht-Fix gemacht. Schau dir doch einfach mal die Beschreibung im Internet an. Besonders schön an diesem Mittel: Man kann es auch bei Kälte und Nässe verarbeiten. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht manchmal zwei Schichten auftragen zu müssen, bis es wirklich 100% dicht war (mit einem Tag Trockenzeit dazwischen).

 

Zitat von Darinka
Es gibt Eisen Dachrinnen die waren mal eine Zeit lang mode und zwar gab es die lackiert in Braun der anderen Farben. Die wurden dann nur mit Silikon übereinander geklebt.
War mir nicht bekannt, ist auch von der Korrosionsanfälligkeit Schwachsinn, so etwas anzubieten bzw. zu verbauen. (Wasser, gelöste Salze von Vogelkot etc.: Der beste Elektrolyt, um Oberflächenschutz, wie Lacke, Kunststoffe oder Verzinkung zu zerstören.)

 

Hallo ihr Heimwerker

danke für eure Antworten es sind einige Hilfreiche sachen für mich als Leihe dabei und ich werde mich um das Thema befassen wenn es hier mal ein paar Tage trocken bleibt.

Nochmals danke und viel spaß weiterhin :-)

 

Hallo geschätzter Ekaard

#Verzinkte Eisenblechrinnen gibt es nicht - es sei denn im Eigenbau. Würden auch #nicht lange halten, weil sie bereits in der ersten Regenperiode dorcgrosten. Und das #Wasser, was tropft, ist doch nicht braun (Siehe dort am Boden, wo es auftrifft).

Ich muss leider feststellen, das Du dich an diesem Punkt irrst. Ich habe die alten Rinnen meines Hauses noch auf dem Schrotthaufen liegen. Soll ich Dir ein Stück raussägen und zusenden?
Ich Schätze mal die haben ca. 30 Jahre durchgehalten. Hätte man Sie anfäglich mit
Teerfarbe (Dachlack) innen gestrichen, wären Sie auch heute noch dicht.
Machen tut´s halt keiner.

Grüße aus Oberfranken

 

Auch wenn das Thema etwas angestaubt ist, muss ich es nochmal aus aktuellem Anlass aufgreifen. Ich hatte gerade das gleiche Problem und bin auf Rinnenverbinder gestoßen. Das funktioniert echt Klasse und es sind keine Lötarbeiten notwendig..

 

Hey Tpercon.
Die Anschlüsse sind mir bekannt. Die haben aber einen entscheidenden Nachteil.
Im Winter, wenn die Übergangszeiten kommen (Frost.- Tauwetter und umgekehrt) dann leiden die Verbindungen unter den Kräften des Eises. Soweit ich gehört habe trocknen diese Verbindungdsstellen nicht gut und es steht Wasser zwischen Rinne, den Schnappern.
Das Eis drückt sie auseinander und es fängt dann an zu tropfen. Für den Aufbau der Rinne sind die Dinger genial. Es geht schnell und einfach und ist für jeden anwendbar.

Ich finde die Dinger eigentlich nicht schlecht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht